Hauptmenü öffnen

Regula Aebi, seit 1991 Anliker (* 12. November 1965) ist eine ehemalige Schweizer Sprinterin.

1988 verzichtete sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Budapest im Halbfinale auf einen Start. Bei den Olympischen Spielen in Seoul erreichte sie über diese Distanz das Halbfinale.

Im Jahr darauf holte sie bei den Hallen-EM 1989 in Den Haag die Silbermedaille über 200 m.

1990 schied sie bei den Hallen-EM in Glasgow über 200 m im Halbfinale aus und wurde bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Split Sechste in der 4-mal-400-Meter-Staffel.

1992 gelangte sie bei den Hallen-EM in Genua erneut über 200 ins Halbfinale.

Bei den EM 1994 in Helsinki schied sie im 100 m im Viertelfinale, über 200 m im Halbfinale und in der 4-mal-100-Meter-Staffel im Vorlauf aus. Mit 4-mal-400-Meter-Stafette kam sie auf den sechsten Platz.

Sechsmal wurde sie Schweizer Meisterin über 200 m (1988–1992, 1994) und einmal über 100 m (1989).

Trainiert wurde Regula Aebi von Stephan Anliker, den sie später heiratete. Das Ehepaar hat zwei Kinder.[1]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. «Wir sind weiter als vor einem Jahr». Abgerufen am 26. Januar 2016.