Queune

Nebenfluss des Alliers

Die Queune ist ein Fluss in Frankreich, der im Département Allier der Region Auvergne-Rhône-Alpes verläuft. Sie entspringt an der Gemeindegrenze von Tronget und Cressanges, entwässert in nordöstlicher Richtung durch die Landschaft Bocage Bourbonnais und mündet nach rund 29[3] Kilometern gegenüber von Avermes, jedoch im Gemeindegebiet von Neuvy, als linker Nebenfluss in den Allier. Beim gleichnamigen Weiler La Queune wird Wasser vom Fluss abgezweigt und etwa ein Kilometer weiter nördlich in den Ruisseau de Vallée eingeleitet.

Queune
Daten
Gewässerkennzahl FRK3464000
Lage Frankreich, Region Auvergne-Rhône-Alpes
Flusssystem Loire
Abfluss über Allier → Loire → Atlantischer Ozean
Quelle an der Gemeindegrenze von Tronget und Cressanges
46° 25′ 51″ N, 3° 6′ 35″ O
Quellhöhe ca. 405 m[1]
Mündung im Gemeindegebiet von Neuvy in den AllierKoordinaten: 46° 35′ 24″ N, 3° 17′ 53″ O
46° 35′ 24″ N, 3° 17′ 53″ O
Mündungshöhe ca. 200 m[2]
Höhenunterschied ca. 205 m
Sohlgefälle ca. 7,1 ‰
Länge ca. 29 km[3]
Einzugsgebiet ca. 112 km²[3]

Orte am FlussBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Quelle geoportail.gouv.fr (1:32.000)
  2. Mündung geoportail.gouv.fr (1:16.000)
  3. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Queune bei SANDRE (französisch), abgerufen am 29. März 2012, gerundet auf volle Kilometer.