Hauptmenü öffnen

Lloyd Bacon

US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur

KarriereBearbeiten

Lloyd Bacon begann seine Karriere als Theaterschauspieler und wechselte 1915 ins Filmgeschäft. Bei der Essanay spielte er an der Seite von Broncho Billy Anderson und Charlie Chaplin, der ihn 1916 zur Mutual mitnahm. Für Chaplin spielte er u. a. romantische Rollen wie in Der Tramp und Der Vagabund oder auch Charlies Doppelgänger in der Titelrolle von Der Ladenaufseher. 1917 stand er für die Triangle vor der Kamera, danach für verschiedene Studios.

Ab 1921 begann Bacon zusätzlich als Regisseur von Kurzfilmkomödien zu arbeiten, zunächst für den Komiker Lloyd Hamilton. In den Jahren 1925/26 führte er auch für die Mack Sennett Comedies Corporation Regie, z. B. bei den Kurzfilmen Circus Today (mit Billy Bevan und Andy Clyde) und A Prodigal Bridegroom (mit Ben Turpin). Zu dieser Zeit gab er nach und nach seine Tätigkeit vor der Kamera auf.

Ab 1926 war Bacon als Langfilmregisseur bei Warner Brothers unter Vertrag und wurde einer der prägenden Regisseure dieses Studios. 1928 führte er Al Jolson mit The Singing Fool zu dessen größtem finanziellen Erfolg und wurde bald einer der führenden Musicalregisseure der Industrie. Dabei arbeitete er oft mit Busby Berkeley zusammen, bei so stilbildenden Streifen wie Die 42. Straße, Parade im Rampenlicht, beide aus dem Jahr 1933, sowie Wonder Bar von 1934. Zu seinen bekannteren Warner-Filmen gehören ferner einige Gangsterkomödien mit Edward G. Robinson.

Bacon kam mit jedem Genre zurecht und hatte sich rasch den Ruf eines exzellenten Handwerkers erworben, der auch mit beschränkten finanziellen Mitteln gute Filme produzieren konnte. Durch die langen Jahre als Komödiant hatte er ein gutes Gespür für Timing und vermochte es, auch umfangreiche Dialoge gut und lebendig auf die Leinwand zu bringen. Nach 1943 arbeitete Bacon bis zu seinem Tod zumeist für 20th Century Fox. Er starb 1955 an einer Hirnblutung.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

RegieBearbeiten

SchauspielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten