Hauptmenü öffnen
Roberto Schmidt

Roberto Schmidt (* 16. Juli 1962 in Siders; heimatberechtigt in Erschmatt, Guttet-Feschel und Leuk) ist ein Schweizer Politiker (CSPO/CVP). Seit 2017 ist er Staatsrat des Kantons Wallis.

WerdegangBearbeiten

Schmidt ist Jurist und seit 2000 im Gemeinderat in Leuk. Von 2005 bis 2016 amtete er dort als Gemeindepräsident.

Bei den Wahlen vom 21. Oktober 2007 wurde er vom Kanton Wallis in den Nationalrat gewählt.[1] Als Mitglied der Christlichsozialen Volkspartei Oberwallis (CSPO) gehörte er bis 2011 der Fraktion CVP-EVP-glp (CEg) an. Schmidt nahm bis 2011 Einsitz in die Staatspolitische Kommission sowie in die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie. Bei den Wahlen vom 23. Oktober 2011 wurde er nicht wiedergewählt, jedoch erneut bei den Nationalratswahlen 2015.

Bei den Wahlen der Kantonsregierung erzielte Roberto Schmidt im März 2017 mit 59'616 Stimmen das beste Ergebnis in der Geschichte der Walliser Staatsratswahlen.

Roberto Schmidt ist Künstlerischer Leiter der Operette Leuk und Mitinitiant dieses Kultur-Ereignisses.[2] Zudem ist er Dirigent der Kirchenchöre St. Stephan in Leuk-Stadt und St. Theresia in Susten.

Schmidt ist verheiratet und wohnt in Leuk-Stadt. Er hat eine erwachsene Tochter.

Politische ÄmterBearbeiten

  • Gemeinderat von Leuk (2001–2004)
  • Gemeindepräsident von Leuk (2005–2016)
  • Nationalrat (2007–2011 und ab 2015)
  • Staatsrat (seit 2017)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. zr: Oberwallis: Roberto Schmidt nach Zitterpartie gewählt. Radio Rottu Oberwallis, 21. Oktober 2007, abgerufen am 21. Februar 2011.
  2. Verein: Vorstand. Operette Leuk, abgerufen am 21. Februar 2011.