Hauptmenü öffnen
Phil Demmel 2009

Phil Demmel (* 1. April 1967) ist ein US-amerikanischer Gitarrist.

WerdegangBearbeiten

Demmel machte seine ersten musikalischen Gehversuche bei der Band Vio-lence, die sich 1985 gründeten. Nach zwei Demos schloss sich der Sänger und Gitarrist Robert Flynn der Band an. Nach zwei Studioalben verließ Flynn 1992 die Band aufgrund persönlicher Differenzen und gründete Machine Head. Vio-lence veröffentlichten ein Jahr später noch ein Album, bevor sich die Band auflöste. Zusammen mit dem Bassisten Dean Dell gründete Demmel die Band Torque, bei der er auch den Gesang übernahm. Torque veröffentlichten 1996 ein selbstbetitelten Album. Im Jahre 2001 veröffentlichte Demmel mit der Band Technocracy ein Album. Zwei Jahre später trennte sich der Gitarrist Ahrue Luster von seiner Band Machine Head und Demmel sprang für einige Konzerte in Europa als Ersatz ein.

Im März 2003 wurde Demmel schließlich vollwertiges Mitglied bei Machine Head und nahm mit der Band vier Alben auf. 2007 spielte er bei Chuck Billys und Steve Souzas Band Dublin Death Patrol das Album DDP 4 Life mit ein, ist aber mittlerweile nicht mehr Mitglied dieser Band. Mit dem Ende der Catharsis-Tournee im November 2018 verließ Demmel zusammen mit Schlagzeuger Dave McClain die Band Machine Head.[1] Anfang Dezember 2018 sprang Phil Demmel dann für vier Konzerte in Europa bei der Band Slayer ein und ersetzte Gary Holt, dessen Vater im Sterben lag.[2] Außerdem reaktivierte Demmel seine alte Band Vio-Lence.

Phil Demmel ist seit September 2012 mit Marta Peterson verheiratet, die zuvor in der Band Bleeding Through Keyboard spielte. Im Juli 2016 wurde sein Sohn Wolf Aequitas Demmel geboren.[3] Phil Demmel leidet seit Anfang der 1990er Jahre an kardiogener Ohnmacht. Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, bei der das Gehirn zeitweilig mit zu wenig Blut versorgt wird und zu einem Kreislaufkollaps führt. Im Herbst 2008 kollabierte Demmel während zweier Konzerte und musste mehrere Konzerte aussetzen.[4][5]

DiskographieBearbeiten

mit Machine Head
mit Vio-Lence
  • 1988: Eternal Nightmare
  • 1990: Oppressing the Masses
  • 1993: Nothing to Gain
mit Dublin Death Patrol
  • 2007: DDP 4 Life
mit Technocracy
  • 2001: Technocracy
mit Torque
  • 1996: Torque

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alexandra Michels: Machine Head: Phil Demmel und Dave McClain verlassen die Band nach US-Tour. Rock Hard, abgerufen am 29. September 2018.
  2. GARY HOLT To Miss Rest Of SLAYER European Tour; Ex-MACHINE HEAD Guitarist PHIL DEMMEL To Step In. Blabbermouth.net, abgerufen am 3. Dezember 2018 (englisch).
  3. MACHINE HEAD Guitarist, Ex-BLEEDING THROUGH Keyboardist Welcome Son. Blabbermouth.net, abgerufen am 28. September 2018 (englisch).
  4. MACHINE HEAD Guitarist Collapses On Stage In Virginia. (Nicht mehr online verfügbar.) Blabbermouth.net, archiviert vom Original am 25. Juni 2009; abgerufen am 28. September 2018 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.roadrunnerrecords.com
  5. MACHINE HEAD Guitarist Collapses Onstage In Sheffield. (Nicht mehr online verfügbar.) Blabbermouth.net, archiviert vom Original am 21. Februar 2009; abgerufen am 28. September 2018 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.roadrunnerrecords.com

WeblinksBearbeiten