Mayday – Alarm im Cockpit

Fernsehserie

Mayday – Alarm im Cockpit ist eine in Kanada seit 2003 produzierte Dokudrama-Fernsehserie, die Flugunfälle und Zwischenfälle behandelt. Sie wird international ausgestrahlt. Unter dem Titel Crash Scene Investigation werden auch Eisenbahn- und Schiffsunglücke thematisiert.

Seriendaten
Deutscher TitelMayday – Alarm im Cockpit
OriginaltitelAir Crash Investigation/
Mayday/
Air Disaster
Mayday-logo.png
ProduktionslandKanada
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)seit 2003
Produktions-
unternehmen
Cineflix
Länge45–50 (Besondere Episoden in Spielfilmlänge) Minuten
Episoden179+ in 20+ Staffeln (Liste)
GenreDokumentation
Besetzung

Erzähler: Jonathan Aris und Stephen Bogaert

HandlungBearbeiten

Mayday stellt in jeder Folge den Flug nach, wobei die Folgen meistens am Flughafen beginnen. Die Innenaufnahmen werden mit Schauspielern gedreht, wobei jeweils dieselbe Kabine je nach Farben der Airline unterschiedlich eingerichtet wird, die Außenansichten sind Animationen. Der ganze Flug wird mit Unglück und Folgen realitätsnah dargestellt. Wenn möglich, werden auch Interviews mit Augenzeugen oder Passagieren in die Handlung eingebettet. Nachdem der Flug und das Unglück dargestellt wurden, werden die Untersuchungen nachgestellt. Am Ende wird ein kurzes Fazit gezogen.

ProduktionBearbeiten

Cineflix startete die Produktion für Mayday am 13. August 2002 mit einem Budget von 2,5 Millionen CDN$, nachdem Channel Five die sechsteilige 1-Stunden-Serie in Produktion genommen hatte.[1] Um die Kosten niedrig zu halten, wurde der größte Teil der Produktion in den Büros von Cineflix in Toronto, Ontario, Kanada, durchgeführt.[2] Während der Produktion wurde die Serie an France 5, Discovery Channel und Canal D verkauft.[3] Am 2. Juni 2003 gab Cineflix bekannt, dass sie die Serie an TVNZ, Seven Network und die Holland Media Group verkauften.[3] Später im Jahr, am 10. Oktober, einen Monat vor der Ausstrahlung der ersten Staffel, gab Cineflix bekannt, dass sie einen wichtigen internationalen Deal mit dem National Geographic Channel abgeschlossen hatten, um den Mayday in 144 Länder und 26 Sprachen zu bringen.[4]

Im Jahr 2011 strahlte Smithsonian Networks die fünfte Staffel aus, welche in Air Disasters umbenannt wurde, was es zum ersten Mal in den USA machte, dass Mayday auf einem anderen Sender als National Geographic gesendet wurde. Am 25. Januar 2012 gab Cineflix Rights bekannt, dass die Staffeln 8, 9 und 11 (23 Episoden) an Smithsonian Networks verkauft werden.[5] Am 28. März 2014 kündigte Cineflix Rights einen Vertrag mit Smithsonian Networks für die Staffeln 3, 4 und 13 (34 Episoden) an.[6]

AusstrahlungBearbeiten

DeutschlandBearbeiten

In Deutschland wurden bisher Folgen von Mayday – Alarm im Cockpit unter anderem bei

ausgestrahlt.

Dabei werden teilweise auch Folgen von verschiedenen Sendern mehrfach synchronisiert.

SchweizBearbeiten

In der Schweiz wurden bisher Folgen von Mayday – Alarm im Cockpit bei

ausgestrahlt.

USABearbeiten

Unter Mayday: Air Disaster wurden in den USA bisher Folgen bei

ausgestrahlt.

KanadaBearbeiten

Mayday: Air Emergency wurde bisher in Kanada bei

ausgestrahlt.

GroßbritannienBearbeiten

Wie in Australien heißen auch in Großbritannien die Folgen Mayday: Air Crash Investigation. Die Folgen wurden bisher bei

  • five
  • National Geographic Channel
  • National Geographic Channel HD

ausgestrahlt.

PolenBearbeiten

Unter Katastrofa w przestworzach wurden in Polen die Folgen bisher bei

  • TVN
  • TV Puls (unter Podniebny horror)
  • National Geographic Channel
  • National Geographic Channel HD

ausgestrahlt.

Spanischamerika und SpanienBearbeiten

In Spanischamerika und Spanien wurden die Folgen bisher als Mayday: Catástrofes aéreas ausgestrahlt.

EpisodenlisteBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2004: Nominierung für den Canadian Society of Cinematographers Award (CSC Award) für die Folge Blindflug (Michael Boland)
  • 2008: Nominierung für den Canadian Society of Cinematographers Award für die Folge Ein Jet im Gleitflug (D. Gregor Hagey)
  • 2009: Nominierung für den Canadian Society of Cinematographers Award für die Folge Fatale Ablenkung (D. Gregor Hagey)
  • 2010: Gemini Award für die Folge Der Anschlag von Lockerbie (Bester Schnitt bei einer Dokumentation oder Serie – Sharon Zupancic)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. New Cineflix science series Mayday starts production. Cineflix. 13. August 2002.
  2. Luke, Donna. Interview von Susan Zeller for Realscreen. No Borders. 1. Januar 2003.
  3. a b Cineflix goes global with popular science series Mayday. Germany's Prosieben latest channel to acquire the show. Cineflix. 2. Juni 2003. Archiviert vom Original am 27. Oktober 2010.
  4. Cineflix International strikes NATGEO deal for new popular science series Mayday. Cineflix. 22. Oktober 2003. Archiviert vom Original am 27. Oktober 2010.
  5. Cineflix Rights seals North and Latin American deals. Cineflix. 25. Januar 2012.
  6. Cineflix Rights seals multiple deals in advance of MIPTV 2014. Cineflix. 28. März 2014.
  7. Alarm im Cockpit, Teil 1. Spiegel Online, abgerufen am 2. September 2018.
  8. Mayday – Alarm im Cockpit. In: www.kabeleinsdoku.de. 18. August 2016, abgerufen am 29. Oktober 2016.