Kowloon Peak

Berg in der Volksrepublik China

Kowloon Peak oder Fei Ngo Shan (chinesisch 飛鵝山 / 飞鹅山, Pinyin Fēi'é Shān, Jyutping Fei1ngo4 Saan1, Yale Fēi Ngòh Sāan, kantonesisch Fei Ngo Shan – „Fliegende-Gans-Berg“) ist ein Berg im Ma On Shan Country Park im Nordosten von New Kowloon in Hongkong.[1][2] Er ist die höchste Erhebung auf der Halbinsel Kowloon und wird sowohl vom Wilson Trail, als auch vom MacLehose Trail überquert. Der Berg liegt verwaltungstechnisch zwischen den Regionen der New Territories Sha Tin, Sai Kung und den Kowlooner Region Wong Tai Sin und Kwun Tong selbst.

Kowloon Peak
飛鵝山
Kowloon Peak – Vordergrund Jordan Valley Park (2012)

Kowloon Peak – Vordergrund Jordan Valley Park (2012)

Höhe 602 m
Lage HongkongHongkong Hongkong, VR China
Koordinaten 22° 20′ 29″ N, 114° 13′ 24″ OKoordinaten: 22° 20′ 29″ N, 114° 13′ 24″ O
Kowloon Peak (Hongkong)
Kowloon Peak
Typ erloschener Vulkangestein
Gipfel des Kowloon Peaks, 2008

BezeichnungenBearbeiten

Die amtliche englische Bezeichnung des Bergs lautet Kowloon Peak (九龍峰 – „Kowloon-Gipfel, wörtlich: Neun-Drachen-Gipfel“)[3]. Im Chinesischen hingegen lautet die offizielle Bezeichnung Fei Ngo Shan (飛鵝山, veraltet 飛鵞山, obsolet 飛蛾山)[4], welche im chinesischen Alltag am gängigsten ist. In älteren Dokumenten wie Landkarten oder Zeitungen wird der Name Kowloon Peak auch unter Ad-hoc-Umschrift als Kau Lung Peak (九龍峰)[3] wiedergegeben.[5] Heute weniger bekannte Namen des Bergs sind alte Bezeichnungen wie „Kowloon-Gebirge“ (九龍嶺)[6], „Glockenberg“ (金鐘山)[7], „Geldberg“ (金錢山)[8] oder Chapmangliyang (赤望嶺, 赤網嶺)[9].[2][10][11][12][13]

GeographieBearbeiten

Der Berg gehört zu der Bergkette, die sich von Westen nach Nordosten über die Halbinsel der New Territories zieht. Von Tate’s Cairn (Tai Lo Shan, 583 m)[14] und Lion Rock (495 m)[15] aus zieht ein Ableger dieser Kette nach Süden mit den Gipfeln Middle Hill (Tong Shan, 585 m)[16] und Kowloon Peak, welcher bis auf 602 m (1.975 ft) ansteigt.[17]

Auf den unteren Hängen befindet sich die Gilwell Campsite der Scout Association of Hong Kong. Südlich des Berges erstrecken sich die Siedlungsgebiete von Hammer Hill (斧山, 140 m)[18], Jordan Valley (佐敦谷)[19], Cha Liu Au (茶寮坳)[20], Lung Wo Tsuen (龍窩村)[21] und Tseng Lan Shue Tsuen (井欄樹村)[22]. Am Osthang liegt der Pak Fa Lam-Friedhof (百花林)[23]. Die Südspitze des Berges bildet mit dem Suicide Cliff (自殺崖)[24] einen schroffen Abhang mit Ausblick über ganz Kowloon und Hong Kong Island. Die Suicide Cliff ist ein beliebtes Wanderziel.

WandernBearbeiten

Es gibt mehrere Wanderwege von Jat’s Incline (扎山道停車場觀景台, )[25] und Fei Ngo Shan Road aus, die zum Gipfel führen. Der Aufstieg zum Suicide Cliff von der Clear Water Bay Road aus ist einer der gefährlichsten Klettersteige in Hongkong. Der einfachste Aufstieg beginnt an der Fei Ngo Shan Road.

Suicide CliffBearbeiten

Die Klippe Suicide Cliff (自殺崖)j hat seinen Namen nicht von Selbstmorden, die dort verübt worden wären, sondern aufgrund des gefährlichen Anstiegs, der einem Selbstmord gleichkommt. Nur erfahrene Kletterer sollten diese Tour machen. Es ist schon öfters zu Unfällen und sogar zu Todesfällen auf diesem Klettersteig gekommen.[26][27][28] Einige der Bergnot-Vorfälle führten zu ausgedehnten Rettungseinsätzen mit bis zu 160 Feuerwehrmännern.[29] Der Kowloon Peak gehört, laut der Hongkonger „Behörde für Landwirtschaft, Fischerei und Umweltschutz“ (漁農自然護理署, 漁農署, englisch Agriculture, Fisheries and Conservation Department,AFCD), zu den 17 Brennpunkten (Hotspots) mit besonders hohen Unfallzahlen in den Naherholungsgebieten für Touristen und Einheimischen in Hongkong (Stand: 2021).[30][31][32]

Zwischenfälle und tödliche Unfälle (Auswahl)Bearbeiten

  • 23. November 2014 – Ein 60-jähriger Mann verließ aufgrund Bauchschmerzen beim Wandern die Wanderntruppe, um sich im Gebüsch zu erleichtern, und rutschte dabei vom Abhang ab und verstarb.[33]
  • 8. März 2015 – Eine 22-jährige Frau verletzte sich beim Wandern mit vier Freunden am Kowloon Peak nah einem Abhang am Suicide Cliff und rutsche sechs Meter in die Tiefe. Nach zwölf Stunden ausharren konnte die Verletzte schließlich gerettet und ausgeflogen werden.[34]
  • 26. August 2017 – Ein chinesisches Touristenpaar – 31-jährige Frau und 47-jähriger Mann vom Festlandchina – überschätzte ihre eigene Fähigkeit und hielt trotz Taifun-Warnung vom lokalen Wetteramt (HKO) an dessen Ausflugsziel am Kowloon Peak fest. Das Paar verirrte sich schließlich und konnte nur unter dem Einsatz von 160 lokalen Feuermänner nach einer 24-stündigen intensiven Suche unter stürmischer Taifunwetterlage wohlbehalten wiedergefunden und gerettet werden.[29][35][36][37]
  • 29. November 2017 – Eine 48-jährige erfahrene Wanderin rutschte nach einem anstrengenden Aufstieg zum Suicide Cliff aus und fiel zehn Meter in die Tiefe. Stunden später erlag die Frau ihren schweren Verletzungen vom Fall im Krankenhaus.[38][39]
  • 23. Oktober 2018 – Sechs Schülerinnen – zwischen 16 und 17 Jahre alt – einer internationalen Schule mit wenig Erfahrung beim Wandern am Kowloon Peak mussten „zweimal“ gerettet werden. Eine Verletzte wurde ins Krankenhaus geflogen und die restlichen verirrten sich beim alleinigen Abstieg und konnten einen Tag später wohlbehalten wiedergefunden werden.[28][40][41][42]
  • 29. Oktober 2018 – Eine 25-jährige Frau verirrte sich beim Alleinwandern am abendlichen Kowloon Peak und rief per Handy gegen 18:00 Uhr die 112-Notfallnummer der Hongkonger Behörde an. Die Polizei hält ein „Scherzanruf“ für unwahrscheinlich, aufgrund der Umstände und abrupt beendeter Anruf wegen Akkuschwäche. Die Frau konnte nach sofort eingeleitete Suche nach mehrere Tagen bis heute (April 2021) nicht wiedergefunden werden.[43][44][45][46]
  • 1. November 2018 – Ein 52-jähriger Wanderer wurde als vermisst gemeldet und verunglückte sich an der Felswand am Kowloon Peak. Schließlich konnte er von einem geländekundigen erfahrenen lokalen Bergwanderer mit Hilfe einer Kamera-Flugdrohne unversehrt wiedergefunden und den Feuerwehrmänner übergeben werden.[47][48]
  • 11. Juni 2019 – Ein vom Starkregen überraschten lokaler Wanderer meldete hilfesuchend gegen 7:11 Uhr frühmorgens nach einer regnerisch stürmischen Nacht per „Notrufanlage“ entlang des Wanderwegs am Kowloon Peak beim zuständigen Rettungswache. Etwa zur selben Zeit gab die lokale Wetterbehörde (HKO) die erste Starkregenwarnung des dreistufigen Starkregen-Warnsystems heraus. Nach Eintreffen der Rettungsmannschaft – lokale Feuerwehr und Polizei – am Notfallmeldestandort des Mannes gegen 9:00 Uhr morgens ist vom Anrufer des Notrufs nirgends auffindbar und die Suche musste beendet werden.[49][50]
  • 27. April 2020 – Eine 56-jährige Frau einer Wandergruppe bestehend aus 10 Personen fiel vom Klippenwand des Suicide Cliffs am Kowloon Peak 20 Meter in die Tiefe und konnte nur noch Tod geborgen werden.[51][52]
  • 10. März 2021 – Ein 58-jähriger Mann in Ruhestand wurde beim Wandern ohne Begleitung vermisst, nach etwa 17 Stunden wurde er bewusstlos wiedergefunden. Später im Krankenhaus konnte nur seinen Tod festgestellt werden.[53][54]
  • 12. März 2021 – Ein 31-jähriger Lehrer wurde beim Alleinwandern vermisst, nach etwa einem Tag wurde er bewusstlos am Abhang 400 Meter unter dem Kowloon Peak wiedergefunden. Im Krankenhaus konnte nur dessen Tod festgestellt werden.[55][56]
  • 18. April 2021 – Eine 24-jährige Köchin wurde beim Wandern ohne Begleitung vermisst. Nach einer 30-stündigen Suche mit etwa 120 Rettungskräfte von der Feuerwehr und Polizei, neben Helfer aus der Bevölkerung, wurde sie drei Tage später bewusstlos aufgefunden und verstarb später im Krankenhaus.[57][58][59][60]

WeblinksBearbeiten

Commons: Kowloon Peak – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Kowloon Peak – 飛鵝山. GEOINFO MAP – 地理資訊地圖. In: map.gov.hk. Abgerufen am 2. September 2021 (chinesisch, englisch, amtliche Bezeichnung).
  2. a b 飛鵝山 – Fei Ngo Shan / Kowloon Peak (chinesisch) In: hiking.com.hk. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  3. a b Kowloon Peak (chinesisch 九龍峰 / 九龙峰, Pinyin Jiǔlóng Fēng, Jyutping Gau2lung4 Fung1 – „Kowloon-Gipfel, wörtlich: Neun-Drachen-Gipfel“), selten auch als veraltete Ad-Hoc-Umschrift Kau Lung Peak geschrieben.
  4. Fei Ngo Shan (飛鵝山 / 飞鹅山, Fēi'é Shān, Jyutping Fei1ngo4 Saan1, Yale Fēi Ngòh Sāan, kantonesisch Fei Ngo Shan – „Fliegende-Gans-Berg“, veraltete grafische Schriftvariante 飛鵞山 / 飞鵞山 – „Fliegende-Gans-Berg“), ist der gewöhnliche chinesische Name für Kowloon Peak in Hongkong. Die historische Schreibung 飛蛾山 / 飞蛾山, Fēi'é Shān, Jyutping Fei1ngo4 Saan1, kantonesisch Fei Ngo Shan im Chinesischen mit der Bedeutung „Mottenberg“ ist heute obsolet.
  5. 九龍峰苗族 – Das Miao-Volk von Kowloon Peak. Multimedia Information System Hong Kong Publik Library. In: mmis.hkpl.gov.hk. 香港工商日報 – „The Kung Sheung Daily News“ of Hong Kong, 21. März 1938, S. 7, abgerufen am 2. September 2021 (chinesisch, Zeitungsartikel aus dem Jahr 1938, digitalisiert und eingescannt in der MMIS (Multimedia Information System) der öffentlichen Bibliothek Hongkongs): „九龍峰苗族組自衛團參加殺敵 – „Kowloon Peaks Miao-Volk gründet Selbstverteidigungstruppe zur Teilnahme beim Angriff auf feindliche Truppen““
  6. Kowloon-Gebirge (九龍嶺 / 九龙岭, Jiǔlóng Lǐng, Jyutping Gau2lung4 Leng5 – „wörtlich: Neun-Drachen-Gebirgskette“) ist eine weniger gebräuchliche Bezeichnung für den Kowloon Peak.
  7. Glockenberg (金鐘山 / 金钟山, Jīnzhōng Shāng, Jyutping Gam1zung1 Saan1) ist eine weniger bekannte Bezeichnung für den Kowloon Peak.
  8. Geldberg (金錢山 / 金钱山, Jīnqián Shāng, Jyutping Gam1cin4 Saan1) ist eine weniger bekannte Bezeichnung für den Kowloon Peak.
  9. Chapmangliyang (赤望嶺 / 赤望岭, Chìwàng Lǐng, Jyutping Chek3mong6 Leng5, auch 赤網嶺 / 赤网岭, Chìwǎng Lǐng, Jyutping Chek3mong5 Leng5) ist eine weniger bekannte Bezeichnung für den Kowloon Peak.
  10. Henry Law: 古今地名對照 – Neu-Alt-Gegenüberstellung geografische Namen früher und heute. (Nicht mehr online verfügbar.) In: henrilaw.com. Archiviert vom Original am 21. Februar 2020; abgerufen am 7. Juli 2021 (chinesisch, alte geografische Bezeichnung in Hongkong, hier: 飛鵝山 – Kowloon Peak).
  11. Gazetteer of Standard Place Names. China Coast and the Lower Reaches of the Ch'ang Chiang (Yangtze) River. In: United States. Navy. Pacific Fleet and Pacific Ocean Areas (Hrsg.): Cincpac – Cincpoa Bulletin. 1. Auflage. Nr. 74–45, 20. März 1945, S. 45, Kam R. – Khokiao (englisch, Vorschau in der Google-Buchsuche – Bezeichnung „Kau Lung Pk“, „Chapmangliyang“).
  12. 朱維德 – ZHU Weide: 香港掌故 – Xianggang Zhanggu. 1. Auflage. Band 3. 金陵出版社 – Jinling Chubanshe, Hongkong 1988, ISBN 962-255-082-7, S. 5 (chinesisch, Vorschau in der Google-Buchsuche – 香港掌故 – Xianggang Zhanggu bedeutet etwa: „Anekdoten aus Hongkong“; Autorname mittels Pinyin-Umschrift erzeugt und muss nicht der amtliche Namensschreibung des Autors entsprechen): “飛鵝山一名九龍嶺,亦稱赤望嶺。– Fei Ngo Shans Bezeichnung auch als Kowloon Peak oder Chapmangliyang.”
  13. 羅榮輝 – Lo Wingfai: 【行山】盛夏攀飛鵝西脊 走過慈觀古道 – Im Hochsommer die Westseite des Kowloon Peaks erklimmen – Dabei den alten „Guangyin-Pfad“ folgen. In: hk01.com. Abgerufen am 10. November 2020 (chinesisch, englisch, Autorname mittels Ad-Hoc-Umschrift für die kantonesische Sprache erzeugt und muss nicht der amtliche Namensschreibung des Autors entsprechen): „二十世紀初,英軍繪製的地圖曾標記此峰為「Chapmangliyang」。到底是以人物命名、以中譯英還是回譯,無可稽考。作為九龍群峰中海拔最高的山峰,現時飛鵝山被賦名「Kowloon Peak」(九龍峰),卻也合適“
  14. Tate’s Cairn (大老山, Dàlǎo Shān, Jyutping Daai6lou5*2 Saan1, kantonesisch Tai Lo Shan – „Berg der Ältesteten, kant.: Großer Bruder Berg“, 583 m)
  15. Lion Rock Hill, kurz Lion Rock, (獅子山 / 狮子山, Shīzi Shān, Jyutping Si1zi1 Saan1 – „Löwenberg“, 495 m)
  16. Middle Hill (東山 / 东山, Dōng Shān, Jyutping Dung1 Saan1, kantonesisch Tong Shan – „Ostgebirge, Östlicher Berg“, 585 m)
  17. Kowloon Peak. In: geonames.org. Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  18. Hammer Hill (斧山, Fǔ Shān, Jyutping Fu2 Saan1 – „Beilgebirge, Axtberg“, 140 m)
  19. Jordan Valley (佐敦谷, Zuǒdūn Gǔ, Jyutping Zo3deon1 Guk1 – „Jordan-Tal“)
  20. Cha Liu Au (茶寮坳, Cháliáo Ào, Jyutping Caa4liu4 Aau3, kantonesisch Cha Liu Au – „Teehütte-Vertiefung, Teehütte-Pass“)
  21. Lung Wo Tsuen (龍窩村 / 龙窝村, Lóngwō Cūn, Jyutping Lung4wo1 Cyun1, kantonesisch Lung Wo Tsuen – „Drachennest-Dorf“)
  22. Tseng Lan Shue Tsuen (kant. 井欄樹村 / 井栏树村, Jǐnglánshù Cūn, Jyutping Zeng2laan4*2syu6 Cyun1, kantonesisch Tseng Lan Shue Tsuen – „Dorf zum Brunnen des verfallenden Baums“)
  23. Pak Fa Lam (百花林, Bǎihuālín, Jyutping Baak3faa1 Lam4, kantonesisch Pak Fa Lam – „Hundertblumen Wald, Wald der unzähligen Blüten“)
  24. Suicide Cliff (自殺崖, Zìshā Yá, Jyutping Zi6saat3 Ngaai4 – „Selbstmord-Klippe“)
  25. Jat's Incline (扎山道停車場觀景台 / 扎山道停车场观景台, Zhāshān Dào Tíngchēchǎng Guānjǐngtái, Jyutping Zaat3saan1 Dou6 Ting4ce1coeng4 Gun1ging2toi4 – „Aussichtplattform am Parkplatz vom Jat's Incline“)
  26. Clifford Lo: Hiker dies after falling down steep slope in Hong Kong country park (englisch) In: sg.news.yahoo.com. 27. April 2020. Abgerufen am 29. April 2020.
  27. Riley Chan: Another hiker killed (englisch) In: The Standard. 30. November 2017. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  28. a b 6 girls rescued at Kowloon Peak after getting lost on hike since yesterday. (Nicht mehr online verfügbar.) In: msn.com. 23. Oktober 2018, archiviert vom Original am 26. Oktober 2019; abgerufen am 26. Oktober 2019 (englisch, Ursprungsquelle: Coconuts Hong Kong).
  29. a b Julia Hollingsworth, Nikki Sun: Hikers underestimate danger of ‘suicide cliff’ in Hong Kong, experts warn, after tourists trapped during tropical storm. (Nicht mehr online verfügbar.) In: scmp.com. 28. August 2017, archiviert vom Original am 31. Dezember 2017; abgerufen am 25. April 2021 (englisch): „Two visitors from mainland China ran into trouble on Kowloon Peak on Saturday and were rescued after an extensive operation involving 160 firefighters“
  30. High risk locations with records of fatal and serious accidents in country parks. (Nicht mehr online verfügbar.) In: hiking.gov.hk. Agriculture, Fisheries and Conservation Department, AFCD, archiviert vom Original am 25. April 2021; abgerufen am 25. April 2021 (chinesisch, englisch, amtliche Liste der beliebten County Parks bzw. Wanderrouten mit hoher Unfallrisiko).
  31. 漁護署列出17個郊野公園高危地點 – Die AFCD veröffentlicht die 17 Gebieten der Country Parks mit hohen Unfallzahlen. In: fitz.hk. 6. Februar 2021, abgerufen am 10. April 2021 (chinesisch).
  32. CY: 香港郊遊黑點 | 漁護署列17大郊野公園行山高危地點 | 曾發生致命及嚴重意外 – Hongkongs Naherholungsorten mit hohe Unfallzahlen | Die 17 Country Parks der AFCD | mit tödlichen und schweren Unfällen. In: gotrip.hk. 16. Februar 2021, abgerufen am 10. April 2021 (chinesisch).
  33. 行山翁肚屙離隊疑墮崖亡 – Älterer Herr beim Wandern verließ die Gruppe aufgrund Bauchschmerzen und fiel den Hang hinab in den Tod. In: paper.wenweipo.com. 23. November 2014, abgerufen am 25. April 2021 (chinesisch).
  34. Ernest Kao: 12-hour ordeal for injured woman after fall near Hong Kong's 'suicide cliff'. Weather and rough terrain on Kowloon Peak prevented immediate rescue. (Nicht mehr online verfügbar.) In: scmp.com. 8. März 2015, archiviert vom Original am 24. Juli 2019; abgerufen am 25. April 2021 (englisch): „The near-vertical cliff, which is also known to some as "suicide wall", is a hotspot for rock climbers. The Agriculture, Fisheries and Conservation Department says hiking accidents are "rarely the result of 'bad luck'". "Most result from poor judgment, ignoring the land or weather conditions, taking short cuts, behaving hastily or taking risks," the department states on its website.Two walkers died in hiking- related incidents in January.“
  35. TL/JC/RA: Mainland hikers rescued in mountains during typhoon. In: ejinsight.com. 28. August 2017, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  36. Asia Times Staff: Big rescue team needed to save Chinese hikers amid typhoon. In: asiatimes.com. 28. August 2017, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  37. 【打風行飛鵝山】給消防員的信 內地男千字文致歉 – Wandertour im Sturm – Entschuldidungsbrief und Dank des Festlandchinesen mit über tausend Zeichen an Hongkonger Feuermänner. In: hk.appledaily.com. 31. August 2017, abgerufen am 25. April 2021 (chinesisch).
  38. Woman dies in second fatal hiking accident in less than a week. In: coconuts.co. 30. November 2017, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  39. Asia Times Staff: Hiker falls to death from Kowloon Peak’s ‘Suicide Cliff’. (Nicht mehr online verfügbar.) In: atimes.com. 30. November 2017, archiviert vom Original am 25. Oktober 2018; abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  40. UPDATED: 6 girls rescued at Kowloon Peak after getting lost on hike. In: coconuts.co. 23. Oktober 2018, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  41. Jane Leung: Double rescue for Kowloon Peak girls. In: thestandard.com.hk. 24. Oktober 2018, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  42. 6女生行飛鵝山一人跌傷送院 餘人稱可自行下山卻迷路 被困一夜今晨獲救 – Sechs Schülerin auf einer Wanderung am Kowloon Peak – Eine aufgrund einer Fußverletzung ins Krankenhaus gefolgen, die restlichen verirrten sich beim Abstieg, nach einer Übernachtung im Freien gerettet. In: news.mingpao.com. 23. Oktober 2018, abgerufen am 25. April 2021 (chinesisch).
  43. Missing: Search continues for female hiker lost on Kowloon Peak. In: coconuts.co. 31. Oktober 2018, abgerufen am 26. April 2021 (englisch).
  44. Asia Times Staff: Search continues for missing hiker in Hong Kong. In: asiatimes.com. 31. Oktober 2018, abgerufen am 26. April 2021 (englisch).
  45. Jane Cheung: Rescuers press search for Kowloon Peak hiker. In: thestandard.com.hk. 31. Oktober 2018, abgerufen am 26. April 2021 (englisch).
  46. Yuen: 飛鵝山近年意外一覽 4年內17宗意外 多人墮崖亡 – Überblick zur Unfälle am Kowloon Peak in den letzten Jahren – 17 Unfälle in 4 Jahren – Mehrere Menschen von der Klippe in den Tod gestürzt. (Nicht mehr online verfügbar.) In: gotrip.hk. 19. April 2021, archiviert vom Original am 26. April 2021; abgerufen am 26. April 2021 (chinesisch): „2018年10月28日 至今仍未尋獲 – 25歲女子獨自前往飛鵝山自殺崖行山,約下午6時打電話求助,接獲後即通宵到上山搜救,甚至出動到了直升機及高空用探射燈射向山裡,但連續3日現場搜索仍未找不到女子踪影。– „28. Oktober 2018 – Bis heute nicht wiedergefunden – 25-jährige Frau beim Alleinwandern in Kowloon Peak, rief gegen 18:00 per Telefon die Notrufstelle an, Rettungsaktion mit Hubschaber und Suchmannschaft begann noch am selbigen Abend, trotz dreitägiger Suche am vermuteten Unfallstelle keine Spur von der Frau gefunden.““
  47. Kowloon Peak rescuers find stranded 52-year-old man as search for female hiker continues. In: coconuts.co. 1. November 2018, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  48. Asia Times Staff: Drone camera helps in rescue of trapped hiker. In: asiatimes.com. 2. November 2018, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  49. Hiker still missing on Kowloon Peak following amber-level rainstorm. In: coconuts.co. 11. Juni 2019, abgerufen am 26. April 2021 (englisch).
  50. 黃色暴雨警告信號下 行山男被困飛鵝山 – Nach Starkregenwarnung Gelb – Wanderer steckt fest am Kowloon Peak. In: hk.on.cc. 11. Juni 2019, abgerufen am 26. April 2021 (chinesisch).
  51. Female hiker dies. In: thestandard.com.hk. 27. April 2020, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  52. Clifford Lo: Hiker dies after falling down steep slope in Hong Kong country park. In: sg.news.yahoo.com. Altaba, 27. April 2020, abgerufen am 2. September 2021 (englisch, Additional reporting by Phila Siu; Ursprungsquelle SCMP).
  53. Daisy Mok: Tragic end to search at Suicide Cliff. In: thestandard.com.hk. 11. März 2021, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  54. Clifford Lo: Hong Kong hiker dies in hospital after being found unconscious on Kowloon Peak slope. (Nicht mehr online verfügbar.) In: sg.news.yahoo.com. 10. März 2021, archiviert vom Original am 25. April 2021; abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  55. Two deaths in two days at "Suicide Cliff". In: thestandard.com.hk. 11. März 2021, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  56. Daisy Mok: Suicide Cliff claims another life. In: thestandard.com.hk. 12. März 2021, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  57. Missing hiker found dead. In: thestandard.com.hk. 18. April 2021, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  58. Body of missing woman found on Kowloon Peak. (Nicht mehr online verfügbar.) In: news.rthk.hk. 18. April 2021, archiviert vom Original am 25. April 2021; abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  59. Missing 24-year-old hiker found dead on Kowloon Peak. In: coconuts.co. 19. April 2021, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  60. Erin Chan: Body of woman hiker missing for four days found on Kowloon Peak. (Nicht mehr online verfügbar.) In: thestandard.com.hk. 19. April 2021, archiviert vom Original am 26. April 2021; abgerufen am 26. April 2021 (englisch, Such- und Rettungshistorie).