Maronne (Fluss)

Nebenfluss der Dordogne
Maronne
Das Tal der Maronne bei Saint-Paul-de-Salers

Das Tal der Maronne bei Saint-Paul-de-Salers

Daten
Gewässerkennzahl FRP1--0250
Lage Frankreich, Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Nouvelle-Aquitaine
Flusssystem Dordogne
Abfluss über Dordogne → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Saint-Paul-de-Salers
45° 7′ 43″ N, 2° 37′ 35″ O
Quellhöhe ca. 1400 m[1]
Mündung südlich von Argentat in die DordogneKoordinaten: 45° 4′ 21″ N, 1° 55′ 39″ O
45° 4′ 21″ N, 1° 55′ 39″ O
Mündungshöhe ca. 166 m[1]
Höhenunterschied ca. 1234 m
Sohlgefälle ca. 13 ‰
Länge 93 km[2]
Linke Nebenflüsse Etze
Rechte Nebenflüsse Incon
Durchflossene Stauseen Barrage d’Enchanet, Barrage du Gour Noir, Barrage de Hautefage

Die Maronne ist ein Fluss in Frankreich, der in den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Nouvelle-Aquitaine verläuft. Sie entspringt in den Monts du Cantal, an der Nordflanke des Roc des Ombres, im Gemeindegebiet von Saint-Paul-de-Salers. Sie fließt im Oberlauf durch den Regionalen Naturpark Volcans d’Auvergne, wird danach mehrfach aufgestaut und entwässert generell Richtung West bis Südwest. Die Maronne mündet nach 93 Kilometern[2] südlich von Argentat als linker Nebenfluss in die Dordogne. Sie durchquert auf ihrem Weg die Départements Cantal und Corrèze.

Orte am FlussBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Maronne bei SANDRE (französisch), abgerufen am 8. Dezember 2009, gerundet auf volle Kilometer.