Quatsch Comedy Club

TV-Programmformat und Buehnenshow

Der Quatsch Comedy Club ist eine Comedy-Show, die in Berlin, München, Hamburg, Mönchengladbach und Stuttgart stattfindet. Das Herzstück ist die Live-Show mit jeweils vier Stand-up-Comedians und einem Moderator. Die Veranstaltung findet wöchentlich in neuer Besetzung statt. Zusätzlich gibt es weitere Formate wie die Newcomershow Quatsch Comedy-Hot Shot und die Quatsch Comedy - The English Night. Als Fernsehsendung wird der Quatsch Comedy Club auf Sky beim Bezahlsender Sky Deutschland ausgestrahlt und seit April 2021 auf Sky Comedy. Moderiert wird die Fernsehsendung von Thomas Hermanns, dem Gründer und Intendanten der Sendung.

Fernsehsendung
Originaltitel Quatsch Comedy Club
QCC-Logo-092017-01.png
Produktionsland Deutschland
Genre Comedy
Erscheinungsjahre 1997–2010, seit 2015
Länge 30 Minuten
Produktions-
unternehmen
Blondheim TV und Film Produktion GmbH
Idee Thomas Hermanns
Premiere 10. März 1997 auf ProSieben
Moderation Thomas Hermanns

GeschichteBearbeiten

Der Quatsch Comedy Club entstand als Bühnenshow, mit der Thomas Hermanns 1992 in Hamburg die Stand-up-Comedy als eigenständiges Format nach Deutschland brachte.

Seinen Ursprung hatte der Quatsch Comedy Club in der Kantine des Hamburger Schauspielhauses. Lange Zeit war dann das Imperial Theater auf der Reeperbahn die Heimat des Clubs. Als Hermanns die sogenannte „Kleine Revue“ im Keller des Friedrichstadt-Palastes in Berlin zur Miete angeboten wurde, zog der erfolgreiche Club 2002 in die Hauptstadt. Heute gibt es hier jede Woche neue Comedyshows, dazu regelmäßige Gastspiele im Hamburger Stage Club und im Düsseldorfer Capitol Theater.

 
Der Quatsch Comedy Club in Hamburg

Im März 1997 wurde die Show, besetzt mit Michael Mittermeier, Ingo Appelt und Rüdiger Hoffmann, von ProSieben erstmals im Free TV ausgestrahlt.[1][2] Zuvor war sie bereits ab 1993 auf dem Bezahlsender Premiere zu sehen.

Anfang 2006 wurde ein zweiter Live-Club am Ursprungsort in Hamburg durch die Stage Entertainment eröffnet. Der Club hatte dort das traditionsreiche Café Keese auf der Reeperbahn (St. Pauli) als festen Spielort bekommen. Im Februar 2011 wurde der Stage Club (ebenfalls zur Stage Entertainment Germany gehörend) am Musicaltheater Neue Flora zum neuen Spielort.

Seit 2016 gibt es den Quatsch Comedy Club auch in Stuttgart im Eventcenter „Spardawelt“ der Sparda-Bank Baden-Württemberg. In den Sommermonaten ist die Veranstaltungsreihe auch als Open-Air-Veranstaltung zu sehen.

Eigentümer der Clubs ist Thomas Hermanns’ Firma Serious Fun GmbH.

RubrikenBearbeiten

Thomas Hermanns hat einige feste Rubriken in seinen Moderationen, so beispielsweise das „Fundstück der Woche“, in der er lustige Zusendungen oder Entdeckungen den Zuschauern vorstellt (beispielsweise Urinella, die Urinierhilfe für die Frau, und BDSM-Barbies).

GästeBearbeiten

 
Der Quatsch Comedy Club in Berlin

Zu den Gästen zählen meistens Comedians, die dem breiteren Publikum bereits bekannt sind. Dennoch treten hin und wieder ein paar Neulinge auf, die man zuvor noch nicht sehr viel im deutschen Fernsehen gesehen hat, sich allerdings bereits bewiesen haben, wie zum Beispiel der junge Benny Kaltenbach.[3] Der Aufbau gestaltet sich meist in einer Sandwichform: Bekannter, weniger bekannter, sehr bekannter Comedian. Im Quatsch Comedy Club Hot Shot (ehemals Talentschmiede) gibt es ein Publikumsvoting für die Auftritte. In der Talentschmiede sind einige Comedians aufgetreten, die später eine hohe Bekanntheit erlangten, zum Beispiel Cindy aus Marzahn und Chris Tall. Moderiert werden die Hot Shots in Berlin von Ingo Appelt, in München von Sandra Steffl und in Mönchengladbach von Sascha Korff. Bei Quatsch Comedy Club The English Night, moderiert von Christian Schulte-Loh, werden vier internationale, englischsprachige Comedians präsentiert. Der Quatsch Comedy Club Turb – The Ultimate Roast Battle ist an das Wrestling angelehnt.

Auswahl an aufgetretenen Comedians in alphabetischer Ordnung:

AuszeichnungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Quatsch Comedy Club – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Quatsch Comedy Club: Episodenguide. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  2. Thomas Lückerath: Superquote für "Quatsch Comedy Club". In: DWDL.de. 29. Oktober 2002, abgerufen am 25. Januar 2022.
  3. Ben Schmid ist Sieger des 14. Jahresfinales der Quatsch Talentschmiede! Ein Sonderpreis geht an Joël von Mutzenbecher. (PDF; 508 KB) In: Pressemitteilung. Quatsch Comedy Club Berlin, 2. Juni 2017, abgerufen am 10. September 2019. (Archivversion vom 2. Juni 2021)