Hauptmenü öffnen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Zu diesem Gelehrten muss es noch eine Menge weiterer Informationen geben, die in diesen Artikel eingearbeitet werden sollten: Seine Arbeit für die Bodmeriana, seine Arbeit an Nag Hammadi Handschriften und nicht zuletzt seine Veröffentlichungen. Bin z. Zt. leider ziemlich abgeschnitten von UB´s.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 19:37, 19. Okt. 2014 (CEST)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Rodolphe Kasser, 2007

Rodolphe Kasser (* 14. Januar 1927 in Yverdon-les-Bains; † 8. Oktober 2013[1]) war ein Schweizer Koptologe, der vor allem auf dem Gebiet der Philologie, aber auch der Archäologie tätig war.

Kasser war von 1963 bis 1997 Inhaber des einzigen Schweizer Lehrstuhls für Koptologie an der Universität Genf. Seit 1965 leitete er die Arbeiten der Mission Suisse d'Archéologie Copte in Kellia.

Unter seiner Leitung wurden drei Jahre lang die koptischen Texte des Judasevangeliums entziffert, die nahe der Stadt Al-Minya in Mittelägypten entdeckt wurden. Das Manuskript wurde im Jahr 2006 vom National Geographic in Washington, D.C. veröffentlicht.

Er war Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. Archéo Facts: Regard sur le passé et l’avenir du Castrum d’Eburodunum, französisch, abgerufen am 25. Dezember 2015