Hauptmenü öffnen
Primera División 1999
Meister Club Atlético Peñarol
Absteiger Rampla Juniors
Mannschaften 15
Spiele 210 + 6
Tore 610  (ø 2,82 pro Spiel)
Torschützenkönig Gabriel Álvez (Nacional Montevideo)
Primera División (Uruguay) 1998

Die Saison 1999 der Primera División war die 96. Spielzeit (die 68. der professionellen Ära) der höchsten uruguayischen Spielklasse im Fußball der Männer, der Primera División.

Die Primera División bestand in der Meisterschaftssaison des Jahres 1993 aus 15 Vereinen. Im Vergleich zur Vorsaison war die Liga um drei Vereine aufgestockt worden. Neben den beiden sportlichen Aufsteigern Club Atlético Cerro und Frontera Rivera erhielten die Vereine Deportivo Maldonado, Paysandú Bella Vista und Tacuarembó FC von Verbandsseite ebenfalls mittels erteilter Lizenz die Startberechtigung. Die Mannschaften trafen in insgesamt 210 von Anfang März bis in die zweite Oktoberhälfte jenen Jahres ausgetragenen[1] Meisterschaftsspielen jeweils zweimal aufeinander. Dabei wurden zwei Halbserien, die Apertura (Hinrunde) und die Clausura (Rückrunde) gespielt, in denen insgesamt 610 Tore fielen. Anschließend wurde im November in drei Playoff-Spielen zwischen dem Apertura-Meister Nacional Montevideo und dem Clausura-Meister Club Atlético Peñarol der Uruguayische Meister der Saison 1999 ermittelt. Peñarol belegte zudem in der Saisonabschluss-Gesamttabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem punktgleichen Team Nacionals den 1. Tabellenplatz. In den drei Playoff-Partien setzte sich nach zwei Unentschieden in den ersten beiden Begegnungen im dritten und entscheidenden Aufeinandertreffen am 13. November 1999 Peñarol mit einem 2:1-Sieg durch und wurde Landesmeister.

Die Rampla Juniors mussten in die Segunda División absteigen. Als schlechteste Mannschaft der aus den Spielzeiten 1997, 1998 und 1999 zusammengesetzten Abstiegswertung musste der Klub eine Relegation mit dem Zweitplatzierten der Liguilla de Ascenso genannten Aufstiegsqualifikationsrunde bestreiten. Dies war die Mannschaft des Racing Club de Montevideo. Wegen der geplanten erneuten Aufstockung der höchsten Spielklasse waren der Zweitligameister Juventud und Villa Española als Sieger der Liguilla de Ascenso bereits ohne Relegation direkt zur Spielzeit 2000 aufstiegsberechtigt.

In der Relegation um den Ab- bzw. Aufstieg setzte sich Racing in drei im Dezember 1999 im Estadio Parque Central ausgetragenen Spielen gegen die Rampla Juniors durch. Bereits die ersten beiden Relegationsspiele endeten Unentschieden. Auch in der dritten Begegnung führte schließlich erst ein Elfmeterschießen zur Entscheidung, das Racing mit 4:3 zu seinen Gunsten gestaltete.

Peñarol, Nacional und Bella Vista qualifizierten sich für die Copa Libertadores 2000.[2][3][4]

Torschützenkönig wurde mit 24 Treffern Gabriel Álvez von Nacional Montevideo.[5]

JahrestabelleBearbeiten

Rang Verein Sp. S U N Tore Pkt.
01. Club Atlético Peñarol 28 19 06 03 71:25 63
02. Nacional Montevideo (M) 28 20 03 05 65:27 63
03. Defensor Sporting 28 17 07 04 60:30 58
04. Danubio FC 28 16 06 06 64:40 54
05. Bella Vista 28 12 09 07 46:38 45
06. Huracán Buceo 28 11 08 09 34:44 41
07. Club Atlético Cerro (N) 28 11 04 13 37:47 37
08. River Plate 28 09 09 10 36:42 36
09. Frontera Rivera (N) 28 08 06 14 39:42 30
10. Deportivo Maldonado (N) 28 07 09 12 39:54 30
11. Liverpool FC 28 05 13 10 23:34 28
12. Paysandú Bella Vista (N) 28 06 10 12 25:47 28
13. Rampla Juniors 28 08 02 18 28:56 26
14. Club Atlético Rentistas 28 04 09 15 23:41 21
15. Tacuarembó FC (Deportivo Tacuarembó) (N) 28 04 05 19 20:43 17
(M) Meister der vorangegangenen Saison
(N) Aufsteiger aus der Segunda Division bzw. durch Lizenzvergabe der AUF

3. MeisterschaftsfinaleBearbeiten

Club Atlético Peñarol Nacional Montevideo
 
13. November 1999 in Montevideo, Uruguay (Estadio Centenario)
Ergebnis: 2:1
Schiedsrichter: Sergio Komjetán; Linienrichter: Ruben Meneses und William Martínez
 


Claudio FloresNicolás Rotundo, Marcelo De los Santos, José De los Santos, Darío RodríguezMarcelo Romero, Pablo Bengoechea (31. min.: Martín García (65. min.: Diego Carreño)), José Cancela (53. min.: Óscar Aguirregaray), Gabriel CedrésAntonio Pacheco, Walter Pandiani Carlos NicolaCesilio De los Santos (53. min.: Martín Del Campo), Héctor Rodríguez Peña, Jorgeao, Federico BergaraÓscar Morales (58. min.: Richard Morales), Diego Scotti, Gustavo Varela, Gianni GuigouMario Regueiro (50. min.: Rubén Sosa), Gabriel Álvez

  Darío Rodríguez (33. min.)
  Walter Pandiani(35. min.)
  Gabriel Álvez (19. min.)
  Marcelo Romero, José Cancela, Nicolás Rotundo, Martín García   Diego Scotti, Oscar Morales
  Marcelo Romero (25. min.), Darío Rodríguez (56. min.)   Diego Scotti (32. min.), Federico Bergara (52. min.)

RelegationsspieleBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marcos Silvera Antúnez: Club Atlético Peñarol – 120. Ediciones El Galeón, Montevideo 2011, ISBN 978-9974-553-79-8, S. 171
  2. Uruguay – List of Final Tables 1900–2000. auf rsssf.com, abgerufen am 31. Oktober 2016
  3. Uruguay 1999 Championship. auf rsssf.com, abgerufen am 31. Oktober 2016
  4. Uruguay – Liguilla Winners. auf rsssf.com, abgerufen am 31. Oktober 2016
  5. Uruguay – League Top Scorers. auf rsssf.com, abgerufen am 31. Oktober 2016
  6. Uruguay 1999 Championship auf rsssf.com, abgerufen am 31. Oktober 2016