Parlamentswahl in Malta 2013

Wahl

2008Malta,
Parlamentswahl 2013
2017
(in %)[1]
 %
60
50
40
30
20
10
0
54,83
43,34
1,80
0,03
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2008
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+6,04
−6,00
+0,49
−0,53
Sonst.
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a 2008 als Malta Labour Party (MLP)

Am Samstag, den 9. März 2013, fand die Wahl zum Repräsentantenhaus statt, dem Parlament der Republik Malta. Die Partit Laburista (PL, Arbeiterpartei) gewann die Mehrheit der Sitze und besiegte damit die Partit Nazzjonalista (PN, Nationalistische Partei), die seit 1987, mit einer kurzen Unterbrechung von weniger als zwei Jahren zwischen 1996 und 1998, die Regierungsverantwortung innegehabt hatte.

  
Insgesamt 69 Sitze
  • PL: 39
  • PN: 30

HintergrundBearbeiten

Am 10. Dezember 2012 wurde die Regierung von Lawrence Gonzi bei der Abstimmung über den Finanzkalkulationsplan 2013 abgelehnt, als der Regierungsabgeordnete Franco Debono aus Protest gegen den Haushaltsvorschlag der Regierung stimmte, um gegen die Reform des Verkehrswesens zu protestieren und einem deutschen Betreiber den Auftrag zur Verwaltung des nationalen Busverkehrs zu erteilen. Angesichts des Ausfalls des Angebots kündigte Gonzi an, dass das Repräsentantenhaus am 7. Januar aufgelöst und eine Parlamentswahl am 9. März gefordert werde.

WahlsystemBearbeiten

Das Abstimmungssystem war, wie bei früheren Wahlen, das Verhältniswahlrecht durch eine modifizierte übertragbare Einzelstimme mit fünf Abgeordneten, die aus jedem der dreizehn Bezirke, d. h. insgesamt 65 Wahlkreissitze, zurückzugeben sind, wobei eine variable Anzahl von großen Sitzen hinzugefügt wurde, um sicherzustellen, dass sich die Gesamtstimmen der ersten Präferenz in der Zusammensetzung des Repräsentantenhauses widerspiegeln. Es gab auch einige kleinere Änderungen an den Grenzen der Wahlkreise gegenüber den vorangegangenen Parlamentswahlen und verbesserte Wahlmöglichkeiten für Krankenhauspatienten.

ParteienBearbeiten

Die beiden führenden politischen Parteien, die die Wahl anfechten, waren die Nationalistische Partei des amtierenden Premierministers Lawrence Gonzi und die Arbeitspartei unter der Führung von Joseph Muscat, für den dies die erste Parlamentswahl an der Spitze der Partei war. Die dritte Partei war die Demokratische Alternative, eine Grüne Partei, die versuchte, ihren ersten Abgeordneten zu wählen. Eine kleine Anzahl unabhängiger Kandidaten kandidierte ebenfalls zur Wahl. National Action, das bei den Parlamentswahlen 2008 und 2009 kandidiert hatte, stellte seine Aktivitäten 2010 ein und bestreitet diese Wahl nicht.

ErgebnisBearbeiten

Nach dem vorläufigen Ergebnis, bei dem Labour 39 zu 26 Sitze für die Nationalisten gewann, sagte Labour-Parteichef Joseph Muscat in Naxxar: „Ich hatte einen solchen erdrutschartigen Sieg für Labour nicht erwartet. Wir müssen alle ruhig bleiben, morgen ist ein neuer Tag.“ Der nationalistische Parteichef Lawrence Gonzi räumte die Wahl mit den Worten ein: „Die Nationalistische Partei muss einen Reformprozess einleiten und gleichzeitig in ihren Werten verwurzelt bleiben“. Dies war das erste Mal, dass die Labour-Partei eine Mehrheit in der Regierung seit dem Beitritt Maltas zur Europäischen Union gewann und die erste Labour-Regierung seit dem neuen Jahrtausend war (wie die vorherige 2001 hätte enden sollen, aber 1998 vorzeitig beendet werden müssen). Darüber hinaus gewann die Arbeitspartei in 23 der 35 Ortschaften die absolute Mehrheit der Stimmen und erhöhte ihren Gesamtanteil an den Stimmen gegenüber den letzten Wahlen um 2,2 %. Die Nationalistische Partei erhielt daraufhin vier große Sitze, so dass sie insgesamt 30 Sitze erhielt, um ihren Anteil an der Abstimmung der ersten Präferenz anzupassen.

Parlamentswahl in Malta 2013
Partei Stimmen 1. Präferenz Sitze
Zahl % +/- Zahl +/-
Partit Laburista (PL)* 167.533 54,83 %  6,04 % 39  5
Partit Nazzjonalista (PN) 132.426 43,34 %  6,00 % 30  5
Alternattiva Demokratika (AD) 5.506 1,80 %  0,49 % 0  
Partit Ajkla 47 0,02 % Neu 0 Neu
Alleanza Liberali 12 0,00 % Neu 0 Neu
Unabhängige 32 0,01 %   0  
Gesamt 305.556 100,00 % 69  
Gültige Stimmen 305.556 98,69 %
Ungültige Stimmen 4.044 1,31 %
Abgegebene Stimmen 309.600 100,00 %
Anzahl der Wahlberechtigten und Wahlbeteiligung 330.072 93,80 %  0,50 %
* 2008 als Malta Labour Party (MLP)

Für die einzelnen Abgeordneten siehe: Liste der Parlamentsabgeordneten von Malta (12. Wahlperiode).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. General Election 2013. Electoral Comission Malta, 3. September 2013, abgerufen am 4. November 2018 (englisch).