Hauptmenü öffnen

Pavel Telička

tschechischer Politiker und EU-Kommissar
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Pavel Telička [ˈpavɛl ˈtɛlitʃka] (* 24. August 1965 in Washington, D.C., USA) ist ein tschechischer Politiker der Partei ANO 2011 und ehemaliger EU-Kommissar.

LebenBearbeiten

Telička erhielt 1986 seinen Abschluss in Rechtswissenschaften an der Karls-Universität Prag.

Sofort ging er in das Außenministerium der damaligen Tschechoslowakei, wo er sich bis 1990 mit internationalem Recht befasste. Seit 1990 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der europäischen Einigung. Zwischen 1991 und 1995 war er an der tschechoslowakischen und später tschechischen Vertretung bei der Europäischen Union.

Von 1995 an war Telička Leiter verschiedener Abteilungen im Außenministerium und wurde 1998 stellvertretender Außenminister. In diesem Amt war er Chefunterhändler bei den Beitrittsverhandlungen zwischen Tschechien und der EU. 1999 wurde er Staatssekretär für europäische Angelegenheiten. 2002 wurde Telička Botschafter der Tschechischen Republik bei den Europäischen Gemeinschaften.

Im Februar 2004 wurde er zum EU-Kommissar bestimmt. Am 1. Mai wurde er ins Amt eingeführt, zusammen mit David Byrne war er für Verbraucherschutz zuständig. Da er in der neuen Kommission kein Amt mehr erhielt, endete seine Amtszeit im November 2004. Bei der Europawahl 2014 wurde er in das Europäische Parlament gewählt.

Telička hat sich auch als Redner in europäischen Angelegenheiten einen Namen gemacht. Außerdem arbeitet er in sozialen Projekten mit.

Pavel Telička ist verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter.

WeblinksBearbeiten