Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmale in Berlin-Britz

Wikimedia-Liste
Denkmallisten Berlin Logo.svg Diese Liste ist Teil des WikiProjekts Listen der Kulturdenkmale in Berlin. Ihr fehlen noch zahlreiche Fotos und Beschreibungen zu den einzelnen Denkmälern.

Falls Du mithelfen möchtest, den Artikel auszubauen, schau bitte auf der entsprechenden Projektseite vorbei.

Lage von Britz in Berlin

In der Liste der Kulturdenkmale von Britz sind die Kulturdenkmale des Berliner Ortsteils Britz im Bezirk Neukölln aufgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Denkmalbereiche (Ensembles)Bearbeiten

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09060043 Backbergstraße 37–38, 40
Alt-Britz, Britzer Damm 167, Fulhamer Allee 53
(Lage)
Schule, Dorfkirche und Pfarrhaus mit Vorgarten
Baudenkmale siehe: Backbergstraße 38, Backbergstraße 40
Bodendenkmal siehe: Backbergstraße 38
Weitere Bestandteile des Ensembles:
09060047 – Backbergstraße 37. Fritz-Karsen-Schule, um 1876  
09066757 – Britzer Damm 167. Kirchteich mit Freiflächen  
Dorfanger Alt-Britz  

Denkmalbereiche (Gesamtanlagen)Bearbeiten

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09060048 Alt-Britz 73, 81
(Lage)
Gutshof Britz Der Gutshof Britz ist das ehemalige Herrenhaus auf dem historischen Rittergut des Dorfes Berlin-Britz. Gutshaus (Nr. 73), 1706, Umbau 1883 (siehe Gartendenkmal Alt Britz).  
Gutshof (Nr. 81), Mitte 18. Jh.–Mitte 19. Jh.  
Stall am Gutshof
Waschhaus mit Turm  
Pferdestall  
Backhaus mit Einfriedung  
Einfriedung mit Schornstein
09060049 Am Mickelbruch 6/10
Hannemannstraße 24/34, Pintschallee 13/17
(Lage)
Wohnanlage 1910–1913 von Gustav Wust (siehe Gartendenkmal Hannemannstraße 24/34)  
09060050 Am Straßenbahnhof 27/53, 57/61, 50–50C, 52/60
Gradestraße 6, 22/24, 28/32, Holzmindener Straße 31/45, 51/65, Wussowstraße 5
(Lage)
Betriebshof der Großen Berliner Straßenbahn AG und Wohnanlage Betriebshof 1925–1926 von Jean Krämer, 1928–1933 Umbau ebenda  
Wohnanlage (5 Wohnzeilen), 1928–1930 von Jean Krämer  
09060051 Andreasberger Straße 4–9
Lauterberger Straße 13–14C
(Lage)
Wohnanlage 2 Wohnzeilen, 1925–1926 von Franz Fedler  
09060052 Blaschkoallee 32
Hannemannstraße, Riesestraße
(Lage)
Krankenhaus Neukölln Hauptgebäude, wurde zwischen 1894 und 1896 vom damaligen Landkreis Teltow erbaut, zu dem Britz vor der Eingemeindung nach Groß-Berlin gehörte, als Kreiskrankenhaus Teltow. 1894 von Heinrich Schmieden und Rudolf Speer, 1898–1927, Umbau 1963 von Mullack, Schulz, Ouvrier.  
Wohnhaus
Gärtnerhaus  
Garagen  
Gerätehaus  
Löschteich?
Heizhaus
Wohnhaus Nr. 3  
Wohnhaus Nr. 7  
Wohnhaus Nr. 9  
Wohnhaus Nr. 11  
Wohnhaus Nr. 13  
Wohnhaus Nr. 19  
3 Wirtschaftsgebäude  
Teilverlust: Krankenhausgebäude Abriss von drei Gebäuden und drei Anbauten vor 2000
09060053 Buschrosenplatz 5/13
Franz-Körner-Straße 63/75, 79/83F Hannemannstraße 46, 52 Hippelstraße 25, 31 Rungiusstraße 75–84, 86/98
(Lage)
Siedlung 6 Wohnzeilen, 1928–1929 von Bruno Taut  
09060054 Franz-Körner-Straße 21/41
Hannemannstraße 36/44, Pintschallee 2/24B, Rungiusstraße 87/97B
(Lage)
Siedlung 4 Wohnhäuser, 1914 von Reinhold Kiehl    
8 Reihenhauszeilen, 1914 von Reinhold Kiehl  
09060055 Franz-Körner-Straße 43/61
(Lage)
Wohnanlage 1925–1929 von Bruno Taut  
09060056 Fritz-Reuter-Allee 2/72, 78/120
Buschkrugallee 177/247; Dorchläuchtingstraße 1–10, 12/16, 18–50; Gielower Straße 41–50; Grüner Weg 2/34; Hüsung 1–38; Jochen-Nüßler-Straße 1–45; Liningstraße 1–83, 85/87; Lowise-Reuter-Ring 1/47; Miningstraße 1–36, 38–86, 87–102; Onkel-Bräsig-Straße 1/11, 12–74, 79–143; Parchimer Allee 7, 9–30, 32, 66–70, 72–91, 92/104; Paster-Behrens-Straße 1–46, 48, 53/77; Stavenhagener Straße 4/32; Talberger Straße 2/12R
(Lage)
Großsiedlung Britz (Hufeisensiedlung)

Teil des Welterbes Siedlungen der Berliner Moderne
Die Hufeisensiedlung entstand von 1925 bis 1933 in Berlin-Britz nach Plänen von Bruno Taut und Martin Wagner. Sie ist eines der ersten Projekte des sozialen Wohnungsbaues und Teil der Großsiedlung Britz/Fritz-Reuter-Stadt, deren zweiter Teil von den Architekten Paul Engelmann und Emil Fangmeyer gestaltet wurde (siehe Gartendenkmal Fritz-Reuter-Allee 2/72…).
Hufeisen mit Wohnzeilen, 1925–1930 von Bruno Taut und Martin Wagner  
Reihenhäuser  
„Rote Front“  
Wohnbauten im Norden  
Wohnbauten im Süden  
4 Wohnzeilen südlich der Parchimer Allee, 1929 bis 1930 (6. Bauabschnitt), Paul Engelmann und Emil Fangmeyer    
10 Reihenhauszeilen südlich der Parchimer Allee  
Zeilenbau und Wohnblock an der Buschkrugallee, 1927 bis 1929 (Bauabschnitte 3 bis 5)  
09060057 Fritz-Reuter-Allee 75/95
Parchimer Allee 45/59, 63; Gielower Straße 28–28F, 32–32E; Malchiner Straße 70/118
(Lage)
Wohnanlage 6 Zeilenbauten, 1932–1933 von Entwurfsbüro der GEHAG    
09060059 Fritz-Reuter-Allee 173–182A
Gutschmidtstraße 22
(Lage)
Einkaufszentrum östliche Ladenzeilen, 1958–1959  
westliche Ladenzeile  
09060058 Gutschmidtstraße 78, 100
(Lage)
Mietshäuser 2 Doppelwohntürme, 1958–1960  
09060060 Onkel-Bräsig-Straße 76
(Lage)
Gemischte Gemeindeschule Britz-Nord Schulgebäude, 1934–1939 von Karl Bonatz  
Aula, 1934–1939 von Karl Bonatz  
Sporthalle  
Klassentrakt  
Mehrzweckhalle  
09060062 Parchimer Allee 95/101
Paster-Behrens-Straße 52/60, 64/86
(Lage)
Siedlung 3 Wohnzeilen, 1954–1956 von Max Taut  
Ladenzeile, 1954–1956 von Max Taut  

BaudenkmaleBearbeiten

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09060063 Alt-Britz 41
(Lage)
Hl. Schutzengel (Berlin) 1959–1961 von Heinz Völker und Rolf Grosse  
09060064 Alt-Britz 96
(Lage)
Wohnhaus und Nebengebäude um 1875, Umbau 1889–1891  
Nebengebäude  
09060065 Backbergstraße 10
(Lage)
Wohnhaus 1890  
09060066 Backbergstraße 13/15
(Lage)
Wohnhaus vor 1879, Umbau 1972  
09060067 Backbergstraße 30
(Lage)
Wohnhaus um 1880, Umbau 1986  
09060044 Backbergstraße 38
Fulhamer Allee 53
(Lage)
Pfarrhaus mit Vorgarten 1864, Umbauten 1911–1912 von R. und H. Iwan, 1961–1962 (siehe Ensemble Backbergstraße 37–38 … und Bodendenkmal Backbergstraße 38)  
09060045 Backbergstraße 40
(Lage)
Dorfkirche Britz 2. Hälfte 13. Jh., Umbauten 1776, 1888 (siehe Ensemble Backbergstraße 37–38 …)  
Kirchhof  
09060068 Britzer Damm 207
(Lage)
Wohnhaus 1846  
09060069 Buckower Damm 130
(Lage)
Stechhansche Mühle 1865  
Wohnhaus zur Mühle  
09060071 Buschkrugallee
(Lage)
U-Bahnhof Grenzallee 1930 von Alfred Grenander  
09097863 Fritz-Reuter-Allee
Gielower Straße
Parchimer Allee
(Lage)
U-Bahnhof Parchimer Allee 1960–63, Eröffnung 1963, von Werner Düttmann  
Zugangsgebäude  
09060072 Fritz-Reuter-Allee 184
(Lage)
ehem. Kino um 1958  
09060073 Späthstraße
(Lage)
Späthstraßenbrücke über den Teltowkanal um 1905  
09060074 Späthstraße 28
(Lage)
Pumpwerk 1904–1905, Umbauten 1937, 1961  

GartendenkmaleBearbeiten

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09046172 Alt-Britz
Fulhamer Allee
(Lage)
Rosengarten 1963 von Anton Lohrer  
09046173 Alt-Britz 73
(Lage)
Gutspark um 1690, Umgestaltungen um 1840, um 1890 von Wilhelm Nahlop und nach 1950, Restaurierung 1984–1988 (siehe Gesamtanlage Alt-Britz 73 …)  
09085209 Fritz-Reuter-Allee 2/72, 78/120
Buschkrugallee 177/247; Dorchläuchtingstraße 1–10, 12/16, 18–50; Gielower Straße 41–50; Grüner Weg 2/34; Hüsung 1–38; Jochen-Nüßler-Straße 1–45; Liningstraße 1–83, 85/87; Lowise-Reuter-Ring 1/47; Miningstraße 1–36, 38–86, 87–102; Onkel-Bräsig-Straße 1/11, 12–74, 79–143; Parchimer Allee 7, 9–30, 32, 66–70, 72–91, 92/104; Paster-Behrens-Straße 1–46, 48, 53/77; Stavenhagener Straße 4/32; Talberger Straße 2/12R
(Lage)
Freiflächen der Großsiedlung Britz (Hufeisensiedlung)

Hufeisen mit Teich, 1925–1931 von Leberecht Migge und Ottokar Wagler sowie Walter Rossow
(siehe Gesamtanlage Fritz-Reuter-Allee 2/72…)
 
Vorgärten
Straßenbegleitgrün  
Plätze
Erschließungswege
Struktur der Mietergärten  
Grünflächen Blaschkoallee
09046178 Hannemannstraße 24/34
Am Mickelbruch 6/10; Pintschallee 13/17
(Lage)
Innenhof 1912–1913 (siehe Gesamtanlage Am Mickelbruch 6/10)  

BodendenkmaleBearbeiten

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09066755 Backbergstraße 38
(Lage)
Feldsteinbrunnen 2. Hälfte 14. Jh. (siehe Ensemble Backbergstraße 37/38... und Baudenkmal Backbergstraße 38)  

Ehemalige DenkmaleBearbeiten

Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
unbekannt Britzer Damm 192 Pissoir um 1890, nach 2001 abgerissen

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kulturdenkmale in Berlin-Britz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien