Hauptmenü öffnen

Partei der Sozialisten der Republik Moldau

moldauische Partei
Partidul Socialiștilor din Republica Moldova
Partei der Sozialisten der Republik Moldau
Logo der PSRM
Partei­vorsitzender Igor Dodon
Gründung 29. Juni 1997
Haupt­sitz Chișinău
Aus­richtung Demokratischer Sozialismus
Parlamentssitze 25 von 101 (Moldauisches Parlament, 2014)
Website www.socialistii.md

Die Partei der Sozialisten der Republik Moldau (rumänisch Partidul Socialiștilor din Republica Moldova, PSRM; russisch Партия социалистов Республики Молдова) ist eine im Parlament vertretene moldauische politische Partei und seit der Parlamentswahl 2014 dort stärkste Kraft.

Die Partei spricht insbesondere russischsprachige Wähler an und gilt als pro-russisch.[1]

Der Gründungskongress der PSRM fand am 29. Juni 1997 statt. Die erste Parteivorsitzende war Veronica Abramciuc. Bei den Kommunalwahlen 1999 war die Partei Teil eines gemeinsamen Wahlbündnisses aus Kommunisten, Agrarier und Sozialisten welches rund ein Drittel der Stimmen erreichte. Die PSRM kam in ihrer Bedeutung lange Zeit nicht über den Status einer Kleinpartei hinaus. Das pro-russische Wählerspektrum wurde überwiegend bereits von der Partei der Kommunisten der Republik Moldau abgedeckt.

Bei den Parlamentswahlen im 2005 nahm die Partei im Rahmen des Wahlblockes Heimat (rumänisch Blocul electoral «Patria-Rodina») teil – die Allianz erreichte 4,97 % der Stimmen.

Ab 2011 näherte sich die Kommunistische Partei zunehmend einer pro-europäischen Außenpolitik zu, was viele langjährige Mitglieder zum Austritt bei den Kommunisten und Beitritt bei den Sozialisten bewegte. Am 18. November 2011 wurde im Parlament eine neue Fraktion der Sozialisten gegründet. Die drei Mitglieder Zinaida Greceanîi, Igor Dodon und Veronica Abramciuc hatten sich vorher von der Kommunistischen Partei am 4. November 2011 abgespalten. Am 18. Dezember 2011 wurde einer der Parlamentarier, Igor Dodon, zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.

Bei den Parlamentswahlen 2014 wurde sie stärkste Kraft und erreichte 25 der 101 Mandate.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vladimir Socor: Russia and the Moldovan Communists’ Red October (Part One). jamestown.org 4. Oktober 2013. (online)