Lesley Charles

britische Tennisspielerin

Lesley Charles (* 15. Juli 1952 in Worcester) ist eine ehemalige britische Tennisspielerin.

Lesley Charles Tennisspieler
Nation: Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag: 15. Juli 1952
Einzel
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Das Jahr 1974 war für Charles ein sehr erfolgreiches im Doppel. Mit ihrer Doppelpartnerin Sue Mappin konnte sie größtenteils bei Turnieren in Vereinigten Königreich insgesamt 14 Titel gewinnen.[1] Zudem erreichte dieses Duo bei den Wimbledon Championships das Viertelfinale. Im Mixed spielte sie sich gemeinsam mit ihrem Landsmann Mark Farrell ins Finale von Wimbledon, wo sie sich den Gegnern Billie Jean King und Owen Davidson geschlagen geben mussten. Zwischen 1971 und 1981 trat Charles elfmal in Folge in Wimbledon an. Hier konnte sie an der Seite von Sue Mappin zweimal das Halbfinale spielen.

In den Jahren 1973 und 1975 nahm sie an den Australian Open teil. Im Einzel erreichte sie jeweils das Achtelfinale und im Doppel mit zwei verschiedenen Partnerinnen, Glynis Coles und Sue Mappin, das Viertelfinale. Bei den French Open schied sie 1977 mit Sue Mappin im Halbfinale gegen Rayni Fox und Helen Gourlay aus.

Finalteilnahmen bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

MixedBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 6. Juli 1974 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships Sand Vereinigtes Konigreich  Mark Farrell Vereinigte Staaten  Billie Jean King
Australien  Owen Davidson
3:6, 7:9

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. John Barrett (Hrsg.): World of Tennis '75 : a BP and Commercial Union yearbook. Queen Anne Press, 1975, ISBN 978-0-362-00217-1, S. 265.