Hauptmenü öffnen

Niedersächsisches Finanzgericht

Finanzgericht in Hannover
Gerichtsgebäude: Fachgerichtszentrum Hannover

Das Niedersächsische Finanzgericht in Hannover ist als Finanzgericht Bestandteil der Finanzgerichtsbarkeit der Bundesrepublik Deutschland und gehört zum Land Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

GerichtssitzBearbeiten

 
Ehemaliges Gerichtsgebäude in Hannover-Döhren

Das Gericht befindet sich seit 1. Juli 2015 im Fachgerichtszentrum in der Leonhardtstraße 15 in Hannover.[1] Ab 1949 hatte das Gericht zunächst seinen Sitz im Friederikenschlösschen und ab 1959 in einem früheren Kasernengebäude am Waterlooplatz. Von Dezember 1990 bis 2015 befand es sich im Stadtteil Döhren.

Derzeit sind hier 54 Richter in 16 Senaten tätig.

ZuständigkeitBearbeiten

Nach FinanzämternBearbeiten

Die einzelnen Senate sind für Verfahren gegen die ihnen zugewiesenen Finanzbehörden zuständig. Es sei denn, es besteht eine besondere thematische Zuständigkeit für ein bestimmtes Arbeitsgebiet.

Überschneidungen zwischen den Zuständigkeiten für einzelne Finanzämter ergeben sich dadurch, dass Fälle teilweise nur ab oder bis zu einem bestimmten Termin angenommen werden.

Nach ArbeitsschwerpunktenBearbeiten

Neben den genannten Zuständigkeiten für die Finanzämter einer bestimmten Region gibt es inhaltliche Arbeitsschwerpunkte der einzelnen Senate, die die sachliche Zuständigkeit regeln. Das sind die Zuständigkeiten für die folgenden Sachgebiete:

Behördenleitung und ÖffentlichkeitsarbeitBearbeiten

Gerichtspräsident (Behördenleiter) des Finanzgerichts ist seit 2003 Hartmut Pust, Vizepräsident ist Adalbert Hauschild (seit 2012).

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 52° 22′ 34,9″ N, 9° 44′ 46,2″ O