Lars Brüggemann

deutscher Eishockeyspieler

Lars Brüggemann (* 2. März 1976 in Hemer) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler, der während seiner aktiven Zeit in der Deutschen Eishockey Liga für die Adler Mannheim, die Nürnberg Ice Tigers, die Krefeld Pinguine, die Moskitos Essen, die Iserlohn Roosters, die Hannover Scorpions und die Grizzly Adams Wolfsburg spielte.

DeutschlandDeutschland  Lars Brüggemann Eishockeyspieler
Lars Brüggemann (rechts) als Schiedsrichter

Lars Brüggemann (rechts) als Schiedsrichter

Geburtsdatum 2. März 1976
Geburtsort Hemer, Deutschland
Größe 192 cm
Gewicht 102 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Karrierestationen
1992–1993 ECD Sauerland
1993–1994 Hull Olympiques
1994–1995 Adler Mannheim
1995–1997 Nürnberg Ice Tigers
1997–1998 Jacksonville Lizard Kings
1998–2001 Krefeld Pinguine
2001–2002 Moskitos Essen
2002–2004 Iserlohn Roosters
2004 Hannover Scorpions
2005–2007 Grizzly Adams Wolfsburg

Ab 2008 war er als Eishockeyschiedsrichter aktiv und leitete Spiele in der DEL. Am 21. März 2017 beendete er seine Laufbahn als Profi-Schiedsrichter und wurde bei der DEL als „Leiter Schiedsrichterwesen“ tätig.

KarriereBearbeiten

Der 1,90 m große Verteidiger wechselte schon in jungen Jahren in die kanadische Juniorenliga QMJHL, wo er für die Hull Olympiques auf dem Eis stand. Nach Gründung der DEL 1994 kehrte der Linksschütze nach Deutschland zurück, um für die Adler Mannheim zu spielen.

Nach einem Jahr in Mannheim wechselte Brüggemann zu den Nürnberg Ice Tigers, die er nach der Saison 1996/97 für ein erneutes Engagement in Nordamerika, dieses Mal bei den Jacksonville Lizard Kings in der East Coast Hockey League, verließ. Nach nur einem Jahr wechselte Lars Brüggemann zurück in die DEL zu den Krefeld Pinguinen, weitere Stationen bis zu seinem Wechsel nach Wolfsburg in der Spielzeit 2004/05 waren die Moskitos Essen, die Iserlohn Roosters, die Hannover Scorpions und zuletzt die Grizzly Adams Wolfsburg. Aufgrund einer schweren Verletzung musste Brüggemann seine Karriere nach der Saison 2006/07 beenden.

InternationalBearbeiten

Brüggemann spielte erstmals 1995 bei der U20–Weltmeisterschaft für Deutschland. Im Seniorenbereich kam er zu Einsätzen bei den Olympischen Winterspielen 1998 und den Weltmeisterschaften von 1998 und 2000.

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 Hull Olympiques QMJHL 58 1 3 4 93
1994/95 Adler Mannheim DEL 41 1 3 4 78 8 0 0 0 6
1995/96 Nürnberg Ice Tigers DEL 46 1 6 7 66
1996/97 Nürnberg Ice Tigers DEL 46 2 8 10 68
1997/98 Jacksonville Lizard Kings ECHL 49 1 6 7 91
1998/99 Krefeld Pinguine DEL 38 5 1 6 98
1999/00 Krefeld Pinguine DEL 38 3 5 8 71 3 0 0 0 14
2000/01 Krefeld Pinguine DEL 51 3 3 6 89
2001/02 Moskitos Essen DEL 51 3 6 9 88
2002/03 Iserlohn Roosters DEL 35 1 2 3 80
2003/04 Iserlohn Roosters DEL 46 4 10 14 87
2004/05 Hannover Scorpions DEL 14 0 1 1 20
2004/05 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 32 3 2 5 28
2005/06 Grizzly Adams Wolfsburg 2. BL 43 3 13 16 0
2006/07 Grizzly Adams Wolfsburg 2. BL 13 0 4 4 0
QMJHL gesamt 58 1 3 4 93 0 0 0 0 0
ECHL gesamt 49 1 6 7 91 0 0 0 0 0
2. Bundesliga gesamt 56 3 17 20 0 0 0 0 0 0
DEL gesamt 438 26 47 73 773 11 0 0 0 20

InternationalBearbeiten

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1995 Deutschland U20-WM 7 1 0 1 20
1998 Deutschland Olympia 4 0 1 1 0
1998 Deutschland WM 6 0 0 0 8
2000 Deutschland B-WM 7 0 0 0 4
Herren gesamt 17 0 1 1 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

SchiedsrichterkarriereBearbeiten

Infolge seines frühen Karriereendes als Spieler absolvierte Brüggemann ab 2008 eine Ausbildung zum Schiedsrichter beim DEB. Seit Beginn der Saison 2008/09 kam er regelmäßig bei Partien der Regionalliga als Hauptschiedsrichter zum Einsatz und gab schließlich am 1. Dezember 2009 sein Debüt als Hauptschiedsrichter in der DEL.[1] 2011 wurde er dritter Profischiedsrichter der DEL. Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi, sowie der Weltmeisterschaft 2014 in Minsk, war er als Hauptschiedsrichter in Einsatz.

Am 21. März 2017 trat er als Profischiedsrichter zurück und übernahm bei der DEL zum 1. Mai 2017 das Amt des „Leiters Schiedsrichterwesen“.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. del.org, Lars Brüggemann im Interview@1@2Vorlage:Toter Link/www.del.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. DEL: Lars Brüggemann ab 1. Mai Leiter Schiedsrichterwesen. Abgerufen am 28. Februar 2017.

WeblinksBearbeiten