Hauptmenü öffnen

Rambruch (luxemburgisch Rammerech, französisch Rambrouch) ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Redingen. Sie entstand am 1. Januar 1979 durch Fusion der Gemeinden Arsdorf, Bondorf, Folscheid und Perl.

Rambruch
Wappen Karte
Wappen von Rambruch Lage von Rambruch im Großherzogtum Luxemburg
Basisdaten
Staat: Luxemburg
Koordinaten: 49° 50′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 49° 49′ 46″ N, 5° 50′ 59″ O
Kanton: Redingen
Einwohner: 4326 (1. Januar 2018)[1]
Fläche: 79,1 km²
Bevölkerungsdichte: 54,7 Einw./km²
Gemeindenummer: 00003005
Website: www.rambrouch.lu
Politik
Bürgermeister: Antoine Rodesch (CSV)
Wahlsystem: Majorzwahl

Auf dem Gemeindegebiet befindet sich die dritthöchste Erhebung des Landes, der Napoléonsgaard mit 549 Metern.

Bei Zuordnung des Luxemburgischen bzw. des Moselfränkischen zum deutschen Dialektkontinuum stellt die Gemeinde Rambruch den westlichsten Punkt des geschlossenen deutschen Sprachraumes in Mitteleuropa dar. Das Pendant ist die 850 Kilometer östlich gelegene Gemeinde Deutsch Jahrndorf in Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Töchter und Söhne der GemeindeBearbeiten

  • Albert Wingert (1897–1962), Lehrer, Politiker und Widerständler gegen den Nationalsozialismus, geboren in Holtz

Zusammensetzung der GemeindeBearbeiten

Die Gemeinde Rambruch besteht aus den folgenden Ortschaften:

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rambruch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien