Lassen-Volcanic-Nationalpark

Nationalpark in den Vereinigten Staaten

Der Lassen-Volcanic-Nationalpark ist ein in Nordkalifornien gelegener Nationalpark der Vereinigten Staaten. Der Park liegt rund um den zuletzt zwischen 1914 und 1921 aktiven Lassen Peak, dem südlichsten Vulkan des Kaskadengebirges. Das 431 km² große Gebiet wurde 1916 zum Nationalpark erklärt.

Lassen-Volcanic-Nationalpark
Geysir im Nationalpark
Geysir im Nationalpark
Lassen-Volcanic-Nationalpark (USA)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 40° 29′ 17,4″ N, 121° 30′ 18″ W
Lage: Vereinigte Staaten
Nächste Stadt: Redding (Kalifornien)
Fläche: 431,35 km²
Gründung: 9. August, 1916
Besucher: 499.435 (2018[1])
Adresse: Lassen Volcanic National Park
Lassen Volcanic National Park map 2006.07.png
i3i6

In der Gegend rund um den Lassen Peak ist die Erde immer noch vulkanisch aktiv, was sich in Schlammtöpfen, heißen Quellen und Fumarolen zeigt. Lassen ist eines der wenigen Gebiete weltweit, in denen alle vier Hauptformen von Vulkanen vorkommen.

GeschichteBearbeiten

Bis zur Ankunft der weißen SiedlerBearbeiten

Vor der Ankunft weißer Siedler wurde die Gegend um den Lassen Peak von den Volksstämmen der Yahi, Yana, Atsugewi und Maidu bewohnt.[2] Aufgrund der harschen Winter kamen sie lediglich in den Sommermonaten zur Jagd und zum Fischfang sowie zum Sammeln von Beeren und Nüssen in das Gebiet des heutigen Nationalparks.

Bei der Besiedlung Kaliforniens durch europäische Einwanderer spielte die Region nur eine untergeordnete Rolle. Die 1848 von dem dänischen Siedler Peter Lassen erstmals genutzte Reiseroute durch das Gebiet des heutigen Nationalparks stellte sich als zu beschwerlich heraus und erlangte nie die Bedeutung der weiter südlich in der Sierra Nevada gelegenen Gebirgspässe Donnerpass und Carsonpass. Eine in den 1850er Jahren von William H. Nobles entwickelte Route wurde zwar von einer größeren Zahl Siedler genutzt als der Lassen Trail, spielte aber im Vergleich zu den Pässen der Sierra Nevada ebenfalls eine untergeordnete Rolle und wurde schließlich aufgegeben.

Erste ErkundungenBearbeiten

Im Zuge der Besiedlung des Sacramento Valley nahm auch das Interesse an der südlichen Kaskadenkette zu.[3] Im Jahr 1863 schickte der California Geological Survey eine Expedition unter der Leitung von William H. Brewer in die Gegend des heutigen Nationalparks, die erste Ergebnisse für das Verständnis der vulkanischen Ursprünge des Gebiets lieferte. Im August 1863 bestieg Helen Brodt als erste nicht-indigene Frau den Lassen Peak. Nach ihr wurde später der am Fuße des Vulkans gelegene See Lake Helen benannt.

Im Jahr 1873 bestieg der Naturkundler Harvey W. Harkness als Erster den Aschenkegel Cinder Cone. Ab 1883 erforschte der Geologe Joseph S. Diller im Auftrag des United States Geological Survey das Gebiet des heutigen Nationalparks. Seine vierzigjährigen Arbeiten mündeten in zahlreichen Abhandlungen und in der Feststellung, dass Lassen Peak zur südlichen Kaskadenkette und nicht etwa zur Sierra Nevada gehört.

Die Einrichtung des NationalparksBearbeiten

Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts Holzfäller, Rancher und Eisenbahngesellschaften eine zunehmende Bedrohung für das Gebiet des heutigen Nationalparks darzustellen begannen, ordnete der amerikanische Präsident und frühe Verfechter des Naturschutzes Theodore Roosevelt im Mai 1907 die Einrichtung der beiden Schutzgebiete Cinder Cone National Monument und Lassen Peak National Monument an.[4]

Nur sieben Jahre später, am 30. Mai 1914, brach der Lassen Peak aus. Das Ereignis wurde von der Öffentlichkeit mit großem Interesse verfolgt und brachte Journalisten, Fotografen, Wissenschaftler und Schaulustige in das Schutzgebiet. Nach einer Reihe kleinerer Ausbrüche kam es im Mai 1915 zu einer Eruption, die so stark war, dass Vulkanasche bis in die rund 240 Kilometer südöstlich gelegene Stadt Reno gelangte.

Die Vulkanausbrüche erzeugten ein solch großes öffentliches Interesse, dass Präsident Woodrow Wilson am 9. August 1916 eine Fläche von 79.561 Acres (rund 32.197 Hektar) als Nationalpark auswies. Nur zwei Wochen später unterzeichnete Wilson ein Gesetz zur Gründung des National Park Service, der seither für die Verwaltung und des Schutz der Nationalparks in den Vereinigten Staaten zuständig ist.

LiteraturBearbeiten

  • Mike White: Lassen Volcanic National Park: Your Complete Hiking Guide, 5th edition, Birmingham, AL 2016, ISBN 978-0-89997-799-7

WeblinksBearbeiten

Commons: Lassen-Volcanic-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. National Park Service: Annual Visitation Report by Years, zuletzt abgerufen am 30. November 2019.
  2. Hierzu und zum folgenden vgl. Mike White, Lassen Volcanic National Park: Your Complete Hiking Guide, 5th edition, Birmingham, AL 2016, S. 4–6.
  3. Hierzu und zum folgenden vgl. White, Lassen Volcanic National Park, S. 6f.
  4. Hierzu und zum folgenden vgl. White, Lassen Volcanic National Park, S. 8f.