Sabolottja

Siedlung städtischen Types in der Ukraine

Sabolottja (ukrainisch Заболоття; russisch Заболотье Sabolotje, polnisch Zabłocie) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Westukraine mit etwa 4300 Einwohnern (2001). Sie liegt in der Oblast Wolyn nahe der Grenze zu Belarus an der Bahnstrecke Kowel–Brest. Nordöstlich des Ortes befindet sich der Tur-See.

Sabolottja
Заболоття
Wappen fehlt
Sabolottja (Ukraine)
Sabolottja
Basisdaten
Oblast: Oblast Wolyn
Rajon: Rajon Kowel
Höhe: 158 m
Fläche: 1,58 km²
Einwohner: 4.333 (2004)
Bevölkerungsdichte: 2.742 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 44142
Vorwahl: +380 3366
Geographische Lage: 51° 38′ N, 24° 16′ OKoordinaten: 51° 38′ 5″ N, 24° 16′ 5″ O
KATOTTH: UA07060150010012280
KOATUU: 724255300
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs, 3 Dörfer
Bürgermeister: Wassyl Holowij
Adresse: вул. Незалежності 6
44142 смт. Заболоття
Statistische Informationen
Sabolottja (Oblast Wolyn)
Sabolottja
i1
Bahnhofsgebäude im Ort

GemeindeBearbeiten

Am 22. September 2016 wurde die Siedlung zum Zentrum der neugegründeten Siedlungsgemeinde Sabolottja (ukrainisch Заболоттівська селищна громада Sabolottiwska selyschtschna hromada) im Rajon Ratne. Zu dieser zählen auch noch die 3 Dörfer Huta (Гута), Salissy (Заліси) und Tur (Тур).[1] Bis dahin bildete die Siedlung die gleichnamige Siedlungsratsgemeinde. Im Juli 2020 wurde der Ort ein Teil des Rajons Kowel.

GeschichteBearbeiten

Die im historischen Gebiet Wolhynien gelegene Siedlung wurde 1501 zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Nachdem Sabolottja bis 1795 zur Adelsrepublik Polen-Litauen (in der Woiwodschaft Brześć Litewski[2]) gehört hatte, kam es nach der 3. polnischen Teilung zum Russischen Kaiserreich. Es lag dort im Gouvernement Wolhynien. 1918/1921 an die Zweite Polnische Republik gefallen, kam es zur Woiwodschaft Wolhynien (1921–1939) (Powiat Kowel, Gmina Zabłocie). Infolge des Deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakts besetzte die Rote Armee das Gebiet und der Ort erhielt den Namen Sabolotje (Заблотьє). Nach dem Deutsch-Sowjetischen Krieg war der Ort 1941–1944 unter deutscher Herrschaft. Er wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wieder von der Sowjetunion annektiert, wurde am 15. August 1944 auf seinen heutigen Namen umbenannt[3] und gehört seit 1991 zur heutigen Ukraine. Seit 1957 hat der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs. Zwischen 1940 und 1959 war der Ort des Zentrum des Rajons Sabolottja (Заболоттівський район/Sabolottiwskyj rajon).

WeblinksBearbeiten

Commons: Sabolottja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Відповідно до Закону України "Про добровільне об'єднання територіальних громад" у Волинській області у Ратнівському районі Заболоттівська селищна, Гутянська, Заліська та Турська сільські ради рішеннями від 21 і 22 вересня 2016
  2. Rizzi Zannoni, Woiewództwa Lubelskie y Rawskie. Mazowsze y Podlasie Południowe. Część Pułnocna Woiewództw Bełzkiego, Ruskiego y Sendomirskiego, część zachodnia Województwo (!) Wolyńskiego y Brzeskiego — Litewskiego.; 1772
  3. Указ ПВР УРСР від 15.8.1944 "Про перейменування, уточнення та внесення змін в найменування деяких міст, районних центрів і районів УРСР"