Hauptmenü öffnen

Matt Niskanen

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Niskanen Eishockeyspieler
Matt Niskanen
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Dezember 1986
Geburtsort Virginia, Minnesota, USA
Größe 185 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #2
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 1. Runde, 28. Position
Dallas Stars
Karrierestationen
2005–2007 University of Minnesota Duluth
2007–2011 Dallas Stars
2011–2014 Pittsburgh Penguins
seit 2014 Washington Capitals

Matthew „Matt“ Niskanen (* 6. Dezember 1986 in Virginia, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler. Der Verteidiger steht seit Juli 2014 bei den Washington Capitals in der National Hockey League unter Vertrag, mit denen er in den Playoffs 2018 den Stanley Cup gewann. Zuvor war er in der NHL für die Dallas Stars und die Pittsburgh Penguins aktiv.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Während seiner Juniorenzeit spielte er für die University of Minnesota Duluth in der NCAA. Er wurde von den Dallas Stars im NHL Entry Draft 2005 in der ersten Runde an 28. Stelle gedraftet.

Nach zwei erfolgreichen Spielzeiten in Minnesota (45 Punkte in 77 Spielen) entschied Niskanen sich nach seiner Sophomore-Saison, sofort ins professionelle Eishockey zu wechseln und spielte noch 25 (inkl. Playoffs) Spiele für das AHL-Team der Stars, die Iowa Stars. Des Weiteren wurde er in der Saison 2006/07 für seine Leistungen in Minnesota in das All-WCHA First Team gewählt. Er unterschrieb einen Dreijahres-Vertrag mit den Dallas Stars, mit Gültigkeit ab der Saison 2007/08, in der er im Trainingscamp direkt den Sprung in das NHL-Team schaffte. Gleich zu Beginn der Saison bildete er die erste Verteidigungsreihe mit Veteran Sergei Subow und sammelte so viel Erfahrung und Spielminuten. Für seine Leistungen wurde er für das YoungStars Game 2008 nominiert.

Am 21. Februar 2011 wurde Niskanen in einem Transfergeschäft gemeinsam mit James Neal im Austausch für Alex Goligoski an die Pittsburgh Penguins abgegeben. Nach drei Jahren in Pittsburgh wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert, sodass er sich im Juli 2014 als Free Agent den Washington Capitals anschloss. Mit dem Team gelang ihm in den Playoffs 2018 der erste Stanley-Cup-Gewinn der Franchise-Geschichte.

Mit der US-Nationalmannschaft debütierte er bei der Weltmeisterschaft 2009 und vertrat sein Heimatland auch beim World Cup of Hockey 2016.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 University of Minnesota Duluth WCHA 38 1 13 14 40
2006/07 University of Minnesota Duluth WCHA 39 9 22 31 42
2006/07 Iowa Stars AHL 13 0 3 3 6 12 2 5 7 10
2007/08 Dallas Stars NHL 79 7 19 26 36 16 0 3 3 10
2008/09 Dallas Stars NHL 80 6 29 35 52
2009/10 Dallas Stars NHL 74 3 12 15 18
2010/11 Pittsburgh Penguins NHL 18 1 3 4 20 7 0 1 1 0
2011/12 Pittsburgh Penguins NHL 75 4 17 21 47 4 1 2 3 6
2012/13 Pittsburgh Penguins NHL 40 4 10 14 12 15 0 2 2 11
2013/14 Pittsburgh Penguins NHL 81 10 36 46 51 13 2 7 9 8
2014/15 Washington Capitals NHL 82 4 27 31 47 14 0 4 4 0
2015/16 Washington Capitals NHL 82 5 27 32 38 12 0 3 3 6
2016/17 Washington Capitals NHL 78 5 34 39 32 13 1 3 4 19
2017/18 Washington Capitals NHL 68 7 22 29 36 24 1 8 9 8
WCHA gesamt 77 10 35 45 82
NHL gesamt 801 56 242 298 419 118 5 33 38 68

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2006 USA U20-WM 7 0 0 0 6
2009 USA WM 9 1 2 3 2
2016 USA World Cup 3 0 0 0 0
Junioren gesamt 7 0 0 0 6
Herren gesamt 12 1 2 3 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Matt Niskanen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien