Louise Latham

US-amerikanische Schauspielerin

Johnie Louise Latham (* 23. September 1922 in Hamilton, Texas; † 12. Februar 2018 in Santa Barbara, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Im Verlauf ihrer Karriere arbeitete Louise Latham vorwiegend am Theater, so unter anderem am Arena Stage Theatre in Washington, D.C. und am Broadway. Am Broadway spielte sie unter anderem 1956 in George Bernhard Shaws Stück Major Barbara. Ihre erste Filmrolle spielte sie erst mit über 40 Jahren, diese wurde gleich eine ihrer bekanntesten Rollen: in Marnie von Alfred Hitchcock hegt sie in der Rolle der Mutter von Tippi Hedren ein für die Handlung zentrales, düsteres Geheimnis. Anschließend übernahm sie bis zu ihrem Ruhestand im Jahr 2000 zahlreiche Gastrollen im US-Fernsehen. So war Latham unter anderem in einer Episode der wöchentlichen Fernsehreihe Alfred Hitchcock zeigt zu sehen, ebenso in den Krimiserien Perry Mason, Hawaii Fünf-Null, Quincy, Mord ist ihr Hobby sowie in Bonanza, im Auf der Flucht–Finale mit Dr. Kimble (1967), in Mann muss nicht sein, Ein Engel auf Erden und Akte X. 1992 spielte sie in ihre letzte Kinorolle in dem Filmdrama Love Field – Liebe ohne Grenzen, anschließend übernahm sie nur noch einige Fernsehrollen.

Latham, die gebürtig aus einer Farmerfamilie kam, starb im Februar 2018 im Alter von 95 Jahren in Santa Barbara.[1] Sie war dreimal verheiratet, die Ehen wurden geschieden.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nachruf, abgerufen am 22. März 2018
  2. Louise Latham of Santa Barbara, 1922-2018. Abgerufen am 28. Oktober 2019 (englisch).