Oritschi

Siedlung städtischen Typs in der Oblast Kirow (Russland)

Oritschi (russisch О́ричи) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Kirow in Russland mit 7962 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Oritschi
Оричи
Föderationskreis Wolga
Oblast Kirow
Rajon Oritschewski
Oberhaupt Stanislaw Bagajew
Gegründet 1678
Siedlung städtischen Typs seit 1960
Bevölkerung 7962 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 140 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83354
Postleitzahl 612080
Kfz-Kennzeichen 43
OKATO 33 230 551
Geographische Lage
Koordinaten 58° 24′ N, 49° 3′ OKoordinaten: 58° 24′ 15″ N, 49° 3′ 30″ O
Oritschi (Europäisches Russland)
Lage im Westteil Russlands
Oritschi (Oblast Kirow)
Lage in der Oblast Kirow

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 40 km Luftlinie südwestlich des Oblastverwaltungszentrums Kirow und gut 10 km vom linken Ufer der Wjatka entfernt.

Oritschi ist Verwaltungszentrum des Rajons Oritschewski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde Oritschewskoje gorodskoje posselenije.

GeschichteBearbeiten

Ein Ort an Stelle der heutigen Siedlung wurde erstmals 1678 urkundlich erwähnt. Auch nach der Vorbeiführung der Eisenbahnstrecke Sankt Petersburg – Wologda – Wjatka (heute Kirow) und der Eröffnung eines Bahnhofs am 15. November 1906 entwickelte sich der Ort zunächst nur langsam, wurde aber wegen seiner verkehrstechnisch günstigen Lage mit der Schaffung eines neuen, nach ihm benannten Rajons 1929 als dessen Verwaltungssitz gewählt und in Folge entsprechend ausgebaut.

1960 erhielt Oritschi den Status einer Siedlung städtischen Typs.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1926 135
1939 1423
1959 2580
1970 4668
1979 7193
1989 9915
2002 8050
2010 7962

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Oritschi besitzt einen Bahnhof bei Kilometer 915 (ab Moskau) der auf diesem Abschnitt 1906 eröffneten und seit 1963 elektrifizierten Hauptstrecke der Transsibirischen Eisenbahn, an dem von der Gorkier Eisenbahn betriebenen Teilstück Swetscha – Kirow – Balesino.

Zur Siedlung führt die der Bahnstrecke folgende Regionalstraße 33N-120 von Kirow, weiter als Lokalstraße bis zur Siedlung Mirny im Westteil des Rajons.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)