Nowogród Bobrzański

Stadt in Polen

Nowogród Bobrzański [nɔˈvɔgrut bɔˈbʒansci] (deutsch Naumburg am Bober) ist eine Kleinstadt im Powiat Zielonogórski der Woiwodschaft Lebus in Polen. Sie ist Sitz der gleichnamigen Stadt-und-Land-Gemeinde mit etwa 9400 Einwohnern und liegt auf dem niederschlesischen Ostufer des Bober.

Nowogród Bobrzański
Wappen von Nowogród Bobrzański
Nowogród Bobrzański (Polen)
Nowogród Bobrzański
Nowogród Bobrzański
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Lebus
Powiat: Zielonogórski
Gmina: Nowogród Bobrzański
Fläche: 14,63 km²
Geographische Lage: 51° 48′ N, 15° 14′ OKoordinaten: 51° 48′ 0″ N, 15° 14′ 0″ O
Einwohner: 5147 (31. Dez. 2016)
Postleitzahl: 66-010
Telefonvorwahl: (+48) 68
Kfz-Kennzeichen: FZI
Wirtschaft und Verkehr
Straße: ŻaryZielona Góra
Schienenweg: ŻaryZielona Góra
Nächster int. Flughafen: Zielona Góra-Babimost



GeschichteBearbeiten

Die Stadt wurde 1202 gegründet und erhielt im 13. Jahrhundert das Stadtrecht. In der Stadt bestand vom 13. Jahrhundert an ein Kloster der Augustiner-Chorherren. Die östlich von Sommerfeld (Lubsko) gelegene Stadt hatte 1250 Einwohner (1939).

Bei Kriegsende wurde Naumburg beinahe völlig zerstört. Es fiel 1945 an Polen und verlor bis 1988 die Stadtrechte. In diesem Jahr wurde es mit der ehemaligen Stadt Krzystkowice (Christianstadt) vereinigt, die auf dem Westufer des Bober in der Niederlausitz lag.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit Pfarrhaus in Naumburg am Bober
  • Mariä-Himmelfahrt-Kirche aus dem 13. Jahrhundert
  • Pfarrhaus aus dem 17. Jahrhundert
  • St.-Bartholomäus-Kirche aus dem 13. Jahrhundert
  • Alte ehemalige Fabrikgebäude

GemeindeBearbeiten

Die Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) Nowogród Bobrzański umfasst ein Territorium von 259 km² und neben der Stadt eine Reihe von Dörfern.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Bruno Adolph Sturm (1815–1885), Jurist und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.

LiteraturBearbeiten

  • Karl August Müller: Vaterländische Bilder, oder Geschichte und Beschreibung sämmtlicher Burgen und Ritterschlösser Schlesiens beider Antheile und der Grafschaft Glatz. Zweite Auflage, Glogau 1844, S. 195–198.

WeblinksBearbeiten

Commons: Nowogród Bobrzański – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien