Nowowolynsk

Stadt in der Oblast Wolhynien

Nowowolynsk (ukrainisch Нововолинськ; russisch Нововолынск) ist eine Stadt im Nordwesten der Ukraine in der Oblast Wolyn nahe der Grenze zu Polen.

Nowowolynsk
Нововолинськ
Wappen von Nowowolynsk
Nowowolynsk (Ukraine)
Nowowolynsk
Basisdaten
Oblast: Oblast Wolyn
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: 225 m
Fläche: 17,00 km²
Einwohner: 53.703 (2004)
Bevölkerungsdichte: 3.159 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 45400
Vorwahl: +380 3344
Geographische Lage: 50° 44′ N, 24° 10′ OKoordinaten: 50° 43′ 33″ N, 24° 9′ 57″ O
KOATUU: 710700000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 1 Siedlung städtischen Typs
Bürgermeister: Wiktor Saposchnikow
Adresse: пр-т Дружби 27
45400 м. Нововолинськ
Website: http://www.novovolynsk-rada.gov.ua/
Statistische Informationen
Nowowolynsk (Oblast Wolyn)
Nowowolynsk
i1

Zur Stadtgemeinde zählt auch die Siedlung städtischen Typs Blahodatne, die Stadt liegt im Osten des Rajonsgebietes von Iwanytschi, ist aber selbst kein Teil desselben.

GeschichteBearbeiten

Gegründet Anfang der 1950er Jahre als Arbeiterstadt für den dort ebenfalls begonnenen Kohlebergbau, stand dieser immer im Mittelpunkt der Stadtentwicklung. Zwischen 1957 und 1962 war der Ort Sitz der Rajonsverwaltung des gleichnamigen Rajons Nowowolynsk, dieser ging aus dem Rajon Iwanytschi hervor. 1957 erhielt die Stadt auch ihren heutigen Stadtstatus.

Das Ende der Sowjetunion im Jahr 1991 und der darauf folgende wirtschaftliche Zusammenbruch leiteten eine Phase der Stagnation ein. Viele Bewohner sind in Großstädte oder ins Ausland gezogen, um dort Geld zu verdienen.

WirtschaftBearbeiten

Obwohl mehrere Gruben stillgelegt wurden, sind die Kohlebergwerke immer noch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

VerkehrBearbeiten

Die einzigen öffentlichen Verkehrsmittel sind Busse, die Nowowolynsk mit den nahegelegenen Städten, beispielsweise Luzk, Kowel oder Lemberg (Lwiw), verbinden. Die vorhandenen Eisenbahngleise werden nur für den Güterverkehr genutzt. In der Nähe der Stadt befindet sich ein Grenzübergang (Zosin/Ustyluh) nach Polen.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten