Nedeljko Vujinović

deutscher Handballtrainer

Nedeljko „Braco“ Vujinović (* 22. Oktober 1950 in Borovo, Jugoslawien) ist ein deutscher Handballtrainer, Wirtschaftsmanager und ehemaliger Handballspieler.

Nedeljko Vujinović
Spielerinformationen
Spitzname „Braco“
Geburtstag 22. Oktober 1950
Geburtsort Borovo, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft Deutscher deutsch
Körpergröße 1,88 m
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
1967–1979 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik RK Borac Banja Luka
1979–1982 Schweiz TSV St. Otmar St. Gallen
Stationen als Trainer
von – bis Station
1979–1982 Schweiz TSV St. Otmar St. Gallen (Spielertrainer)
1982–1983 Deutschland TuSpo Nürnberg
1983–1984 Island KR Reykjavík
1984–1985 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik RK Borac Banja Luka
1985–1987 Deutschland VfL Günzburg
1987–1988 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik RK Borac Banja Luka
1988–1988[1] Deutschland TSV Bayer Dormagen
1989–1990 Deutschland LTV Wuppertal
1990–1991 Deutschland VfL Günzburg
2010–12/2013 Deutschland Frisch Auf Göppingen (Co-Trainer, Männer)
12/2013–12/2013 Deutschland Frisch Auf Göppingen (Frauen)
2014–2014 Deutschland Frisch Auf Göppingen (Co-Trainer, TW-Trainer)
2014– Deutschland SG Lauter

Stand: 31. Januar 2015

Vujinović spielte von 1967 bis 1979 beim jugoslawischen Klub RK Borac Banja Luka, mit dem er mehrfach die Meisterschaft und den Pokal sowie 1976 den Europapokal der Landesmeister gewann. Anschließend war er bis 1982 Spielertrainer beim TSV St. Otmar St. Gallen in der Schweiz; hier gewann er jeweils zweimal Meisterschaft und Pokal. Danach trainierte er bis 1991 verschiedene Vereine in Deutschland, den isländischen Klub KR Reykjavík sowie seinen ehemaligen Verein als Spieler, den RK Borac Banja Luka.

Von 1991 bis 2010 war Nedeljko Vujinović als Manager tätig (u. a. als Einkaufsleiter bei einem Hersteller, Technologie- und Marktführer von Hybridfahrzeugen für Gepäck- und Cargotransport). Er war ab 2010 Co- und Torwarttrainer sowie Analyst Der Männermannschaft von Frisch Auf Göppingen, mit dem er 2011 und 2012 den EHF-Pokal gewann. Nachdem am 3. Dezember 2013 der Trainer Velimir Petković beurlaubt wurde und der bisherige Trainer der Frauenmannschaft, Aleksandar Knežević, dessen Nachfolge antrat,[2] übernahm Vujinović das Traineramt bei den Göppinger Frauen,[3] das er aber bereits nach knapp zwei Wochen aus gesundheitlichen Gründen wieder niederlegte.[4] Nachdem er anschließend bis zum Saisonende 2013/14 bei Frisch Auf Göppingen als Co-Trainer und Torwarttrainer tätig gewesen war, übernahm er daraufhin die SG Lauter.[5]

Nedeljko Vujinović, 1,88 Meter groß, ist Inhaber der Trainer-A-Lizenz des Deutschen Handballbundes, diplomierter Senior handball coach sowie Dipl.-Betriebswirt (FH). Darüber hinaus ist er als Handballexperte und Keynote Speaker im Familienunternehmen Sasha Vujinovic aktiv.

Erfolge Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. www.ngz-online.de: Elf Trainer hatten in 16 Jahren das Sagen, abgerufen am 13. Juli 2013
  2. handball-world.com: Göppingen trennt sich mit sofortiger Wirkung von Petković vom 3. Dezember 2013, abgerufen am 3. Dezember 2013
  3. handball-world.com: Göppingen: Trennung von Petkovic bei den Herren führt auch zur Veränderung bei FA Frauen vom 3. Dezember 2013, abgerufen am 3. Dezember 2013
  4. handball-world.com: Erst Knezevic, dann Vujinovic: Frisch-Auf-Frauen wieder auf Trainersuche vom 16. Dezember 2013, abgerufen am 29. Dezember 2013
  5. swp.de: Vujinovic soll es bei der SG Lauter richten, abgerufen am 31. Januar 2015