Hauptmenü öffnen
Kugelsternhaufen
NGC 6356
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Schlangenträger
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 17h 23m 35,0s [1]
Deklination -17° 48′ 47″ [1]
Erscheinungsbild
Konzentrationsklasse II [2]
Helligkeit (visuell) 8,2 mag [3]
Winkelausdehnung 10,0' [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Milchstraße
Integrierter Spektraltyp G3
Radialgeschwindigkeit (+27 ± 4) km/s
Entfernung 50 kLj
Durchmesser 50 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 17. Juni 1784
Katalogbezeichnungen
 NGC 6356 • C 1720-177 • GCl 62 • ESO 588-SC1 • GC GC 4296 • HD 157361 • BD −17° 4794 • H I 48 • h 3683
Aladin previewer

NGC 6356 ist ein Kugelsternhaufen im Sternbild Ophiuchus, in einer Entfernung von rund 50.000 Lichtjahren zur Sonne. Mit einem Durchmesser von 50 Lichtjahren zählt er zu den kleinsten Sternhaufen der Milchstraße.[4]

Das Objekt wurde am 17. Juni 1784 von Wilhelm Herschel.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. Harlow Shapley, Helen B. Sawyer: A Classification of Globular Clusters. In: Harvard College Observatory Bulletin. Band 849, 1927, S. 11–14, bibcode:1927BHarO.849...11S.
  3. a b SEDS: NGC 6356
  4. SuW 06.2015 S. 62
  5. Seligman