Nakkila

Gemeinde in Finnland

Nakkila ist eine Gemeinde in der westfinnischen Landschaft Satakunta mit 5256 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020). Sie liegt rund 20 Kilometer südöstlich der Hafenstadt Pori beiderseits des Flusses Kokemäenjoki.

Nakkilan kunta
Wappen Karte
Wappen von Nakkila Lage von Nakkila in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland Finnland
Landschaft: Satakunta
Verwaltungsgemeinschaft: Pori
Geographische Lage 61° 22′ N, 22° 0′ OKoordinaten: 61° 22′ N, 22° 0′ O
Fläche: 184,89 km²[1]
davon Landfläche: 182,92 km²
davon Binnengewässerfläche: 1,97 km²
Einwohner: 5.256 (31. Dez. 2020)[2]
Bevölkerungsdichte: 28,7 Ew./km²
Gemeindenummer: 531
Sprache(n): Finnisch
Website: www.nakkila.fi

Die Gemeinde wurde 1861 aus der Stadt Ulvila herausgelöst und umfasst die Dörfer Arantila, Anola, Järvikylä, Kivialho, Kukonharja, Lammainen, Leistilä, Masia, Matomäki, Pakkala, Penttala, Ruhade, Ruskila, Soinila, Tattara, Viikkala, Villilä und Vuohimäki. Städtepartnerschaften unterhält Nakkila zu den Orten Hudiksvall (Schweden) und Boksitogorsk (Russland).

Traditionell sind Landwirtschaft und das Handwerk von Bedeutung; seit dem 19. Jahrhundert werden die in Nakkila gezimmerten Schaukelstühle im In- und Ausland vertrieben. Heute dominieren jedoch die Metall- und Textilindustrie. Der größte Arbeitgeber vor Ort ist mit rund 300 Beschäftigten das Werk des Textilkonzerns Suominen Kuitukankaat Oy.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Nakkila zählt die 1938 nach Plänen von Erkki Huttunen errichtete Pfarrkirche, die erste in funktionalistischer Betonbauweise erbaute Kirche Finnlands. Das Hauptgebäude des alten Gutshofs Villilä, errichtet 1852, ist ein herausragendes Beispiel des Empirestils in Finnland. Auf dem Gelände des Gutshofs befindet sich heute ein Filmstudio, das gelegentlich als das „Hollywood Finnlands“ bezeichnet wird, sich im Vergleich zum amerikanischen Vorbild jedoch erheblich weniger glamourös ausnimmt.

Söhne und TöchterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Nakkila – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Tabelle 11ra -- Key figures on population by region, 1990-2020