Hauptmenü öffnen
Rune Olijnyk Skispringen
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 27. Dezember 1968
Geburtsort LørenskogNorwegenNorwegen Norwegen
Größe 176 cm
Gewicht 70 kg
Karriere
Verein Lørenskog IL
Nationalkader seit 1989
Status zurückgetreten
Karriereende 1992
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 3 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Silber0 1991 Val di Fiemme Großschanze
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
0Bronze0 1990 Gjøvik Normalschanze
0Bronze0 1991 Rognan Normalschanze
0Bronze0 1992 Molde Normalschanze
0Gold0 1992 Trondheim Team
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 3. Dezember 1989
 Gesamtweltcup 17. (1990/91)
 Vierschanzentournee 08. (1989/90)
 

Rune Olijnyk (* 27. Dezember 1968 in Lørenskog) ist ein ehemaliger norwegischer Skispringer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Olijnyk gab am 3. Dezember 1989 sein Debüt im Skisprung-Weltcup und erreichte von der Großschanze in Thunder Bay den 34. Platz. Am 28. Dezember 1989 gelang ihm in Oberstdorf mit dem 9. Platz erstmals der Sprung unter die besten zehn sowie erstmals der Gewinn von Weltcup-Punkten. Am 6. Januar 1990 konnte er mit dem 6. Platz in Bischofshofen das beste Weltcup-Einzelergebnis seiner Karriere erreichen.

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1991 in Val di Fiemme gewann er von der Großschanze die Silbermedaille und sprang von der Normalschanze auf den 20. Platz. Im Teamspringen erreichte er mit der Mannschaft den 4. Platz und verpasste damit nur knapp die Medaillenränge. Bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville erreichte er im Teamspringen gemeinsam mit Espen Bredesen, Magne Johansen und Lasse Ottesen den 7. Platz.[1]

Am 15. März 1992 sprang Olijnyk in Oslo sein letztes Weltcup-Springen, bevor er nach dem Ende der Saison 1991/92 seine aktive Skisprungkarriere beendete.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Norway Ski Jumping at the 1992 Albertville Winter Games. www.sports-reference.com. Abgerufen am 22. Juni 2009.