Pablo Olmedo

mexikanischer Langstreckenläufer

Pablo Olmedo (Pablo Olmedo Castañon; * 8. Mai 1975 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Langstreckenläufer.

LebenBearbeiten

Von 1996 bis 1999 wurde er viermal nationaler Meister über 5000 m.[1]

1997 kam er bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften auf den 111. Platz und bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Athen über 5000 m auf den 15. Platz. Im Jahr darauf gewann er bei den Zentralamerika- und Karibikspielen Gold über 5000 m und Bronze über 1500 m.

1999 belegte er bei der Crosslauf-WM den 67. Platz und wurde über 5000 m Zehnter bei den Weltmeisterschaften in Sevilla. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney schied er über 5000 m ebenso im Vorlauf aus wie bei den Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton. 2002 gewann er bei den Zentralamerika- und Karibikspielen Doppelgold über 5000 m und 10.000 m, und 2003 wurde er bei den Panamerikanischen Spielen in Santo Domingo Vierter über 10.000 m.

2005 wechselte er auf die 42,195-km-Distanz und wurde Zwölfter beim Paris-Marathon und Elfter beim Chicago-Marathon. 2006 wurde er Fünfter beim Biwa-See-Marathon, und 2007 wurde er als Gesamtsieger beim Maratón de la Comarca Lagunera mexikanischer Meister und lief bei den Weltmeisterschaften in Osaka auf Rang 46 ein.

Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2010 in Bydgoszcz belegte er Platz 123.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. gbrathletics: Mexican Championships