Hauptmenü öffnen

Christlichsoziale Volkspartei Oberwallis

Partei in der Schweiz
Christlichsoziale Volkspartei Oberwallis


Gründungsdatum: 14. November 1949
Präsidium: Alex Schwestermann
Nationalrat: 1 Sitz
Ständerat:
Fraktion (BV): CVP-Fraktion
Kantonale Parlamente: 10 Sitze
Kantonale Regierungen:
Parteigliederung: CSP Goms
CSP Östlich Raron
CSP Brig
CSP Visp
CSP Westlich Raron
CSP Leuk
Gruppierungen: CSPO 60+
JCSP Oberwallis
Website: www.cspo.ch

Die Christlichsoziale Volkspartei Oberwallis (CSPO) ist eine politische Partei im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis.

Die CSP Oberwallis ist heute die zweitstärkste politische Kraft im Oberwallis. Sie trat bei den letzten Gemeinderatswahlen 2016 in 21 der 29 wählenden Proporzgemeinden mit eigenen Listen an und stellt in Agarn (3 Sitze), Ausserberg (3 Sitze), Ergisch (4 Sitze), Leuk (4 Sitze), Staldenried (3 Sitze) und Steg-Hohtenn (3 Sitze) die Ratsmehrheit. Daneben ist sie mit drei Gemeinderäten in Raron und Salgesch, mit zwei Gemeinderäten in Gampel-Bratsch, Leukerbad, Ried-Brig, Saas-Almagell, Saas-Fee, Saas-Grund, Termen, Turtmann-Unterems, Varen, Visp und Zermatt sowie mit einem Gemeinderat in Brig-Glis, Naters und St. Niklaus vertreten. Die CSPO ist keine Sektion der CSP Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

ParteipräsidentenBearbeiten

  • Wolfgang Loretan (1951–1965)
  • Paul Inderkummen (1994–2002)
  • Andreas Biner (2002–2008)
  • Graziella Walker Salzmann (2008–2009)
  • Valentin Cina (2009–2013)
  • Alex Schwestermann (seit 2014)

Grossräte (130 Sitze)Bearbeiten

  • 1953–1957: 14
  • 1957–1961: 15
  • 1961–1969: 17
  • 1969–1973: 19
  • 1973–1977: 18
  • 1977–1981: 16
  • 1981–1985: 15
  • 1985–1989: 16
  • 1989–1993: 15
  • 1993–2001: 14
  • 2001–2005: 13
  • 2005–2009: 15
  • 2009–2013: 14
  • 2013–2017: 12
  • 2017–2021: 10

AmtsträgerBearbeiten

Staatsräte (seit 1948)Bearbeiten

  • Oskar Schnyder (1948–1965)
  • Wolfgang Loretan (1965–1977)
  • Hans Wyer (1977–1993)
  • Wilhelm Schnyder (1993–2005)

Nationalräte (seit 1951)Bearbeiten

  • Leo Stoffel (1952–1967)
  • Hans Wyer (1967–1977)
  • Herbert Dirren (1977–1987)
  • Franz Hildbrand (1987–1995)
  • Odilo Schmid (1995–2003)
  • Roberto Schmidt (2007–2011)
  • Roberto Schmidt (seit 2015)

Ständeräte (seit 1959)Bearbeiten

  • Leo Guntern (1959–1967)
  • Odilo Guntern (1975–1983)
  • Peter Bloetzer (1991–1999)
  • René Imoberdorf (2007–2015)

LiteraturBearbeiten

  • Alois Grichting: Das Oberwallis 1840 bis 1990 - 150 Jahre Walliser Bote. Mengis Druck und Verlag Visp, 3. Auflage 1994.
  • Beat Locher: Der Staatsratsproporz im Kanton Wallis 1848–1988. Freiburg i. Ü., 1996, ISBN 3-7278-1094-7.