Otto Hanisch (Kameramann)

deutscher Kameramann

Otto Hanisch (* 11. Januar 1927 in Berlin) ist ein deutscher Kameramann.

LebenBearbeiten

Hanisch begann seine Tätigkeit beim Film als Assistent-Kameramann in den Jahren 1954 bis 1957. In der gleichen Zeit war als alleinständiger Kameramann für zwei Kurzfilme tätig, 1958 folgte mit Der Prozeß wird vertagt sein erster Langfilm. Bis einschließlich 1991 war er regelmäßig für verschiedene DEFA-Kinoproduktionen tätig. Gelegentlich arbeitete er auch für das Fernsehen, zum Beispiel 1961 für die Miniserie Gewissen in Aufruhr.

Im Jahr 1988 verfasste Hanisch das Drehbuch für einen Film aus der Reihe Polizeiruf 110.

Hanisch arbeitete mehrmals mit bekannten DDR-Regisseuren wie Hans-Joachim Kasprzik, Frank Vogel und Erwin Stranka zusammen. Mehrere Male übernahm er die Kameraarbeit bei DEFA-Indianerfilmen, so beispielsweise auch für Chingachgook, die große Schlange aus dem Jahr 1967.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten