Rhuddanium

Stufe der Erdgeschichte im Silur
System Serie Stufe ≈ Alter (mya)
später später später jünger
S

i

l

u

r
Pridoli Prido­lium 419,2

423
Ludlow Ludfor­dium 423

425,6
Gors­tium 425,6

427,4
Wenlock Home­rium 427,4

430,5
Shein­woo­dium 430,5

433,4
Llando­very Tely­chium 433,4

438,5
Aero­nium 438,5

440,8
Rhudda­nium 440,8

443,4
früher früher früher älter

Das Rhuddanium ist in der Erdgeschichte die basale chronostratigraphische Stufe der Llandovery-Serie und damit auch die basale Stufe des Silur-Systems. Diese Einheit entspricht geochronologisch ungefähr dem Zeitraum von ca. 443,4 bis ca. 440,8 Millionen Jahren. Das Rhuddanium folgt auf das Hirnantium, der obersten Stufe des Ordovizium und wird vom Aeronium abgelöst.

Namensgebung und GeschichteBearbeiten

Die Stufe ist nach dem kleinen Ort Cwm Rhuddan, südlich von Llandovery (Wales) benannt. Die Stufe (und der Name) wurde 1971 von einer britischen Geologen-Gruppe unter L. R. M. Cocks vorgeschlagen.

Definition und GSSPBearbeiten

Die Untergrenze (und damit die Untergrenze des Silurs) ist durch das Erstauftreten der Graptolithen-Arten Parakidograptus acuminatus und Akidograptus ascensus definiert. Das Ende des Rhuddaniums ist durch das Erstauftreten der Graptolithen-Art Monograptus austerus sequens definiert. Das offizielle Referenzprofil (GSSP = "Global Stratotype Section and Point") für das Rhuddanium befindet sich in Dob's Linn, Moffat (Schottland).

LiteraturBearbeiten

  • Felix M. Gradstein, James G. Ogg, Mark D. Schmitz & Gabi M. Ogg: Geologic Time Scale 2020, Vol. 2. Elsevier 2020 ISBN 978-0-12-824360-2
  • L. R. M. Cocks: The Ordovician-Silurian Boundary. In: Episodes. 8(2), 1985, S. 98–100.
  • L. R. M. Cocks: The Llandovery Series in the Llandovery area. In: C. H. Holland, M. G. Bassett (Hrsg.): A global standard for the Silurian System. (= National Museum of Wales. Geological Series. 9). Cardiff 1989, ISBN 0-7200-0308-3, S. 36–50.

WeblinksBearbeiten