Hauptmenü öffnen

Ninja (Streamer)

US-amerikanischer Streamer und YouTuber
Ninja beim Lollapalooza-Festival in Chicago, August 2018

Richard Tyler Blevins[1] (* 5. Juni 1991 in Detroit, Michigan, USA[2]), eher bekannt unter seinem Online-Pseudonym Ninja (früher NinjasHyper), ist ein ehemaliger US-amerikanischer Twitch, nun Mixer-Streamer und YouTuber. Er ist momentan (Stand: Juni 2019) mit über 14,5 Millionen Followern (davon 50 Tausend aktiven Zuschauern pro Woche) der weltweit meistgefolgte Streamer auf Twitch.[3] Auf YouTube hat er über 22 Millionen Abonnenten[4] und auf Twitter über 4,5 Millionen.[5]

LebenBearbeiten

Blevins wurde als Sohn amerikanischer Eltern walisischer Abstammung in der Gegend von Detroit geboren.[6] Im Alter von einem Jahr zog er mit seiner Familie nach Chicago.[7] Er besuchte die Grayslake Central High School und spielte oft Fußball und Videospiele mit seinen Freunden. Nach seinem Schulabschluss beschloss er, professionell Videospiele zu spielen, an E-Sport-Turnieren teilzunehmen und seine Spiele live zu streamen. Vor dem Leben als Streamer und erfolgreicher E-Sportler ging Blevins in das Silver Lake College zur Schule und arbeitete nebenbei in einem Fast-Casual-Restaurant der Kette Noodles & Company.[8]

2018 verdiente er rund 10 Millionen US-Dollar durch das Streamen des Videospiels Fortnite auf Twitch.[9] Blevins ist mit der Streamerin und Managerin Jessica Blevins verheiratet.[10]

KarriereBearbeiten

E-SportlerBearbeiten

Im Jahre 2009 begann er Halo 3 professionell zu spielen.[8] Er spielte für verschiedene Teams wie Cloud9, Renegades, Team Liquid[11] und Luminosity Gaming.

Durch seinen Erfolg auf Twitch, organisierte er auf der Electronic Entertainment Expo 2018 am 12. Juni 2018 erste E-Sport-Event mit dem Spiel Fortnite als Disziplin. Auf dem Event traten mehrere Prominente gegeneinander für einen guten Zweck an. (Charity)[12] Gewonnen haben Ninja und sein Teamkamerad, der Musiker Marshmello, der bereits Konzerte in Fortnite gegeben hat.[13] Beim Fortnite World Cup 2019 ist er bei den Qualifikationsspielen ausgeschieden.[14]

LivestreamerBearbeiten

Aufgrund seiner Gaming und E-Sport Erfahrung wurde Blevins 2011 schließlich Streamer.[15] Er begann Gameplays des Spiels H1Z1 zu streamen und wechselte dann zu PUBG. Später fing er an, regelmäßig Fortnite zu streamen und seine Zuschauerzahl begann zu wachsen, was von der wachsenden Popularität des Spiels begünstigt wurde.[16] Im September 2017 hatte er etwa 500.000 Follower, in den folgenden sechs Monaten wuchs diese Zahl um gut 250 Prozent.[17]

Am 1. August 2019 kündigte Ninja an, von Amazons Twitch zu der vergleichsweise weniger populären Livestream-Plattform Mixer von Microsoft wechseln zu wollen und dort exklusiv zu streamen. Zu Hochzeiten hatte er ca. 250 Tausend zahlende Abonnenten auf Twitch.[18][19] Nach nur einer Woche erreichte er über eine Million Abonnenten auf der Plattform und überstieg damit die Anzahl auf Twitch um das Vierfache. Allerdings ist auch ein kostenloser Probemonat möglich, was aussagt, dass nur wenige Abonnenten auch bezahlt haben.[20]

BuchautorBearbeiten

Ende Juli gab er ebenfalls bekannt drei Bücher zu veröffentlichten.

Mit dem Buch Ninja: Get Good will er Spielern Tipps für das Streamen, das richtige Equipment, das Aufbauen eines Clans und den E-Sport geben. Das Buch Ninja: The Most Dangerous Game ist hingegen eine Graphic Novel, die erzählt, wie Ninja selber in einem Battle Royale-Spiel landet. Das letzte Buch ist eine Mischung aus Notizbuch und Artbook.[21]

WerbefigurBearbeiten

Electronic Arts bezahlte ihm für Werbezwecke pro Apex-Legends-Livestream bis zu eine Million US-Dollar.[22] Auch der Energydrink Red Bull macht Werbung mit Ninja auf den Dosen.[23]

KontroversenBearbeiten

Im Oktober 2018 meldete Blevins einen Spieler in Fortnite, weil dieser einen höheren Ping als er hatte.[24] Dies löste wenig später einen Shitstorm im Internet aus.[25]

Im November 2018 meldete Blevins einen Spieler wegen Stream Sniping.[26] Auch dies löste später einen Shitstorm im Netz aus.

RezeptionBearbeiten

Das Sportmagazin ESPN bezeichnete ihn als "Biggest Gamer in the World" auf der Coverseite. Damit war er ebenfalls der erste E-Sportler, der in dem Sportmagazin Erwägung fand.[19] Er schaffte es ebenfalls in die Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt 2019 des Time-Magazine.[27]

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

Jahr Preis Kategorie Resultat Beleg
2018 8th Streamy Award Creator of the Year Gewonnen [28]
Esports Awards Esports Personality of the Year Gewonnen [29]
The Game Awards 2018 Content Creator of the Year Gewonnen [30]
2019 11th Shorty Awards Twitch Streamer of the Year Gewonnen [31]

SpendenaktionenBearbeiten

Das Preisgeld bei dem E-Sport-Turnier auf der E3 2018, das er zusammen mit Marshmello zum Spenden gewonnen hat, lag bei einer Millionen US-Dollar.[13] Zuvor spendete er durch seine Streams 110 Tausend US-Dollar an die American Foundation for Suicide Prevention[32], 2500 US-Dollar für die Alzheimer's Association (von insgesamt 50 Tausend US-Dollar Spendengeld)[33] und organisierte 340 Tausend US-Dollar durch die Aktion #Clips4Kids.[34]

LiteraturBearbeiten

  • Ninja: Get Good: My Ultimate Guide to Gaming, Clarkson Potter, 2019, ISBN 978-1-984826-75-6
  • Ninja: The Most Dangerous Game

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ninja auf Twitter. Abgerufen am 2. Januar 2018 (englisch).
  2. How Fortnite star Ninja became a rabid Detroit Lions fan. 25. September 2018, abgerufen am 15. Mai 2019 (englisch).
  3. Ninja - Twitch. Abgerufen am 25. Juni 2019.
  4. Ninja. Abgerufen am 2. August 2019.
  5. Ninja (@Ninja) | Twitter. Abgerufen am 2. August 2019.
  6. H3 Podcast #63 - Ninja. Abgerufen am 2. Januar 2018 (englisch).
  7. ESPN - Living the Stream. Abgerufen am 2. Januar 2018 (englisch).
  8. a b How this 26-year-old went from working at a fast food joint to making $500,000 a month playing video games. Abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  9. Fortnite - Twitch-Star Ninja verrät sein Einkommen für 2018 - GameStar. 2. Januar 2019, abgerufen am 9. Januar 2019.
  10. Dave Smith: Meet Jessica Blevins, the 26-year-old wife and manager of the most popular video-game player in the world right now. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  11. How much money does Ninja make? Abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  12. Fortnite Party Royale - 50 Promis und 50 E-Sport-Profis auf der E3. 17. März 2018, abgerufen am 2. August 2019.
  13. a b Austen Goslin: Ninja and Marshmello win Epic’s E3 2018 Fortnite Pro Am. 12. Juni 2018, abgerufen am 2. August 2019.
  14. Fortnite World Cup 2019: 16-jähriger Amerikaner gewinnt drei Millionen US-Dollar - Golem.de. Abgerufen am 2. August 2019 (deutsch).
  15. Living The Stream. Abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  16. How much money does Ninja make? Abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  17. Ninja Pulls Off Insane Cliffside Build Save After Accidentally Impulse Grenading Himself. Abgerufen am 19. Januar 2019 (englisch).
  18. Tyler "Ninja" Blevins: Microsoft schnappt sich Amazons "Fortnite"-Superstar. In: Spiegel Online. 2. August 2019 (spiegel.de [abgerufen am 2. August 2019]).
  19. a b heise online: Streaming-Star Ninja wechselt von Twitch zu Microsoft Mixer. Abgerufen am 2. August 2019.
  20. Ninja schlägt in einer Woche auf Mixer seinen Abo-Rekord von Twitch um das Vierfache. 7. August 2019, abgerufen am 7. August 2019.
  21. "Ninja" schreibt ein Buch, wie man eine "unaufhaltbare Gaming-Maschine" wird - derStandard.de. Abgerufen am 2. August 2019 (österreichisches Deutsch).
  22. heise online: Apex Legends: EA soll Twitch-Star eine Million Dollar für Stream gezahlt haben. Abgerufen am 2. August 2019.
  23. Sport1.de: Ninja und Red Bull: Energy-Drink mit dem Fortnite-Star. Abgerufen am 2. August 2019.
  24. Ninja reported a player for high ping and was later accused of getting someone falsely banned. In: Dot Esports. 17. November 2018, abgerufen am 15. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  25. Here's why Ninja is receiving hate for falsely accusing someone of stream sniping. In: Dot Esports. 12. November 2018, abgerufen am 15. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  26. Steven Asarch On 11/11/18 at 7:56 PM EST: Streamer Ninja is in hot water for calling player IcyFive a stream sniper. 11. November 2018, abgerufen am 15. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  27. The 100 Most Influential People of 2019. Abgerufen am 2. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  28. 8th Annual Nominees. In: The Streamy Awards. Abgerufen am 2. August 2019 (englisch).
  29. 2018 Hall of Fame | Esports Awards 2019 | Recognising excellence in global Esports. Abgerufen am 2. August 2019 (britisches Englisch).
  30. The Game Awards 2018 Watch Times, Schedule, and Nominees List - IGN. Abgerufen am 2. August 2019 (englisch).
  31. 11th Annual Shorty Awards Nominees - The Shorty Awards. Abgerufen am 2. August 2019.
  32. Beth Heyn and Eli Becht: Tyler ‘Ninja’ Blevins: Everything You Need to Know. In: Heavy.com. 20. Februar 2018, abgerufen am 2. August 2019 (englisch).
  33. Who Won Ninja Vegas '18? Full Roundup Including Highlights and Results. Abgerufen am 2. August 2019 (englisch).
  34. Incredible Generosity of the Gaming Community Raises Huge Amount of Money For Charity - Ninja, Dr Lupo and More. Abgerufen am 2. August 2019 (englisch).