Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
SG Sechtem
Gegründet 1971
Halle Sporthalle des Alexander
von Humboldt Gymnasiums
(1000 Plätze)
Homepage www.sg-sechtem.de
Vorsitzender Bruno Weitzel
Abteilungsleiter Meik Bassen
Trainer Steffen Joest
Liga 2. Regionalliga-West (Herren)
Farben Blau / Weiß

Die SG Sechtem ist ein in Bornheim (Rheinland) beheimateter Sportverein, der vor vorrangig durch seine Basketballabteilung bekannt geworden ist.

Seit der Saison 2013/14 fungieren die Basketballer zusätzlich unter dem Namen "Sechtem Toros".[1] Die Initiative dazu kam aus den Seniorenteams und den neuen Verantwortlichen der Basketballabteilung. Seit dieser Zeit laufen die Herrenteams der SG Sechtem als Sechtem Toros, die Damen-Mannschaften als Lady-Toros und die Jugendspieler/innen als Junior-Toros auf das Parkett.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde 1971 gegründet. Dabei schlossen sich einige Männer des Ortes zusammen und formten aus einer Turngruppe einen neuen Verein. Neben der Abteilung Basketball betreibt der Verein Sportgruppen in den Bereichen Turnen, Gymnastik und Leichtathletik.[3]

Die erfolgreichste Zeit erlebte das Basketballteam der SG Sechtem zwischen 1999 und 2002. Damals spielte die erste Mannschaft in der 2. Basketball-Bundesliga. Von 1998 bis 2002 fungierte die SG Sechtem als Kooperationspartner der Telekom Baskets Bonn und erhielt so viele talentierte Spieler aus dem Kader des Erstligisten.[4] Nach dem Ende der Kooperation spielte die SG Sechtem noch eine Saison unter dem Namen MDI Sports Sechtem in der zweiten Bundesliga. Danach zog sich der Verein freiwillig aus der Liga zurück und es folge ein Neuaufbau in der 2. Regionalliga West. Nach Abschluss der Saison 2004/2005 gelang der Aufstieg in die 1. Regionalliga West. Dort gelang kein Sieg und die erste Mannschaft zog sich noch während der laufenden Saison aus dem Spielbetrieb zurück. Dies hätte fast das Aus der Basketball-Abteilung bedeutet, doch ein erneuter Neuaufbadurch Verletzungen geprägten u in der 2. Regionalliga konnte geschafft werden.

Unter der Führung von Oliver Stier (Manager) wurde der Verein konzeptionell neu ausgerichtet. 2009 gelang erneut der Aufstieg in die 1. Regionalliga West. Dort konnte man die Saison 2009/2010 als Aufsteiger auf Platz 5 abschließen.[5]

Mit Ende der Saison 2009/2010 wurde Dusko Milic als Trainer der SG Sechtem freigestellt. Meik Bassen wurde als Interimstrainer ernannt. Er übernimmt auch die Zusammenstellung des Kaders für die Saison 2010/2011. Mitte Juni 2010 gab die SG Sechtem bekannt, dass Meik Bassen jetzt auch offiziell Headcoach der 1. Mannschaft wird. Zuvor war er bereits Trainer der 2. Mannschaft gewesen. Die Saison 2010/2011 wurde eine der erfolgreichsten Spielzeiten der Vereinsgeschichte. Am 2. April 2011 konnte die Mannschaft durch einen 70:68 Sieg gegen Münster frühzeitig die Meisterschaft der Regionalliga West erringen.[6] Aufgrund der angespannten finanziellen Lage verzichtete der Verein allerdings darauf den Aufstieg in die Pro B wahrzunehmen und startete auch 2011/2012 in der 1. Regionalliga West.[7] Die Saison 2011/2012 konnte die SG nicht so erfolgreich gestalten wie erhofft. Aufgrund vieler knapper Niederlagen fand sich das Team zum Ende der Saison auf Platz 12 wieder und schaffte nur knapp den Klassenerhalt. Die folgende Spielzeit 2012/2013 beendete die SG Sechtem mit 13 Siegen und 11 Niederlagen dann auf Tabellenplatz 8. Nachdem die Hinrunde der Saison 2013/14 durch viele Verletzungen wichtiger Spieler geprägt war, verbesserte sich die Bornheimer noch vom 12. Rang auf die 7. Position des Abschlusstabelle. Ausschlaggebend dafür waren sieben Siege in Folge, so dass man in der Rückrundentabelle sogar auf Platz 2 lag.

Den nächsten Rückschlag für die Vorgebirgler gab es dann zum Abschluss der Saison 2015/2016, in der man sportlich mit dem 12. Tabellenplatz den Klassenerhalt eigentlich geschafft hatte, dann aber trotzdem in die 2. Regionalliga antreten musste, nachdem mit den Hertener Löwen und den Schwelmer Baskets zwei NRW-Mannschaften aus der ProB abgestiegen waren.[8]

Team 2017/2018[9]Bearbeiten

Name Spiel-Position
Lennard Joest[10] Guard
Stefan Hahn[11] Forward
Tautvydas Slizauskas[12] Guard
Nicholas Muller[13] Center
Henning Bromberg[14] Guard
Joel Lukeba[15] Center
Daniel Bartel[16] Guard
Lars Terlecki[17] Forward
Sami Khelefi[18] Forward
Arne Tigges[19] Guard
Thomas Kovalenko[20] Forward
Patrick Höhfeld[21] Center
Jan Montenarh[22] Guard
Marcus McLaurin[23] Guard
Miguel Iglesias Fernandez[24] Forward

Wechsel 2017/2018

Zugänge: Marcus McLaurin (Deutzer TV), Lars Terlecki (BBC Horchheim), Miguel Iglesias Fernandez (Deutzer TV), Lennard Joest (eigene Jugend), Patrick Höhfeld (Deutzer TV), Joel Lukeba (TLG Troisdorf), Sami Khelifi (RheinStars Köln 2), Thomas Kovalenko (eigene Jugend), Jan Montenarh (eigene Jugend), Tautvydas Slizauskas  (Telekom Baskets Bonn NBBL)

Abgänge: Robert Salomon (2. Mannschaft), Jan Kranefeld (2. Mannschaft), Giacomo May (OSB München), Marcel Sagemüller (Bayer Giants Leverkusen), Vukajlo Vulevic (TV Neunkirchen),Turrell Morris (unbekannt), Jonas Weiser (unbekannt)

Funktions-TeamBearbeiten

Trainer: Steffen Joest[25]

Co-Trainer: Sebastian Kloss[26]

Sportlicher Leiter: Robert Posa[27]

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga 1999
  • Aufstieg in die 1. Regionalliga West 2005 und 2009
  • 1. Platz 2010/2011 in der 1. Regionalliga West

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

Vergangene Spielzeiten (Seit 2008)Bearbeiten

  • 2008/2009: 01. Platz 2. Regionalliga West (Aufstieg in die 1. Regionalliga)
  • 2009/2010: 05. Platz 1. Regionalliga West
  • 2010/2011: 01. Platz 1. Regionalliga West (Aufstieg in die ProB aus wirtschaftlichen Gründen nicht wahrgenommen)
  • 2011/2012: 12. Platz 1. Regionalliga West
  • 2012/2013: 08. Platz 1. Regionalliga West
  • 2013/2014: 07. Platz 1. Regionalliga West
  • 2014/2015: 10. Platz 1. Regionalliga West
  • 2015/2016: 12. Platz 1. Regionalliga West (Abstieg in die 2. Regionalliga West)
  • 2016/2017: 03. Platz 2. Regionalliga West
  • 2017/2018: 05. Platz 2. Regionalliga West
  • 2018/2019: 05. Platz 2. Regionalliga West

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Moritz A. Rohlinger: SG Sechtem: Stier fiebert jetzt mit seinen Stieren. In: Kölnische Rundschau. (rundschau-online.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).
  2. http://www.sg-sechtem1971.de/index.php?level_1=BB
  3. SG-Sechtem 1971 e.V. Abgerufen am 11. Dezember 2017.
  4. Sechtem Toros. Abgerufen am 11. Dezember 2017.
  5. - Aufstieg von SG Sechtem nicht mehr aufzuhalten. In: General-Anzeiger Bonn. 14. Februar 2009 (general-anzeiger-bonn.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).
  6. MORITZ ROHLINGER: Die SG Sechtem ist am Ziel ihrer Träume. In: Kölnische Rundschau. (rundschau-online.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).
  7. MORITZ ROHLINGER: SG Sechtem muss sich neue Ziele setzen. In: Kölnische Rundschau. (rundschau-online.de [abgerufen am 11. Dezember 2017]).
  8. ProB Absteiger stehen fest: DJK Südwest Köln steigt ab - Basketball Köln. Abgerufen am 11. Dezember 2017 (deutsch).
  9. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  10. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  11. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  12. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  13. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  14. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  15. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  16. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  17. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  18. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  19. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  20. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  21. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  22. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  23. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  24. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  25. Sechtem Toros. Abgerufen am 11. Dezember 2017.
  26. Sechtem Toros. Abgerufen am 11. Dezember 2017.
  27. Sechtem Toros. Abgerufen am 11. Dezember 2017.
  28. Sechtem Toros. Abgerufen am 12. Dezember 2017.