MySports League

dritthöchste Eishockey-Liga in der Schweiz

Die MySports League ist nach der National League und der Swiss League die dritthöchste Eishockey-Liga in der Schweiz. Sie ist zudem die höchste Amateurliga.

MySports League
Logo der Regio League

Aktuelle Saison Saison 2020/21
Sportart Eishockey
Abkürzung MSL
Verband Schweizerischer Eishockeyverband
Mannschaften 12
Land/Länder SchweizSchweiz Schweiz
Titelträger Niemand
TV-Partner MySports
Website sihf.ch
Swiss League

GeschichteBearbeiten

Am 15. Januar 2016 entschieden sich die Delegierten des Nachwuchs- und Amateursports von Swiss Ice Hockey dafür das Projekt «Super Regio League» umzusetzen. Die neue Liga sollte die erste überregionale Amateurliga der Schweiz werden. Da sich viele 1. Liga Verein einen überregionalen Spielbetrieb nicht vorstellen konnten, wurde die Idee kontrovers diskutiert. An die zukünftigen Teilnehmer der «Swiss Regio League», wie das Projekt fortan hiess, machte man Auflagen im Bereich Ordnung und Sicherheit, Infrastruktur sowie im Nachwuchs erfüllen. Von allen Bewerbern wurden die vier sportlich besten Kandidaten der drei Gruppen (Westschweiz, Zentralschweiz, Ostschweiz) für die Premierensaison 2017/18 promoviert. Als Namenssponsor für die neue Liga fand sich der neugegründete TV-Sender MySports. Dieser hatte sich ab der der Saison 2017/18 auch die TV-Rechte für die National League und die Swiss League gesichert.

GründungsvereineBearbeiten

Für die erste Saison der MSL (2017/18) durften aus jeder 1.-Liga-Region vier Vereine aufsteigen. Es waren dies:

1. Liga-Region West 1. Liga-Region Zentral 1. Liga-Region Ost
HC Düdingen Bulls
HC Sion-Nendaz 4 Vallées
Star Forward
HC Université Neuchâtel
EHC Basel-Kleinhüningen
EHC Brandis
EHC Thun
EHC Wiki-Münsingen
EHC Bülach
EHC Chur
EHC Dübendorf
EHC Seewen

Schweizer AmateurmeisterBearbeiten

Saison Schweizer Meister Vize-Meister
2020/21 kein Meister infolge Coronavirus-Epidemie
2019/20 kein Meister infolge Coronavirus-Epidemie
2018/19 HC Sierre HC Valais-Chablais
2017/18 EHC Dübendorf EHC Brandis

Aufstieg in die Swiss League

ModusBearbeiten

Gespielt werden von den 12 Teams zwei Doppelrunden zu je 22 Spielen. Dazu gibt es pro Team je 10 Zusatzbegegnungen gegen 5 Gegner, die aufgrund einer regionalen Einteilung (Ost, West) festgelegt sind. Insgesamt bestreitet also jede Mannschaft 32 Qualifikationsspiele. Danach ermitteln die besten acht Mannschaften den Amateur Schweizermeister im Playoff-Stil. Die Viertelfinale und Halbfinale sowie das Finale werden nach dem Modus Best-of-Five gespielt.

Nach der Qualifikation spielen die Mannschaften auf den Plätzen neun bis zwölf in einer einfachen Hin- und Rückrunde um den Abstieg. Die Punkte aus der Qualifikation werden mitgenommen. Das letztklassierte Team der Play-Outs steigt direkt in die 1. Liga ab.

TeilnehmerBearbeiten

Die MSL-Vereine 2020/21
Team Standort Eishalle Kapazität
EHC Arosa Arosa Sport- und Kongresszentrum Arosa 3'000
EHC Basel Basel St. Jakob-Arena 6'612
EHC Bülach Bülach Sportzentrum Hirslen 3'000
EHC Chur Chur Hallenstadion Chur 6'500
EHC Dübendorf Dübendorf Eishalle Im Chreis 2'543
HC Düdingen Bulls Düdingen Eisbahn Sense-See 1'000
Hockey Huttwil Huttwil Campus Perspektiven 3'500
SC Lyss Lyss Seelandhalle 1'630
EHC Seewen Seewen SZ Kunsteisbahn Zingel 1'000
HCV Martigny Martigny Forum d'Octodure 3'520
EHC Thun Thun Kunsteisbahn Grabengut 1'500
EHC Wiki-Münsingen Wichtrach Sportzentrum Sagibach 2'500

Ehemalige MannschaftenBearbeiten

Seit der Gründung der Liga 2018 waren folgende Vereine in der Liga vertreten:

WeblinksBearbeiten

https://www.sihf.ch

EinzelnachweiseBearbeiten