Mathieu Biron

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Mathieu Biron Eishockeyspieler
Mathieu Biron
Geburtsdatum 29. April 1980
Geburtsort Lac-Saint-Charles, Québec, Kanada
Größe 192 cm
Gewicht 104 kg
Position Verteidiger
Nummer #41
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1998, 1. Runde, 21. Position
Los Angeles Kings
Karrierestationen
1997–1999 Cataractes de Shawinigan
1999–2000 New York Islanders
2000–2002 Springfield Falcons
2002–2004 Florida Panthers
2004–2005 Prolab de Thetford Mines
2005–2006 Washington Capitals
2006 Worcester Sharks
2006–2008 Hamilton Bulldogs
2008–2009 Frankfurt Lions
2009–2010 Hamburg Freezers
2010–2012 Isothermic de Thetford Mines

Mathieu Biron (* 29. April 1980 in Lac-Saint-Charles, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der in seiner aktiven Karriere unter anderem für die New York Islanders, Tampa Bay Lightning, Florida Panthers und Washington Capitals aus der National Hockey League sowie die Frankfurt Lions und Hamburg Freezers aus der Deutschen Eishockey Liga spielte.

Nach dem Karriereende als Eishockeyprofi wurde Biron Feuerwehrmann in Québec.

KarriereBearbeiten

Biron spielte in seiner Juniorenzeit für die Cataractes de Shawinigan aus der Quebec Major Junior Hockey League, am 27. Juni 1998 wurde er von den Los Angeles Kings in der ersten Runde des NHL Entry Draft 1998 an 21. Stelle ausgewählt. Die Kings tauschten den Kanadier, bevor er überhaupt ein Spiel für sie bestritten hatte, am 19. Juni 1999 zusammen mit Olli Jokinen, Josh Green und einem Erstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 1999 gegen Žigmund Pálffy, Bryan Smolinski, Marcel Cousineau und einem Viertrunden-Wahlrecht im gleichen Draft zu den New York Islanders.

Der Verteidiger konnte sich bei den Islanders allerdings nicht durchsetzen und wurde mit einem Zweitrunden-Draftrecht zu den Tampa Bay Lightning, die als Gegenleistung Adrian Aucoin über den NHL Waiver Draft zu den Columbus Blue Jackets, die ihn sofort gegen Petr Tenkrát von den Florida Panthers eintauschten. Nach dem Lockout in der Saison 2004/05 unterschrieb Biron einen Einjahres-Vertrag bei den Washington Capitals und wechselte nach einer Spielzeit zu den San Jose Sharks, wo er allerdings nur für das Farmteam, die Worcester Sharks, in der American Hockey League auf dem Eis stand. Noch während der Saison wurde der Kanadier von den Sharks gegen Patrick Traverse zu den Montreal Canadiens getauscht, kam jedoch auch hier nur in der AHL bei den Hamilton Bulldogs zum Einsatz. Mit dem Team konnte Biron am Ende der Saison 2006/07 den Gewinn des Calder Cup feiern.

Nach einem weiteren Jahr bei den Bulldogs unterschrieb der Abwehrspieler zur Saison 2008/09 einen Vertrag bei den Frankfurt Lions aus der Deutschen Eishockey Liga. Zur Saison 2009/2010 wechselt er innerhalb der Liga zu den Hamburg Freezers, für die er bis zum Ende der Saison spielte. Danach war er zunächst arbeitslos, bevor er Mitte Dezember 2010 einen Vertrag bei den Thetford Mines Isothermic aus der Ligue Nord-Américaine de Hockey erhielt. Nachdem er 2012 mit dem Eishockeysport aufgehört hatte, wurde er in Lévis (Provinz Québec) Feuerwehrmann.[1]

Mathieu ist der jüngere Bruder von Martin Biron, der 16 Saisons in der NHL spielte.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 Cataractes de Shawinigan QMJHL 59 8 28 36 60 6 0 1 1 10
1998/99 Cataractes de Shawinigan QMJHL 69 13 32 45 116 6 0 2 2 6
1999/00 New York Islanders NHL 60 4 4 8 38
2000/01 New York Islanders NHL 14 0 1 1 12
2000/01 Lowell Lock Monsters AHL 22 1 3 4 17
2000/01 Springfield Falcons AHL 34 0 6 6 18
2001/02 Tampa Bay Lightning NHL 36 0 0 0 12
2001/02 Springfield Falcons AHL 35 4 9 13 16
2002/03 San Antonio Rampage AHL 43 3 8 11 58
2002/03 Florida Panthers NHL 34 1 8 9 14
2003/04 Florida Panthers NHL 57 3 10 13 51
2004/05 Prolab de Thetford Mines LNAH 19 7 15 22 8
2005/06 Washington Capitals NHL 52 4 9 13 50
2006/07 Worcester Sharks AHL 24 3 15 18 42
2006/07 Hamilton Bulldogs AHL 53 7 14 21 52 22 2 6 8 33
2007/08 Hamilton Bulldogs AHL 35 6 6 12 38
2008/09 Frankfurt Lions DEL 49 5 16 21 82 5 0 1 1 6
2009/10 Hamburg Freezers DEL 56 5 19 24 102 - - - - -
QMJHL gesamt 128 21 60 81 176 12 0 3 3 16
AHL gesamt 246 24 61 85 241 22 2 6 8 33
NHL gesamt 253 12 32 44 177 0 0 0 0 0
DEL gesamt 105 10 35 45 184 5 0 1 1 6

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mathieu Biron: de joueur de la LNH à... pompier. In: Le Journal de Québec. Abgerufen am 10. März 2016.