Hauptmenü öffnen
Maieru
Maier
Major
Wappen von Maieru
Maieru (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Bistrița-Năsăud
Koordinaten: 47° 24′ N, 24° 45′ OKoordinaten: 47° 24′ 1″ N, 24° 44′ 48″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 483 m
Fläche: 130,16 km²
Einwohner: 7.089 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 54 Einwohner je km²
Postleitzahl: 427130
Telefonvorwahl: (+40) 02 63
Kfz-Kennzeichen: BN
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Maieru, Anieș
Bürgermeister: Vasile Borș (PSD)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 831
loc. Maieru, jud. Bistrița-Năsăud, RO–427130
Website:

Maieru (deutsch Maier, ungarisch Major) ist eine Gemeinde im Norden von Siebenbürgen im Kreis Bistrița-Năsăud in Rumänien.

GeschichteBearbeiten

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1440. Mit den anderen Teilen Siebenbürgens gehörte Maieru bis 1919 und danach von 1940 bis 1944 zu Ungarn, von 1919 bis 1940 und seit 1944 gehört es zu Rumänien. Im Mittelalter wurde die Gemeinde von Rumänen bewohnt, zu österreich-ungarischer Zeit bestand die Bevölkerung mehrheitlich aus Rumänen. In der Volkszählung von 1910 wurden 3125 Einwohner gezählt. Bis 1992 war die Einwohnerzahl auf 7186 angewachsen.

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

  • Liviu Rebreanu (1885–1944), Schriftsteller; verbrachte seine Kindheit in Maieru
  • Maria Cioncan (1977–2007), Leichtathletin
  • Sever Ursa (* 1932), Lehrer, Schriftsteller, Journalist; Direktor des Heimatmuseums Cuibul visurilor in Maieru
  • Emil Mălin Boșca (1914–1976),[2] Richter, Journalist, Gegner der kommunistischen Diktatur

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. BOŞCA, Emil Mălin bei procesulcomunismului.com abgerufen am 17. Februar 2013 (rumänisch)