Rozavlea

Gemeinde in Rumänien
Rozavlea
Rozália
Rozavlea führt kein Wappen
Rozavlea (Rumänien)
Basisdaten
Staat: Rumänien Rumänien
Historische Region: Maramuresch
Kreis: Maramureș
Koordinaten: 47° 44′ N, 24° 13′ OKoordinaten: 47° 44′ 11″ N, 24° 13′ 21″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 370 m
Fläche: 43,23 km²
Einwohner: 3.085 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 71 Einwohner je km²
Postleitzahl: 437255
Telefonvorwahl: (+40) 02 62
Kfz-Kennzeichen: MM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2020[2])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Rozavlea, Sâlța
Bürgermeister: Vasile Mîrza (PNL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 348
loc. Rozavlea, jud. Maramureș, RO–437255
Website:

Rozavlea (ungarisch Rozália) ist eine Gemeinde im Kreis Maramureș in Rumänien.

LageBearbeiten

Rozavlea liegt etwa 32 km südöstlich der Stadt Sighetu Marmației im Tal des Flusses Iza.

GliederungBearbeiten

Bis zum Jahr 2002 gehörte das benachbarte Dorf Șieu zu Rozavlea, bildet seitdem jedoch eine eigene Gemeinde.[3] 2006 erhielt die Siedlung Sâlța den Status eines offiziellen Ortsteils.[4]

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1373 als villa Iohannis Woyvode erstmals urkundlich erwähnt.[5] Er war über mehrere Jahrhunderte Teil des Komitats Maramuresch und damit des Königreichs Ungarn. Nach dem Ersten Weltkrieg gelangte er zu Rumänien.

BevölkerungBearbeiten

Seit Beginn der offiziellen Volkszählungen im Jahr 1850 war die Gemeinde überwiegend von Rumänen bewohnt. Bis zum Zweiten Weltkrieg stellten die Juden eine bedeutende Minderheit (1920 mehr als 25 Prozent). Inzwischen sind die Bewohner von Rozavlea nahezu ausschließlich Rumänen; 2002 wurden in der Gemeinde (die damals auch noch den Ort Șieu umfasste und 6124 Einwohner hatte), ein Deutscher, ein Ukrainer und elf Roma erfasst.[6]

VerkehrBearbeiten

Rozavlea liegt an der Kreisstraße (drum județean) DJ 186, die von Vadu Izei nach Săcel führt und damit die Städte Sighetu Marmației und Borșa miteinander verbindet. In diese Städte bestehen regelmäßige Busverbindungen. Der nächste Bahnhof befindet sich ca. 7 km nordöstlich des Ortes in Leordina an der Bahnstrecke Valea Vișeului–Borșa.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Die Holzkirche in Rozavlea

Wichtigster touristischer Anziehungspunkt war die 1717–1720 errichtete Holzkirche „Sfânții Arhangheli Mihail și Gavril“ (Heilige Erzengel Michael und Gabriel); diese ist am 7. August 2016 während des Gottesdienstes abgebrannt.[7]

Rozavlea ist außerdem durch seine landschaftlich attraktive Lage interessant.

WeblinksBearbeiten

Commons: Rozavlea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de.
  2. Angaben bei Biroului Electoral Central, abgerufen am 23. März 2021 (rumänisch).
  3. Gesetz über die Bildung der Gemeinde Şieu, abgerufen am 8. November 2009.
  4. Gesetz über die Bildung des Ortes Sâlţa, abgerufen am 8. November 2009 (PDF; 167 kB).
  5. http://www.maramuresul-istoric.ro/istoric-viseu-moisei-borsa-maramures.html (Memento vom 6. April 2010 im Internet Archive).
  6. Volkszählungen in Siebenbürgen 1850–2002 (ungarisch)
  7. Stan Filip: Die Holzkirche in Rozalvea ist von Grund auf abgebrannt, am 7. August 2016 bei romaniatv.net abgerufen am 9. August 2016 (rumänisch).