Hauptmenü öffnen
Morris Twelve
Produktionszeitraum: 1936–1939
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Cabriolet, 2 Türen
Limousine, 2/4 Türen
Vorgängermodell: Morris Cowley
Nachfolgemodell: Morris Oxford MO

Der Morris Twelve war ein Mittelklassewagen, den Morris 1936 als Nachfolger des Morris Cowley herausbrachte.

Inhaltsverzeichnis

TwelveBearbeiten

Twelve (1936–1937)

Morris Twelve (1934) (?)

Produktionszeitraum: 1936–1937
Karosserieversionen: Limousine 2/4 Türen
Motoren: 1,55 l-R4
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand: 2540 mm
Leergewicht:

Der seitengesteuerte Vierzylinder-Reihenmotor des Morris Twelve hatte 1.550 cm³ Hubraum. Vorn und hinten gab es Starrachsen an Halbelliptikfedern. Die Höchstgeschwindigkeit der Limousine lag bei 103 km/h.

Twelve/FourBearbeiten

Twelve/Four (1937–1939)

Morris Twelve/Four (1939)

Produktionszeitraum: 1937–1939
Karosserieversionen: Limousine 2/4 Türen
Motoren: 1,55 l-R4
Länge: 4064 mm
Breite: 1524 mm
Höhe:
Radstand: 2438 mm
Leergewicht: 1105 kg

Bereits 1937 wurde das Modell durch den Morris Twelve/Four ersetzt. Dieser hatte einen neuen Motor mit hängenden Ventilen und dem gleichen Hubraum, mit dem das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 114 km/h erreichte. 1939 wurde das Modell eingestellt.

Nachfolger war ab 1948 der Morris Oxford MO.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Morris Twelve – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975, Veloce Publishing PLC, Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6