Hauptmenü öffnen

Peter Märthesheimer

deutscher Drehbuchautor

LebenBearbeiten

Märthesheimer studierte Wirtschaftswissenschaften und Soziologie in Frankfurt am Main. Von 1964 an war er zehn Jahre lang Redakteur und Dramaturg beim WDR, danach bis 1981 bei der Bavaria Film. 1994 wurde er Professor für Drehbuch und Dramaturgie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Außerdem war er Berater für Dramaturgie an der Hochschule für Fernsehen und Film München sowie des BKM.

Er schrieb in Zusammenarbeit mit Pea Fröhlich unter anderem die Drehbücher für die Rainer Werner Fassbinder-Filme Die Ehe der Maria Braun und Die Sehnsucht der Veronika Voss. Beim Film Martha war er Produzent. Auch bei den TV-Serien Acht Stunden sind kein Tag und Berlin Alexanderplatz kooperierte er mit Fassbinder. In Zusammenarbeit mit Wolfgang Menge schuf er die Aufsehen erregenden Fernsehproduktionen Das Millionenspiel und Smog sowie die unkonventionelle Familienserie Ein Herz und eine Seele.

2000 veröffentlichte er den Roman Ich bin die Andere. Er setzte sich in dem Buch mit dem Thema multiple Persönlichkeiten auseinander.

Sein schriftlicher Nachlass befindet sich im Archiv der Akademie der Künste in Berlin.[1]

FilmografieBearbeiten

ProduktionBearbeiten

DrehbuchBearbeiten

HörspieleBearbeiten

  • Krupp oder die Erfindung des bürgerlichen Zeitalters (Produktion: WDR 2002)
  • Lenz oder Das richtige Leben (Produktion: WDR 2005)

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter-Märthesheimer-Archiv Bestandsübersicht auf den Webseiten der Akademie der Künste in Berlin.