Hauptmenü öffnen

Niko Bungert

deutscher Fußballspieler und Trainer

Niko Bungert (* 24. Oktober 1986 in Bochum) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer.

Niko Bungert
Niko Bungert 2014 (cropped).jpg
im Trikot des 1. FSV Mainz 05 (2014)
Personalia
Geburtstag 24. Oktober 1986
Geburtsort BochumDeutschland
Größe 188 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
1990–1996 VfB Günnigfeld
1996–2004 SG Wattenscheid 09
2004–2005 FC Schalke 04
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 FC Schalke 04 0 (0)
2005–2006 FC Schalke 04 II 25 (4)
2006–2008 Kickers Offenbach 52 (1)
2008–2019 1. FSV Mainz 05 194 (9)
2010–2016 1. FSV Mainz 05 II 4 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004–2005 Deutschland U19 8 (0)
2005 Deutschland U20 1 (0)
2008 Deutschland U21 3 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2019– 1. FSV Mainz 05 (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. Februar 2019

Karriere als SpielerBearbeiten

VereineBearbeiten

Bungert begann seine Karriere 1990 beim VfB Günnigfeld.[1] Von 1996 bis 2004 spielte er für die SG Wattenscheid 09 und wurde 2004 vom FC Schalke 04 verpflichtet. 2005 unterschrieb er dort einen Profivertrag. Für die Saison 2006/07 wurde er an den Zweitligisten Kickers Offenbach ausgeliehen, für den er seine ersten Profieinsätze absolvierte. In der Rückrunde erkämpfte er sich einen Stammplatz und wurde von den Kickers Offenbach fest verpflichtet.

Zur Saison 2008/09 wechselte er zum 1. FSV Mainz 05. In seiner ersten Saison stieg er mit Mainz 05 in die Bundesliga auf und erreichte das Halbfinale des DFB-Pokal 2008/09. In der Europa-League 2011/12 scheiterte er mit der Mannschaft in der Qualifikation, erreichte aber fünf Jahre später schließlich die Gruppenphase der Europa League 2016/17. Hier erzielte er das erste Tor der Mainzer in einer Gruppenphase der Europa League im Heimspiel gegen die AS Saint-Étienne (1:1);[2] die Mannschaft schied als Gruppendritter aus.

Bungert ist dienstältester Profi bei Mainz 05, Führungsspieler und seit 2016 Mannschaftskapitän.[3][4][5] Er hat ein Fernstudium im Bereich Fußball-Management abgeschlossen.[2] Sein Vertrag bei Mainz 05 lief bis 30. Juni 2019.[4] Anschließend beendete er seine Profikarriere und absolviert bei den Mainzern ein Trainee-Programm, bei dem gemeinsam Ideen für eine mögliche künftige Aufgabe Bungerts im Verein entwickelt werden sollen.[6][7]

NationalmannschaftBearbeiten

Bungert kam für verschiedene Juniorennationalmannschaften des DFB zum Einsatz. Mit der U19-Nationalmannschaft nahm er 2005 an der U19-Europameisterschaft teil und für die U21-Nationalmannschaft absolvierte er drei Länderspiele, wurde jedoch nicht in den Kader für die U21-Europameisterschaft 2009 berufen.

Karriere als TrainerBearbeiten

Am 18. November 2019 wurde Bungert neben Jan-Moritz Lichte und Michael Falkenmayer Co-Trainer des neuen Cheftrainers Achim Beierlorzer beim 1. FSV Mainz 05.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Niko Bungert – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karrieredaten, www.nikobungert.de
  2. a b Mister Europacup, S. 18ff. In: Der Nullfünfer, Stadionmagazin des 1. FSV Mainz 05. 20. Oktober 2016, abgerufen am 22. November 2018.
  3. Bungert: Mit neuem Schwung ins elfte Mainz-Jahr. In: kicker.de. 4. August 2018, abgerufen am 22. November 2018.
  4. a b Niko Bungert bleibt Nullfünfern treu mainz05.de vom 18. Dezember 2015, abgerufen am 3. September 2018
  5. VRM GmbH & Co. KG: Der neue Kapitän: Niko Bungert ist der erste Mann bei Mainz 05. Abgerufen am 3. September 2018.
  6. Bungert beendet Karriere am Saisonende auf mainz05.de vom 22. März 2019, abgerufen am 23. März 2019
  7. Emotionales Statement: Bungert hört im Sommer auf, kicker.de, abgerufen am 22. März 2019
  8. Achim Beierlorzer neuer Trainer der 05ER, mainz05.de, 18. November 2019, abgerufen am 18. November 2019.