Hauptmenü öffnen

Saertaschorisso mnischwnelobis gsa S11 (georgisch: საერთაშორისო მნიშვნელობის გზა ს-11) ist eine Fernstraße in Georgien. Die Straße führt von Achalziche bis zur Grenze von Armenien. In Armenien führt die Straße als M1 weiter nach Gjumri.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GE-ს
Saertaschorisso mnischwnelobis gsa S11 in Georgien
S11 (Georgien)
 Tabliczka E691.svg
Karte
Basisdaten
Betreiber:
Straßenbeginn: Achalziche
Straßenende: Ninozminda
Gesamtlänge: 110 km

Mchareebi (Regionen):

Die gesamte S11 ist Teil der Europastraße 691.

GeschichteBearbeiten

Zu Zeiten der Sowjetunion spielte die Straße eine relativ untergeordnete Rolle. Nach 1991 führte die Straße durch die Länder Georgien und Armenien. Der armenische Abschnitt ist die M1, der georgische Teil wurde als S11 neu nummeriert. Wegen des Konflikts in Bergkarabach hat die Türkei die Grenzen zu Armenien geschlossen. Seitdem hat sich die S11 zu einer wichtigen Transitlinie für den Verkehr aus Armenien in die Türkei entwickelt, weil sie die kürzeste Verbindung zwischen den beiden Ländern ist. Für Armenien bietet die Straße außerdem Zugang zu den Häfen von Batumi, obwohl sie als Nebenstrecke verläuft.

Ortschaften entlang der StreckeBearbeiten

WeblinksBearbeiten