Pratt & Whitney R-2800

Der Pratt & Whitney R-2800 Double Wasp ist ein luftgekühlter Mehrfachsternmotor mit 18 Zylindern (2 × 9) aus der Wasp-Motorenfamilie von Pratt & Whitney. Die Bezeichnung R-2800 bedeutet Radial engine (Sternmotor) - Hubraum 2800 Kubikzoll, was 45,9 Litern entspricht. Er lief erstmals 1937 und sein Erstflug fand 1939 statt. Die Produktion endete nach 125.334 Exemplaren im Jahre 1960.

Pratt & Whitney R-2800 Double Wasp
Pratt-Whitney R-2800.jpg
Pratt-Whitney R-2800
Typ: Sternmotor
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Pratt & Whitney

Produktionszeit:

1939 bis 1960

Stückzahl:

125.334

Das bis zu 2500 PS leistende Triebwerk war ein bedeutender Faktor für die alliierte Luftstreitmacht im Zweiten Weltkrieg.

LuftfahrzeugeBearbeiten

Der Motor war als Antrieb bei folgenden Luftfahrzeug-Mustern eingesetzt:

  • Canadair CL-215
  • Convair CV-240
  • Douglas A-26 Invader
  • Douglas DC-6
  • Grumman F6F Hellcat
  • Grumman F7F Tigercat
  • Martin B-26 Marauder
  • Republic P-47 Thunderbolt
  • Sikorsky CH-37 Mojave
  • Vought F4U Corsair

Versionen[1]Bearbeiten

 
Pratt & Whitney R-2800-21

Grundsätzlich wurden vier verschiedene sogenannte Serien (A, B, C, E) des Double Wasp im Laufe seiner Entwicklung verwirklicht. Serie A und B (z. B. R-2800-8) unterschieden sich nur in Details, vor allem im Schmierstoffkreislauf. Während die C-Serie (z. B. R-2800-18) eine fast komplette Neuentwicklung des gesamten Triebwerks darstellt (Zylinderköpfe, Kurbelwelle usw.), was zur Folge hat, dass fast kein Bauteil eines C-Serie-Motors mit einem B-Serie-Motor kompatibel ist. Die E-Serie (z. B. R-2800-32) basiert wiederum auf der C-Serie und unterschied sich vor allem durch einen vollkommen anders aufgebauten Kompressor, wenngleich auch hier Änderungen am Hauptpleuel vorgenommen wurden. Es muss beachtet werden, dass die „Dash Nummern“ (z. B. -8) nicht fortlaufend sind. Der Buchstabe „W“ am Ende der Nummer kennzeichnet Triebwerke, die für Wassereinspritzung ausgelegt sind.

Der Motor wurde ständig weiterentwickelt. Es entstanden diverse Versionen:

  • R-2800-9: 1491 kW (2000 PS)
  • R-2800-10: 1510 kW (2026 PS)
  • R-2800-10W: 1640 kW (2228 PS)
  • R-2800-18W: 1827 kW (2482 PS)
  • R-2800-27: 1510 kW (2026 PS)
  • R-2800-31: 1508 kW (2023 PS)
  • R-2800-34W: 1600 kW (2100 PS)
  • R-2800-43: 1510 kW (2026 PS)
  • R-2800-48: 1715 kW (2330 PS)
  • R-2800-54: 1600 kW (2100 PS)
  • R-2800-59: 1890 kW (2568 PS)
  • R-2800-65: 1510 kW (2026 PS)
  • R-2800-71: 1510 kW (2026 PS)
  • R-2800-83W: 1715 kW (2330 PS)

Technische Daten R-2800-8 (Vought F4U-1 Corsair)[2]Bearbeiten

  • Typ: luftgekühlter 18-Zylinder-Viertakt-Doppelsternmotor mit Kompressoraufladung
  • Aufladung: ein Zweigang-Radialkompressor (1. Stufe) – Ladeluftkühler – ein Radialkompressor (2. Stufe)
  • Treibstoff: AvGas 100/130
  • Gemischbildung: Bendix/Stromberg PT-13D4 Druckvergaser
  • Zündung: Doppelmagnetzünder Bendix Scintilla DF-18RN
  • Hub: 152,4 mm (6 Inch)
  • Bohrung: 146,0 mm (5,75 Inch)
  • Verdichtung: 6,65:1
  • Hubraum: 45,9 Liter
  • Maximale Startleistung: 1491 kW (2000 BHP) bei 2700/min
  • Höchste Dauerleistung: 1249 kW (1675 bhp) bei 2550/min
  • Volldruckhöhe: 6858 m
  • Propellerübersetzung: 2:1
  • Kompressorübersetzungen 1. Stufe: 1. Gang 6,46:1/2. Gang 7,93:1
  • Kompressorübersetzung 2. Stufe: 7,8:1
  • Trockenmasse: 1124 kg
  • Länge: 2247 mm
  • Durchmesser: 1334 mm
  • spezifische Leistung: 32,48 kW/l
  • Leistungsgewicht: 0,75 kg/kW
  • Stückzahl: 3903

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Pratt & Whitney R-2800 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Graham White: R-2800: Pratt & Whitney’s dependable masterpiece. Society of Automotive Engineers, Warrendale, Pa. 2001, ISBN 0-7680-0272-9 (worldcat.org [abgerufen am 11. Januar 2021]).
  2. Graham White: R-2800 Pratt&Whitney's Dependable Masterpiece. SAE, ISBN 0-7680-0272-9.