Hauptmenü öffnen

Center for Digital Technology and Management

Forschungs- und Lehrinstitut in München
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Weite Teile des Artikels sind ohne Belege:
  • Kapitel "Lehre" incl. Unterkapitel: ohne Belege
  • Kapitel "Forschung": Die Absätze vor und nach der Aufzählung sind unbelegt
  • Kapitel "Entrepreneurship": Bis auf ein Unternehmen ohne Belege

Koordinaten: 48° 8′ 37,5″ N, 11° 33′ 29,1″ O

Das Center for Digital Technology and Management (CDTM) ist ein Forschungs- und Lehrinstitut in München.

Center for Digital Technology & Management
Logo
Motto Empowering innovators of tomorrow
Gründung 1998 in München
Ort München
Bundesland Bayern
Land Deutschland
Leitung Board of Directors, vertreten durch Klaus Diepold und Andreas Butz
Studierende ca. 100 aktive Studierende, 20–25 Einsteiger jedes Semester
Website www.cdtm.de

Es ist ein gemeinsames Institut der Technischen Universität München (TUM) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und wurde 1998 gegründet.

Inhaltsverzeichnis

LehreBearbeiten

Die Schwerpunkte des CDTM liegen auf der Ausbildung von hochbegabten Studierenden, der angewandten Forschung im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien und der Förderung von Unternehmertum. Das CDTM bietet im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern den Elitestudiengang Technology Management (Honours Degree) an.[1] Das CDTM bietet besonders begabten Studierenden den englischsprachigen, interdisziplinären und praxisorientierten Zusatzstudiengang Technology Management. Jedes Semester werden ca. 25 Studierende neu aufgenommen, die Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Elektrotechnik und Informatik sind dabei am stärksten vertreten. Der Schwerpunkt des Studienprogramms liegt in der praxisnahen Vermittlung wissenschaftlich fundierter Managementkompetenz im Bereich digitaler Technologien. Die Lehre profitiert hierbei von der Integration der Studierenden in aktuelle Forschungsprojekte und der engen Zusammenarbeit des CDTM mit der Wirtschaft.[2] Ziel des Technology Management Programms ist es, Innovatoren auszubilden, die die notwendigen fachlichen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten besitzen, um sowohl während des Studiums in interdisziplinären Teams zusammenzuarbeiten als auch im späteren Berufsleben über den Themenfokus der digitalen Technologien hinaus mit Tatkraft die Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft nachhaltig anzugehen.[3] Im Rahmen des Elitenetzwerk Bayern ist Technology Management als viersemestriger Elitestudiengang auf Master-Niveau anerkannt. Das Programm im Umfang von 45 ECTS wird mit einem Honours Degree in Technology Management abgeschlossen, das von den Trägeruniversitäten gemeinsam verliehen und durch ein Zertifikat bestätigt wird.[4]

 
Das Institut ist im Innenhof der Marsstraße 20–22 in München untergebracht.

Ablauf und InhaltBearbeiten

Das Technology Management Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren, wobei drei Präsenzphasen (Blockseminar während der vorlesungsfreien Zeit und zwei reguläre Semester) in München zu absolvieren sind. Technology Management wird als Ergänzung zu einem regulären Bachelor- oder Masterstudium angeboten und stellt somit eine Zusatzqualifikation dar. Dabei zielt das Programm darauf ab, die klassische Universitätsausbildung anwendungsorientiert und mit einem speziellen inhaltlichen Fokus zu ergänzen. Die Präsenzphasen finden primär am Abend oder an Wochenenden statt um eine Vereinbarkeit mit dem Primärstudium zu gewährleisten. Die inhaltlichen Schwerpunkte umfassen Trendforschung, Produktentwicklung, Entrepreneurship und Soft Skills. Durch das breite und häufig wechselnde Angebot an Wahlkursen wird das Kernprogramm stets durch neue Aspekte, wie z. B. Design Thinking, Hardwareprototyping oder Social Entrepreneurship, ergänzt.[5] Verpflichtender Bestandteil ist ein viermonatiger Auslandsaufenthalt, entweder im Rahmen eines Praktikums bei einer Firma oder eines Auslandssemesters an einer Universität. Studenten können sich diesen Auslandsaufenthalt entweder eigenständig organisieren oder das CDTM Netzwerk nutzen: unter anderem gibt es Kontakte (und teilweise feste Entsendungsprogramme) zu Universitäten wie UC Berkeley, Columbia University, Massachusetts Institute of Technology, ETH Zürich und HEC Montréal, sowie Firmen wie Infosys.[6][7]

AufnahmeverfahrenBearbeiten

Studierende können sich jedes Semester zum 30. Mai und zum 30. November für eine Aufnahme am CDTM bewerben. Prinzipiell ist das Technology Management Programm eine Ausbildung auf Master Niveau und richtet sich dementsprechend an (angehende) Masterstudenten. Fortgeschrittene Bachelorstudenten können sich allerdings auch bewerben, sofern sie zum geplanten Programmstart mind. drei Semester ihres Studiums absolviert haben werden. Eine formale Voraussetzung für die Aufnahme ist ferner die Immatrikulation an einer bayrischen Universität zum Programmstart. Aufnahmekriterien sind u. a. herausragende akademische Leistungen, gelebte Internationalität und Interdisziplinarität, Praxiserfahrung sowie hohes außeruniversitäres Engagement.[8] Nach einem schriftlichen Auswahlverfahren werden ca. 60 geeignete Kandidaten zu einem zweistufigen Interviewprozess eingeladen, von denen schließlich ca. 25 Studenten aufgenommen werden. Das letztliche Verhältnis von schriftlichen Bewerbern zu aufgenommenen Studenten beträgt etwa 20:1.

AbsolventenBearbeiten

Das CDTM hat bisher über 900 Alumni hervorgebracht. Bekannte Absolventen sind:

  • Isabell Welpe, Universitätsprofessorin, TU München
  • Jonathan Landgrebe, Geschäftsführer Suhrkamp Verlag
  • Johannes Martens, Gründer von Aloqa
  • Armin Bauer, Gründer von Amiando
  • Nikolaus von Taysen, Gründer der PAY.ON AG
  • Benjamin Günther, Sebastian Schuon, Max-Josef Meier und Anselm Bauer, Gründer von Stylight
  • Oliver Trinchera, Gründer von Kinexon
  • Vlad Lata, Mitgründer von Konux
  • Sami Haddadin, Universitätsprofessor, TU München
  • Julia Bösch, Mitgründerin von Outfittery
  • Philipp Rösch-Schlanderer und Florian Sauter, Gründer von eGym
  • Joshua Cornelius und Mehmet Yilmaz, Gründer von Freeletics
  • Jonas Huckestein, Mitgründer von Monzo Bank
  • Julian Blessing, Mitgründer von Tier Mobility
  • Hanno Renner, Ignaz Forstmeier, Roman Schumacher und Arseniy Vershinin, Gründer von Personio[9]

ForschungBearbeiten

Das CDTM forscht in Zusammenarbeit mit namhaften Industriepartnern im TIME-Sektor (Telekommunikation, Information, Medien und Entertainment) zu Themen wie Internet der Dinge, Smart Grid, E-Health und Entrepreneurship. Der Fokus liegt dabei auf Prototypisierung, Geschäftsmodellinnovation sowie Technologietransfer durch Firmengründungen.[10] Eine Besonderheit am CDTM ist die starke Verknüpfung von Forschung und Lehre. Aktuelle Themen werden in Lehrveranstaltungen integriert, und Studenten werden durch Seminare und Abschlussarbeiten in Forschungsprojekte eingebunden. Aktuelle Forschungsprojekte sind:

  • ZESMIT – Zukünftige Energiesysteme: Markt, Integration, Technik[11]
  • Deutsche Software Champions[12]
  • CrossGeneration – Entwicklung Mikrosystemtechnik-basierter Dienstleistungen zur Förderung der Lebensqualität und Gesundheit von älteren Menschen in ihrem häuslichen und sozialen Umfeld[13]

Das CDTM publiziert jedes Semester in Zusammenarbeit mit einem Industriepartner eine Trendstudie, die zukünftige Entwicklungspotenziale und deren Folgen in einem bestimmten Feld untersucht. In den letzten Jahren wurden unter anderem die Themen Real-Time Communication, Urban Mobility, Smart Grid Infrastructures und Ambient Assisted Living untersucht.[14]

EntrepreneurshipBearbeiten

Das CDTM blickt auf eine langjährige Tradition von Unternehmensgründungen von ehemaligen und aktiven Studenten zurück. Durch die Beschäftigung mit Themen und Technologien entstehen zahlreiche innovative Produktideen und fähige Gründerteams. Mittlerweile wurden über 70 Unternehmen aus dem CDTM heraus gegründet, wovon viele in den Räumen des CDTMs ihren Ursprung haben oder durch CDTM Alumni finanziert werden.[15][16] Bekannte Unternehmen sind unter anderem:

Seit kurzem arbeitet das CDTM mit dem Europäischen Innovations und Technologieinstitut (EIT) im Bereich Business Development zusammen, um die Förderung junger Unternehmen europaweit voranzutreiben.

Board of DirectorsBearbeiten

Das Board of Directors ist das Aufsichts- und Lenkungsgremium des CDTM und setzt sich aus den folgenden Professoren zusammen (Stand März 2019):[29]

Emeritierte Mitglieder:[29]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Honours Degree in Technology Management. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  2. Fakultät für Informatik: Honors Degree in Technology Management CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  3. Technology Management @ CDTM - Institut für Strategie, Technologie und Organisation (ISTO) - LMU München. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  4. Lisa Neu: Curriculum. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  5. Felix Krauth: Courses. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  6. Nikolai Kraler: Personal Growth. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  7. Technology Management @ CDTM - Institut für Strategie, Technologie und Organisation (ISTO) - LMU München. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  8. Marcel Seibold: Admission. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  9. Personio will mit samwerschen Geld in den HR-Himmel. In: deutsche-startups.de. 28. September 2016, abgerufen am 3. Juli 2019 (deutsch).
  10. Marcel Seibold: Research. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  11. Begleitende Projekte. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, archiviert vom Original am 31. Dezember 2014; abgerufen am 20. August 2013 (Hinweis auf ZESMIT und Zugang zu Flyer).
  12. Deutsche Software Champions – Bestandsaufnahme - Stellschrauben - Perspektiven. Archiviert vom Original am 10. Januar 2014; abgerufen am 21. September 2013 (DESC – Deutsche Software Champions).
  13. http://www.crossgeneration.info/
  14. Nikolai Kraler: Trend Seminar. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  15. Wo Münchens Startup-Elite studiert. 12. September 2016, abgerufen am 22. Mai 2019.
  16. Münchner Startup-Schmiede: Nachgefragt beim... CDTM! In: Munich Startup. 13. November 2018, abgerufen am 22. Mai 2019 (deutsch).
  17. http://netzwertig.com/2010/12/10/uebernahme-von-amiando-xing-auf-schnaeppchenjagd/
  18. eGYM. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  19. Diese Gründer haben am CDTM in München studiert. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  20. Freeletics. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  21. IDnow. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  22. About us. In: Kinexon - Precision Technologies. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  23. Diese Gründer haben am CDTM in München studiert. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  24. Diese Gründer haben am CDTM in München studiert. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  25. Diese Gründer haben am CDTM in München studiert. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  26. Hanno Renner. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  27. Anselm Bauer, Basti Schuon, Benni Günther & Max-Josef Meier. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  28. UNU. In: CDTM. Abgerufen am 22. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  29. a b Board of Directors. Center for Digital Technology and Management (CDTM), abgerufen am 14. März 2019.