Salt (Jordanien)

Stadt in Jordanien (ehemalige Hauptstadt)

as-Salt, auch Salt geschrieben (arabisch السلط, DMG as-Salṭ), ist eine Stadt in Jordanien und die Hauptstadt des Gouvernement al-Balqa. Sie hatte eine Bevölkerung von 99.890 Einwohnern im Jahr 2015. Salt ist eine alte landwirtschaftliche Stadt und ein Verwaltungszentrum im westlichen Zentrum Jordaniens. Sie liegt an der alten Hauptverkehrsstraße, die von Amman nach Jerusalem führt. Die Stadt liegt im Balqa-Hochland und ist in der Krümmung von drei Hügeln in der Nähe des Jordantals gebaut. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die alten osmanischen Villen der Stadt sowie römische und islamische Gräber. Die Altstadt von as-Salt wurde 2021 in das UNESCO-Welterbe eingeschrieben.

السلط
Salt
Salt (Jordanien) (Jordanien)
(32° 2′ 0″ N, 35° 44′ 0″O)
Koordinaten 32° 2′ 0″ N, 35° 44′ 0″ OKoordinaten: 32° 2′ 0″ N, 35° 44′ 0″ O
Basisdaten
Staat Jordanien

Gouvernement

al-Balqa
Höhe 820 m
Fläche 48 km²
Einwohner 99.890 (2015)
Dichte 2081 Ew./km²
AS-SALT 2.png

GeschichteBearbeiten

Es ist nicht bekannt, wann die Stadt zum ersten Mal bewohnt wurde, aber es wird angenommen, dass sie von der mazedonischen Armee während der Herrschaft von Alexander dem Großen gebaut wurde. Die Stadt war in byzantinischer Zeit als Saltus bekannt und war Sitz eines Bistums. Zu dieser Zeit galt die Stadt als die Hauptsiedlung am Ostufer des Jordans. Die Siedlung wurde von den Mongolen zerstört und dann während der Herrschaft des Mamluken-Sultans Baibars (1260–1277) wieder aufgebaut.

Salt war einst die wichtigste Siedlung im Gebiet zwischen dem Jordantal und der östlichen Wüste. Aufgrund ihrer Geschichte als wichtige Handelsverbindung zwischen der östlichen Wüste und dem Westen war sie ein bedeutender Ort für die vielen Herrscher der Region.

Die Römer, Byzantiner und Mamelucken trugen alle zum Wachstum der Stadt bei, aber erst Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts, als die Osmanen eine regionale Verwaltungshauptstadt in Salt errichteten und die Ansiedlung aus anderen Teilen ihres Reiches förderten, erlebte Salt einen Aufschwung. Zu dieser Zeit trafen Händler aus Nablus ein, um ihr Handelsnetz nach Osten über den Jordan hinaus zu erweitern. Infolge des Zustroms von Neuankömmlingen erlebte diese Periode die rasche Expansion von Salt von einem einfachen Dorf zu einer Stadt mit vielen anspruchsvollen Gebäuden, welche noch heute erhalten sind.

Nach dem Ersten Weltkrieg war die Stadt der Ort, den Herbert Samuel, der britische Hochkommissar für Palästina, wählte, um seine Ankündigung zu machen, dass die Briten ein haschemitisch regiertes Gebilde auf der Ostbank des Mandatsgebiets Palästina (dem heutigen Jordanien) favorisierten. Dieser Wunsch wurde 1921 Wirklichkeit, als Abdullah I. Emir von Transjordanien wurde. Salt schien die Stadt zu sein, die als Hauptstadt des neuen Emirats gewählt werden würde, da der Großteil der Industrie und des Handels durch Salt floss. Zu dieser Zeit gab es in Salt keine höheren Schulen. Trotzdem wählte Abdullah die Stadt als Hauptstadt seines Emirats aus, änderte aber später seine Meinung und verlegte seinen Sitz und sein Gefolge nach Amman, als er und die Honoratioren von Salt eine Meinungsverschiedenheit hatten.

DemografieBearbeiten

Die Bevölkerung ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen.

Jahr Einwohnerzahl[1]
1994 (Zensus) 56.458
2004 (Zensus) 73.528
2015 (Zensus) 99.890

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. As-Salṭ (Qaṣabah as-Salṭ, Gouvernement Balqa, Jordanien) - Einwohnerzahlen, Grafiken, Karte, Lage, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 25. Februar 2021.