Hauptmenü öffnen

Levan Akin

schwedischer Drehbuchautor und Regisseur

LebenBearbeiten

Levan Akin wurde am 14. Dezember 1979 in der südschwedischen Stadt Tumba geboren, hat jedoch georgische Wurzeln. Er begann seine Karriere als Assistent für verschiedene Filmproduktionen, unter anderem für das schwedische Fernsehen. Mit dem Kurzfilm De sista sakerna gewann er 2008 zusammen mit der Co-Autorin und Filmproduzentin Erika Stark, mit der er öfter eng zusammengearbeitet, zwei Preise bei den Hamburger Filmfestspielen.

Seinen Film Als wir tanzten stellt er im Mai 2019 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes in der Quinzaine des réalisateurs, der Directors’ Fortnight, vor.[1] Der Film soll am 11. Oktober 2019 in die schwedischen Kinos kommen. Es handelt sich bei Als wir tanzten um den ersten Film des Regisseurs in georgischer Sprache.[2] Der Film wurde von Schweden als Beitrag für die Oscarverleihung 2020 in der Kategorie Bester Internationaler Film eingereicht.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 2008: De sista sakerna (Kurzfilm)
  • 2009: Livet i Fagervik (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2011: Katinkas Kalas
  • 2011: Anno 1790 (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2012: Real Humans (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 2015: Zirkel (Cirkeln)
  • 2019: Als wir tanzten (And Then We Danced)

AuszeichnungenBearbeiten

Internationale Filmfestspiele von Cannes

Internationales Filmfestival von Stockholm

  • 2011: Nominierung für das Bronzene Pferd (Katinkas Kalas)

Odessa International Film Festival

  • 2019: Auszeichnung mit dem Goldenen Duke im internationalen Wettbewerb (And Then We Danced)
  • 2019: Auszeichnung mit dem Großen Preis (And Then We Danced)[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. La Quinzaine des Réalisateurs: Sélection officielle 2019. In: quinzaine-realisateurs.com. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  2. https://www.quinzaine-realisateurs.com/film/and-then-we-danced/
  3. https://www.hollywoodreporter.com/news/we-danced-homeward-share-grand-prix-at-odessa-iff-1225864