Liste der Stationen der Metró Budapest

Wikimedia-Liste

Dies ist die Liste aller Stationen der Metró Budapest, der U-Bahn der ungarischen Hauptstadt Budapest. Es existieren aktuell 52 Stationen auf einer Gesamtlänge von 39,4 km. Die 1896 eröffnete Metró ist eines der ältesten U-Bahn-Systeme der Erde und das erste auf dem europäischen Kontinent. Die Linie 1 (Földalatti) gehört zum UNESCO-Welterbe.[1]

Liniennetzplan der Metró Budapest

Es gibt aktuell insgesamt vier Linien:

Nummer Bezeichnung Anzahl

Stationen

Länge

in km

Reisezeit Datum der

Eröffnung

⌀ Stationsabstand
Budapest M1 Metro.svg Welterbe.svg Linie 1 11 4,4 11 min 2. Mai 1896 440 m
Budapest M2 Metro.svg Linie 2 11 10,3 18 min 2. April 1970 1030 m
Budapest M3 Metro.svg Linie 3 20 17,3 32 min 31. Dezember 1976 911 m
Budapest M4 Metro.svg Linie 4 10 7,4 13 min 28. März 2014 822 m

StationenBearbeiten

Bild Name Linie(n) Lage Bemerkungen Eröffnung Umgebung
  Vörösmarty tér   unterirdisch früher: Gizella tér 1896 Vörösmarty tér, Pesti Vigadó,

Váci utca, Café Gerbeaud

  Deák Ferenc tér       unterirdisch früher: Deák tér 1896, 1970, 1976 Deák Ferenc tér, Erzsébet tér
  Bajcsy-Zsilinszky út   unterirdisch früher: Váczi körút 1896 St.-Stephans-Basilika, Andrássy út
  Opera   unterirdisch 1896 Ungarische Staatsoper
  Oktogon   unterirdisch früher: November 7. tér 1896 Oktogon, Franz-Liszt-Musikakademie
  Vörösmarty utca   unterirdisch 1896 Haus des Terrors, Budapest Bábszínház,

Ungarische Akademie der Bildenden Künste

  Kodály körönd   unterirdisch früher: Körönd 1896 Zoltán Kodály-Erinnerungshaus
  Bajza utca   unterirdisch 1896
  Hősök tere   unterirdisch früher: Aréna út 1896 Heldenplatz, Museum der Bildenden Künste,

Kunsthalle

  Széchenyi fürdő   unterirdisch

(ursprünglich
oberirdisch)

früher: Artézi fürdő 1896 Széchenyi-Heilbad, Stadtwäldchen,

Burg Vajdahunyad, Tierpark

  Mexikói út   unterirdisch 1973
  Örs vezér tere   oberirdisch früher: Fehér út 1970
  Pillangó utca   oberirdisch 1970
  Puskás Ferenc Stadion   unterirdisch früher: Népstadion, Stadionok 1970 Puskás Aréna, Papp László Sportaréna
  Keleti pályaudvar     unterirdisch 1970, 2014 Keleti pályaudvar
  Blaha Lujza tér   unterirdisch 1970 Café New York
  Astoria   unterirdisch 1970 Große Synagoge
  Kossuth Lajos tér   unterirdisch früher: Kossuth tér 1972 Parlamentsgebäude, Ethnografisches Museum,

Szabadság tér, Schuhe am Donauufer

  Batthyány tér   unterirdisch 1972
  Széll Kálmán tér   unterirdisch früher: Moszkva tér 1972
  Déli pályaudvar   unterirdisch 1972 Déli pályaudvar
  Kőbánya-Kispest   oberirdisch 1980
  Határ út   unterirdisch 1980
  Pöttyös utca   unterirdisch 1980
  Ecseri út   unterirdisch 1980
  Népliget   unterirdisch 1980 Groupama Aréna
  Nagyvárad tér   unterirdisch 1976 Semmelweis-Universität
  Semmelweis Klinikák   unterirdisch früher: Klinikák

(wegen Renovierung
geschlossen)

1976
  Corvin-negyed   unterirdisch früher: Ferenc körút

(wegen Renovierung
geschlossen)

1976 Museum für Kunstgewerbe
  Kálvin tér     unterirdisch (wegen Renovierung teilweise
geschlossen)
1976, 2014 Ungarisches Nationalmuseum
  Ferenciek tere   unterirdisch früher: Felszabadulás tér

(wegen Renovierung
geschlossen)

1976 Ferenciek tere, Klothilden-Paläste,

Königliches Zinshaus

  Arany János utca   unterirdisch (wegen Renovierung
geschlossen)
1981
  Nyugati pályaudvar   unterirdisch früher: Marx tér

(wegen Renovierung teilweise
geschlossen)

1981 Nyugati pályaudvar
  Lehel tér   unterirdisch früher: Élmunkás tér 1981
  Dózsa György út   unterirdisch 1984
  Göncz Árpád városközpont   unterirdisch früher: Árpád híd 1984
  Forgách utca   unterirdisch 1990
  Gyöngyösi utca   unterirdisch 1990
  Újpest-városkapu   unterirdisch 1990
  Újpest-központ   unterirdisch 1990
  Kelenföld vasútállomás   unterirdisch geplant: Kelenföldi pályaudvar 2014
  Bikás park   unterirdisch geplant: Tétényi út 2014
  Újbuda-központ   unterirdisch geplant: Bocskai út 2014
  Móricz Zsigmond körtér   unterirdisch 2014 Móricz Zsigmond körtér
  Szent Gellért tér – Műegyetem   unterirdisch früher: Szent Gellért tér 2014 Hotel Gellért, Gellértberg, Freiheitsbrücke
  Fővám tér   unterirdisch 2014 Große Markthalle, Váci utca

Corvinus-Universität Budapest

  Rákóczi tér   unterirdisch 2014
  II. János Pál pápa tér   unterirdisch 2014 Kerepesi temető

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UNESCO World Heritage Centre: Budapest, including the Banks of the Danube, the Buda Castle Quarter and Andrássy Avenue. Abgerufen am 10. Dezember 2020 (englisch).