Hauptmenü öffnen

Rocky-Mountain-Nationalpark

Nationalpark in den Vereinigten Staaten

Der US-amerikanische Rocky-Mountain-Nationalpark befindet sich nordwestlich von Boulder in Colorado. Der Park wird ganzjährig stark frequentiert und ist bekannt für seine Ausblicke auf die Rocky Mountains sowie seine Tier- und Pflanzenwelt. Er verfügt über ein ausgedehntes Netz an Wanderwegen und eine Vielzahl von Campingplätzen. Durch das Gebiet des Nationalparks verlaufen die Kontinentale Wasserscheide und der Colorado River.

Rocky-Mountain-Nationalpark
Der Bierstadt Lake im Park
Der Bierstadt Lake im Park
Rocky-Mountain-Nationalpark (USA)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 40° 21′ 40″ N, 105° 43′ 32″ W
Lage: Colorado, Vereinigte Staaten
Nächste Stadt: Longmont (Colorado)
Fläche: 1.075,68 km²
Gründung: 26. Januar 1915
Besucher: 4.590.493 (2018)
Adresse: Rocky Mountain National Park
Map of Rocky Mountain National Park.png
i3i6

LageBearbeiten

Die Parkverwaltung befindet sich in Estes Park im Larimer County, das sich im Nordosten (am Osteingang) des Parkes befindet. Im Süden schließt sich der Park an die Stadt Grand Lake im Grand County an. Die Stadt liegt am See Grand Lake, der ihr auch den Namen gegeben hat, und der im Winter für Schneemobil-Rennen bekannt ist und im Sommer als Anglerparadies gilt. Die beiden Ortschaften Estes Park und Grand Lake sind durch die Trail Ridge Road miteinander verbunden. Teile des Grand County können nur durch den Park selber erreicht werden. Besucherzentren gibt es in der Nähe eines jeden Eingangs.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

sind unter anderem:

  • Trail Ridge Road
  • Alpine Visitor’s Center
  • Bear Lake
  • Nymph Lake
  • Emerald Lake
  • Chasm Lake
  • Berg Longs Peak (4345 m)
  • Grand Lake

GeschichteBearbeiten

Der Rocky-Mountain-Nationalpark wurde am 26. Januar 1915 unter Präsident Woodrow Wilson gegründet, nachdem sich der Naturschützer Enos Mills (1870–1922) jahrelang für einen solchen Nationalpark eingesetzt hatte.[1]

Zuvor gehörte das Gebiet des Parks zum Schweifgebiet der Ute, die mindestens 1100 heilige Plätze hinterließen.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rocky-Mountain-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. Enos Mills: Father of Rocky Mountain National Park. Kurzbiografie in der Colorado Virtually Library (englisch), abgerufen am 18. Dezember 2014.
  2. Dan England: UNC professor discovers sacred American Indian sites at Rocky Mountain National Park (Memento des Originals vom 17. September 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.greeleytribune.com, in: The Tribune, 10. September 2010